Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Die Geschichte einer werdenden, etwas anderen, Familie
GL | Tal der Dämmerung
Schließung von Digirevenge und Löschung der Partnerschaft
Trainingsplatz
Zitate Chaos
Beziehungsbogen [Liam Sinclair]
Einkaufszentrum
von Kain Ootsuki
von Yoru Kurosawa
von Visitor
von Mei
von Nile the Blaze
von Liam Sinclair
von William J. Lawrence
Fr Mai 18, 2018 6:20 pm
Fr Mai 18, 2018 9:25 am
Mo Mai 14, 2018 9:47 pm
Mo Mai 14, 2018 12:59 am
Sa Mai 12, 2018 9:38 pm
Do Mai 10, 2018 3:40 pm
Do Mai 10, 2018 2:57 pm

 :: Das große Inplay :: Outlands :: Rocklands :: Rock Fort | Kiheda Outpost :: Im Inneres des Rock Fort's Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Krankenstation | Rock Fort

avatar
Beiträge : 142
Anmeldedatum : 29.09.14
Gründungs- & Teamaccount



Creator
Gründungs- & Teamaccount
BeitragThema: Krankenstation | Rock Fort    Di Jan 02, 2018 10:34 pm
Wie jeder guter Fraktionssitz gibt es auch im Rock Fort eine Krankenstation. Diese ist jedoch im Gegensatz zum Rest hell, ordentlich und sauber, damit die behandelnden Ärzte der Kiheda ihre Verbündeten behandeln können, wenn sich diese verletzen. Operationssäle gibt es insgesamt drei, da es drei kleine sind. Dennoch ist in diesen alles was benötigt wird vorhanden und wird regelmäßig mit den richtigen Medikamenten oder OP-Besteck, Kleidung, Mundschutz usw. aufgefüllt und auch gesäubert. Gleichzeitig sind sie auch mit moderner Technik ausgestattet um effektiver und präziser arbeiten zu können.




Die Krankenzimmer sind Einzelzimmer, da es zum einen genug Platz gibt und zum anderen die meisten Patienten meistens Ruhe brauchen, um sich von all den Verletzungen zu erholen. Drum sind auch die Krankenzimmer hell und möglichst komfortabel eingerichtet, damit die Patienten schnell wieder genesen. Und das klappt bei einer trostlosen Umgebung nicht. Daher wurde hier nicht nur auf den Komfort sondern auch die Art der Einrichtung geachtet.


http://neovine-animerpg.forumieren.com
Nach oben Nach unten
avatar
Beiträge : 62
Anmeldedatum : 25.02.17
Moderator



Chrome
Moderator
BeitragThema: Re: Krankenstation | Rock Fort    Mi Jan 03, 2018 11:44 pm
CF. Rocklands Das ewige Gebirge



Da sie sich bereits in den Rocklands befanden dauerte es nicht allzu lange, bis sie am Rock Fort angekommen waren. Das parken sparte sich der erste Komthur. Sollten sich doch erst mal die anderen Mitglieder des Outposten darum kümmern. Timber und er mussten sich erst einmal um Nile kümmern. Und da er das nicht als Befehl anordnete, sondern den Wagen lediglich stehen lies, würde er sich den Wagen auch jederzeit zurück holen können. Drum hielt er, nachdem er über die Brücke gefahren war, direkt vor dem Eingang und stieg auch schon aus, die Schlüssel stecken lassend. Kurz sah er sich nach den Wachen um, welche sich nach ihnen umsahen und sowohl neugierig als auch besorgt drein blickten.

Manche befürchteten wohl, das Nile auch wieder da war und dieser vielleicht wieder einen seiner schlechten Tage hatte. Wobei er auch an seinen guten Tagen Mitglieder den Abhang hinunter warf. Eben etwas ganz alltägliches. So öffnete Chrome die Tür der hinteren Seite, wo er zuvor schon Nile hinein gelegt hatte und holte ihn vorsichtig mit einem der Drahtseile welches sich sachte um den Kleineren schlängelte und nur so fest zusammen zog, um ihn richtig halten zu können. Raunen ging um, was der Zweihaarfarbige aber gefließend ignorierte. Ja, Niles Zustand war miserabel. Wie nun ihre Mitglieder damit umgehen werden, würden die beiden Komthure aber noch sehen müssen. Immerhin gab es noch nie einen Fall, in dem Nile vollkommen bewegungslos war, so das er von oben bis unten bandagiert war und nicht mehr selbst gehen konnte.

Zwar hatte sich der Seneschall des öfteren mal etwas gebrochen oder sich verletzt. Jedoch nie so schwer wie jetzt. Und das hatte er garantiert wieder seiner eigenen Dummheit zu verdanken. Und wenn es ihm besser ging, würde Chrome es schon noch aus ihm raus bekommen, was dieser wieder verbockt hatte, um in diesem Zustand zu enden. Kurz wartete er auf Timber, ehe er nun mit Nile, den er auf Augenhöhe, liegend vor sich her schweben lies, sich ins innere des Rock Forts bewegte und zielstrebend zur Krankenstation ging. Vermutlich würden sie Nile erst einmal in die Röhre, genauer gesagt in einen Kernspintomographen schieben, um zu sehen was verletzt war und wie es behandelt worden war. Zudem würde er anordnen nochmals Blut abzunehmen, damit Vergiftungen ausgeschlossen werden können.

Vorsicht war in dem Sinne besser als nachsicht. Leute die einzelnd umher gehen und einfach irgendwelche Leute verarzteten, gab es in Neovine nicht. Zumindest klang es zu schön als das es wahr sein könnte. Nun auf der Krankenstation angekommen lief Chrome direkt zu einem der anwesenden Ärzte, der gerade Schicht hatte und einige Dokumente durchlas. Neben den Zimmern hatten diese einen kleinen Empfang, damit sie auch Papierkram erledigen konnten. Wobei Chrome nun nichts sagen musste, als der Arzt ihn und das Dilema vor sich bereits vom weiten sah und auch direkt aufgestanden war, um es sich direkt anzusehen. Das Häufchen Elend, was sich Seneschall nannte. "Er wurde bereits verarztet. Kontrolliere aber nochmals, ob alles richtig gemacht wurde und nimm auch Blutproben, um ihn auf Gifte zu testen. Such nach allem was in irgendeiner Weise auffällig sein könnte.", orderte er an und betrachtete den Arzt auch kühl, welcher direkt nickte. "Dann folgen sie mir bitte mit ihm in den dritten OP-Saal. Da kann ich ihn dann nochmals untersuchen.", meinte der Arzt welcher auch schon in die Richtung des besagten Raumes los ging. Gerade als er mit dem Seneschall hinterher wollte, erklang eine ihm schon immer nervig gewesene Stimme.

"Mal nicht so schnell die werten Komthuren.", erklang eine raue und vor allem kratzige Stimme, welche einem rostigen Reibeisen Konkurenz machen konnte, sollte man diesen an den Wänden entlang ziehen. Es war der erste Marschall. Groß gewachsen, in etwa um die eins neunzig. Glatte, schwarze, zurück gegeelte Haare, die eher fettig aussahen. Aber gut, jeder konnte rum laufen wie er wollte. Und dieser lief die meiste Zeit in einem billigen, violetten Anzug herum, ohne etwas drunter zu tragen, zusammen mit weißen, spitzen Herrenschuhen, die er mal bei einem Überfall erbeutet hatte. Allerdings war die Hose ihm zu klein, weshalb man die blanken Knöchel wie auch schon auch etwas drüber sah. Und da er keine Socken trug, wirkte dies noch lächerlicher. Jedenfalls nach Chromes Meinung. Zum Glück lief er aber nicht so herum, wenn er gerade auf Mission war. Dabei sah man, das er recht schlacksig war. Dafür eben recht flink aber nicht wirklich stark. Seine Stärke lag eher im Schießen. Drum führte er auch immer seine Lieblingswaffe bei sich mit der er scheinbar eine Liaison führte. Zumindest luschte der Typ fast ständig am Mündungslauf seiner Waffe herum. Seine Augen waren klein und waren die meiste Zeit zu gehässigen Schlitzen verzogen, ganz wie sein Lächeln, was eher in einer wiederlichen Fratze endete. Der alte Seneschall war sehr gut mit ihm befreundet, hatte ihn jedoch nie zum Komthur erhoben, da er sich hinter dessen Rücken immer über ihn Lustig gemacht hatte. Chrome konnte weder den alten Seneschall noch den ersten Marschall leiden.

Die anderen Beiden waren aber auch nicht besser. Der zweite Marschall hielt sich die meiste Zeit für etwas Besseres, weil er in einem Forscherkittel herum lief, eine runde, goldgerahmte Brille trug, die er nicht brauchte und darunter eher einen schwarzen Rollkragenpullover so wie eine schwarze Stoffhose anhatte. Dazu normale, dunkelbraune Stiefel. Er war ebenso schlank, aber  kleiner als der erste Marschall und auch kleiner als Chrome, Timber und Nile. Wenn er so tun wollte, als stehle man dessen Zeit, sah er übertrieben auf seine silberne Uhr, ebenfalls ein Beutestück und wippte genervt mit dem linken Fuß. Dabei seufzte er auch übertrieben. Jedoch hatte Chrome gelernt, dies zu ignorieren und ihn des öfteren noch länger warten zu lassen oder die Erklärung von Missionen in die länge zu ziehen. Seine Haare waren kurz und erstaunlicherweise hatte er tatsächlich ein klug aussehendes Gesicht. Jedoch was aus dessen schmalen Lippen heraus kam, war nur hohles ausspeien von diversen Fremdwörtern, die die meisten nicht verstanden. Wobei Chrome manchmal das gefühl hatte, das er selbst nicht wusste, was er da eigentlich von sich gab. Einmal hatte er ihm vor versammelter Manschaft, inklusive des Seneschalls ziemlich dumm aussehen lassen, indem er ihm erklärte, was die Worte, die er zuvor verwendte, etwas gänzlich anderes bedeuteten. Er war wutentbrannt aus dem Besprechungssaal raus gestürmt. Eben wie eine Diva. Im kampf war er eher weniger nützlich. Zwar besaß er einen Androidenarm, welcher sich gelegentlich selbstständig machte, doch kam bei ihm nicht vel herum. Ab und an hatte er gute, strategische Pläne, aber auch nur, wenn er seine ruhigen und ernsten Phasen hatte.

Der dritte Marschall war auch kein Prachtexemplar von diesem Rang. Er war etwas größer als der erste Marschall, hatte viele Muskeln, welche er auch gerne zeigte, indem er oben ohne herum lief und eine einfache Jeans trug. Dazu schwarze, spitze Stiefel an denen sich jeweils zwei silberne Glöckchen befanden, die er selbst dran getacktert hatte. Er war brünett, wenn man den kleinen Schopf in der Mitte des Schädels, um den er sonst eine Glatze hatte, als Haarpracht bezeichnen konnte. Trotz seines eher dümmlichen Aussehen, hatte er doch schon ziemlich Köpfchen und war auch im kampf verdamt nützlich. Sowohl körperlich als auch im Geiste. Darum war er wohl der einzige der drei, der seinen Rang zu recht verdient hatte. Nur das dumme an ihm war, das er sich von Marschall eins und zwei beeinflussen lies und ihnen vollkommen hörig war. Aber ja, warum auch selbst denken, wenn man das anderen überlassen konnte. Zudem schien ihn auch der Sinn für Fehler zu fehlen. Er merkte nicht, wenn er etwas falsches sagte oder tat. Geheimnisse zu bewahren war auch nicht gerade sein Ding, weshalb schon so mancher Plan bei den Gegnern verraten wurde. Wobei, wenn Chrome so nachdachte, war das ganze ziemlich wiedersprüchlich, wenn er ihm zuschrieb, das er ein kluges Köpfchen sei. Drum verwarf er den Gedanken schnell wieder.

Allerdings hatte er sich auch schon gewundert, wo diese drei Idioten ständig gewesen sind. Jetzt sah er sie quasi nach etwas mehr als einem Jahr erst richtig wieder. Sonst waren sie ständig auf Mission oder irgendwo, wo man sie nicht erreichen konnte. Und wenn er seine Überlegungen weiter spinnte, war dies so, seitdem Nile Seneschall geworden war. Da regte sich auch sogleich ein Verdacht in ihm, den er aber auch vorerst für sich behielt. "Was ist? Solltet ihr nicht auf einer Mission sein?", fragte er kühl und im Befehlston, wie er es immer bei diesem Trio getan hatte. Jedoch hatten diese sich auch noch nie wirklich von ihm beeindrucken lassen. Allerdings hielten sie sich immer mit übertriebenen Provokationen stetig zurück. Da sie nie in Niles Sichtfeld gelangt waren, hatte dieser sie auch noch nie über die Klippe werfen können. Sicherlich etwas, was der Aschblonde nachholen würde, sobald er sie erlebt hatte und wieder gesund war.

"Es steht jedwedem frei das honorable Oberhaupt, wann und wo herauszufordern, wenn man dies für angebracht hält. Und nun obliegt es uns, diese Krux auf uns zu nehmen und dem Rock Fort einen tatsächlich erhabenen, majestätischen und repräsentativen Anführer zu geben, auf den es so lange warten musste, seit dem dieses Subjekt an der Spitze trohnt. Daher fordern wir nun den Kampf alla vitam et mortem.", sprach der zweite Marschall stocksteif herunter und rückte dabei seine Brille, mit den einfachen Glasscheiben zurecht. Chrome hob die Augenbrauen und war tatsächlich überrascht. Einerseits war es tatsächlich klug, sich einen verletzten Seneschall zu nähern und diesen zu töten, damit man dessen Rang übernehmen konnte. Andererseits waren sie aber auch unendlich dumm, wenn sie wirklich glaubten, das Timber oder Chrome diese drei Trottel an Nile heran lassen würden.

"Interessant...", meinte Chrome nun und drehte sich ohne Nile zu den drein um, verschränkte dabei die Arme und betrachtete sie eingehend. "An und für sich magst du recht haben. Man greift einen Seneschall der Kiheda immer in seiner schwächsten Lage an, um ihn mit Sicherheit töten zu können. Aber ihr habt wohl etwas wirklich entscheidendes vergessen.", sagte er, blickte kurz zu Timber und dann wieder zu den Idioten, die bis auf der zweite Marschall in den Augen doch etwas unsicherheit scheinen liesen. "Ach ja, Timber, Nile, wenn ich vorstellen darf, unsere eigentlich verschollenen Marschälle, die wohl nun ihren Mut wiedergefunden haben, nachdem sie ihn wohl verloren hatten."

________________________________________

Chrome spricht: #009966

Nach oben Nach unten
avatar
Beiträge : 38
Anmeldedatum : 04.03.17
Mitglied



Timber
Mitglied
BeitragThema: Re: Krankenstation | Rock Fort    Fr Jan 05, 2018 8:36 pm
Timber sah seinen Kollegen an, als er dessen Worte hörte und nickte anschließend. „Du hast recht. Sicher ist sicher. Vielleicht finden wir ja noch irgendwie raus, wen Nile verarztet hat, aber nun sollte er sich erst mal erholen. Wenn es ein Kiheda war lässt er sich bestimmt in unseren Datenbanken finden“, meinte der Mechaniker nun nachdenklich und hatte sich dann nach hinten auf die Rückbank zu Nile gesetzt, welcher den Kopf auf seinen Schoß bettete. Bei Chromes sarkastischen Worten, die an den Seneschall gerichtet waren, schmunzelte Timber wieder. Abr wo er recht hatte. Er ließ seinen Kollegen den veretzten Seneschall in die Decke umwickeln, während Timber bei den Worten des Letzteren grinste und es sich verkneifen musste, dem Ashblonden durchs Har zu wuscheln. „Keine Sorge, ich pass auf“, grinste er und schon startete Chrome den Wagen und fuhr Richtung Rock Fort.


Lange dauerte es nicht, da waren sie an ihem Outposten angekommen. Chrome hatte sich auch gar nicht die Mühe gegeben, zu parken, aber dafür war nun auch keine Zeit. Sie mussten Nile erst Mal zur Krankenstation bringen und sichergehen, dass dessen Leben nicht mehr in Gefahr war. Niles kaputte Ausrüstung würde der Mechaniker auch erst später in seine Werkstatt bringen und anschließend mit der Reparatur beginnen. Bis Nile dann an der Reihe war, wäre zumindest dessen Ausrüstung schon mal repariert. Wobei er sich den Außmas der Reparaturen noch genauer ansehen musste. Vielleicht gab es auch Teile, die er komplett neu machen musste. Und wenn Nile dann soweit wieder fit war, würde Timber sich den Schaden bei diesem ansehen, reparieren und dann dürfte der Seneschall wieder einsatzfähig sein. Wenn man es so nennen konnte.

Schon waren sie an der Krankenstation angekommen und Chrome erklärte dem Arzt, was dieser zu tun hatte, ehe es zum Operationssaal gehen sollte. Doch bevor sie überhaupt weiter gehen konnten, wurden sie von drei anderen Mitgliedern aufgehalten. Welche, die der Mechaniker allerdings nicht wirklich kannte. Er sah über die Schulter und mustete die drei Individuen nachdenklich. Er war zwar nun schon seit einigen Monaten hier im Rock Fort als Komthur, aber diese drei... gewöhnlichen Typen hatte er noch nicht zu Gesicht bekommen. Ein Draufgänger, ein Klugscheißer und ein Mitläufer. Die übliche Kombination, die man sonst sah. Nicht besonders spannend, aber diese drei Spaten wagten es tatsächlich, Nile in diesem Zustand herauszufordern. Der Mechaniker drehte sich nun ganz um und verschränkte die Arme vor der Brust.

Sein Blick ging jedoch nochmals kurz zu Chrome, als er dessen Worte hörte und zog anschließend die Augenbraue hoch. „Mut? Das hat ja schon gar nichts mehr mit Mut zu tun“, meinte der Dunkelblonde nun und betrachtete die drei Marschälle abfällig. „Den Seneschall in diesem Zustand herauszufordern ist einfach nur feige. Und überhaupt müsst ihr erst mal an uns vorbei.“ So einfach würden Chrome und er diese drei Deppen nicht an Nile ran lassen. Vor allem weil der Ashblonde sich aktuell gar nicht wehren konnte und das wäre kein fairer Kampf. Er erntete einen kritischen Blick des Größeren der drei, aber Timber war überhaupt nicht beeindruckt. „Feige nennst du uns? Pah! Das werden wir ja sehen!“, lachte der Größere wieder, mit seiner krätzenden Stimme, die schon fast in den Ohren schmerzte.

Der Typ ließ auch nicht lange auf sich warten und ging auf den Mechaniker zu, doch weit kam der großgewachsene Marschall nicht, da Chromes zweiter Drahtseil sich um dessen Füße wickelte und den Typen herunter riss und weg zog. Timber nutzte dies, um eine Lehmungsbombe auf den Größeren warf, die daraufhin platzte und den Marshall bewegungsunfähig machte. Somit wäre dieser für die nächste Stunde erst mal gelähmt. Dann hörte er, wie eine Waffe geladen wurde und er konnte den kommenden Schuss gerade noch so ausweichen, was den Mechaniker doch sehr wütend machte. Er knöpfte sich den Klugscheißer vor, welcher eben auf ihn geschossen hatte und der sich nun wehren wollte, aber Timber schlug diesem mit seinem linken Cyborgarm k.o., ehe er diesen auf den gelähmten Marshall fallen ließ.

Schon kam der dritte und letzte der Bande, welcher den Mechaniker von hinten packte und ihn ebenso k.o. schlagen wollte. Doch wurde dieser von Chromes Drahtseilen geschnappt und von diesem vermöbelt. „Mann, die haben ja echt gar nichts drauf“, meinte Timber nun und verschränkte wieder die Arme vor der Brust. Die hätte Nile mit links kurz und klein geschlagen, wäre dieser in einem besseren Zustand.

________________________________________



Timber spricht: #009900

Nach oben Nach unten
avatar
Beiträge : 98
Anmeldedatum : 29.09.16
Admin



Nile the Blaze
Admin
BeitragThema: Re: Krankenstation | Rock Fort    Mo Apr 23, 2018 6:45 pm
Aktuell stand grummeln wirklich ganz oben bei den Aktionen des Ashblonden. Was anderes konnte er auch einfach nicht von sich geben, da er mehr als wusste, dass sein erster Komthur Recht hatte. Wie immer eigentlich. Doch bewies diese Situation es noch besser, als es jemals hätte sein können. Genervt atmete Nile aus. Ohne die zwei wäre er nun wirklich geliefert gewesen. Was hätte er denn alleine machen sollen? Nach Hause zurückrobben? Der Knirps war zwar bei ihm gewesen und hatte ihn verarztet, doch konnte er in den eisblauen Augen des Größten deutliche Bedenken erkennen. Welche nun auch in Nile aufkamen - er hätte vergiftet werden, einen Kotrollchip einplatziert haben oder als Erpressmittel gegen den Outpost gehen können. Oder mehr gegen Chrome und Timber. Wobei nicht wirklich bekannt war, wie nahe sich die drei obersten Köpfe der Rocklands Kiheda standen. Die drei konnten ein gutes Team sein, wenn bei Nile nicht immer die Worte ins eine Ohr gingen und durch das andere direkt wieder hinaus. Wobei nahe, dies konnte man so oder so sehen. Er ertrug sie. Sie ihn. Auch, wenn es nun kontraproduktiv gegen diesen Standpunkt war, dass er den Schoß des Segenten als Kopfkissen missbrauchte. Nile schob diese Gedanken wieder beiseite und leugnete für sich selbst, dass er irgendwen irgendwie ausstehen konnte.

Chrome's Worte trafen zu, auch wenn sie sarkastisch gemeint waren. Grummelnd wand Nile den Blick ab und sah in die andere Richtung, als sich der Zweihaarfarbige befand. Auf eine Standpauke oder lange Diskussion hatte der Seneschall nun keine Lust, weshalb er dazu schwieg. Stattdessen beschloss er, sich wirklich mal etwas auszuruhen. Kurz linste er noch zu Timber, bei dessen Worten ein leichtes Grinsen in seinen Mundwinkeln zuckte, ehe er  die Augen schloss und einmal tief ausatmete, um sich zu beruhigen. Er bemerkte noch, wie Chrome losfuhr und driftete schließlich durch die ruhigen Fahrbewegungen in einen Schlaf ab.



Die orangen Augen öffneten sich erst wieder, als das Auto geparkt wurde. Woah, da hatte Nile die Fahrt wirklich durchgeschlafen - und der Situation entsprechend ausgesprochen gut. Timber war ein gutes Kopfkissen. Obwohl er gerade erst aufgewacht war und seine Sinne somit noch etwas schläfrig, entgingen ihm keineswegs die geschockten und überraschten Laute seiner Untergebenen, welche nicht weniger wurden, als Nile von Chrome aus dem Wagen gehoben wurde. Das Getuschel wurde immer lauter, was ihn aufknurren ließ. Das ganze war wirklich so unfassbar demütigend für den Seneschall. Wütend starrte er in den Himmel, um die Blicke seiner Untergebenen kreuzen zu müssen. Nicht um denen, welche den Seneschall verabscheuten, Genugtuung zu geben und zu zeigen, wie demoliert er wirklich war. So ließ er sich ruhig von Chrome tragen und atmete erleichtert aus, als sie im Inneren des Rock Forts waren und somit aus den Blicken der Untergebenen. Nur noch Chrome und Timber waren bei ihm, weshalb er die Augen schloß und leise in sich hineinknurrte. ,,Verdammte scheiße. . ." Nile hatte sich noch nie so gedemütigt gefühlt. Wobei es manche Momente gegeben hatte, die es fast toppen könnte - sämtliche Treffen mit Yoru Kurosawa und als Sahnehäubschen oben drauf, Rakshan dabei. Aber dieses Gefühl, wie seine Untergebenen ihn so schwach und wehrlos gesehen hatten, wie ein erbärmlicher Schmetterling - dies würde ihn nicht so schnell loslassen.

Er wollte das Ganze schnell hinter sich bringen - schnell in den OP und behandelt werden, während Timber seine Ausrüstung reparierte. Dann ein paar Wochen faul herumliegen, bis Timber ihn selbst umbauen und reparieren konnte und dann seine Wut und Frustration an irgendwelchen wildlebenden Mutanten und Untergebenen auslassen. Ja, dies würde ihm dann gut tun - vielleicht würde er auch Rakshan einfach zerdreschen.
Doch natürlich kam etwas dazwischen. Oder besser gesagt drei Vollidioten. Zugegeben, Nile hatte nicht den blassesten Schimmer, wer diese drei Kerle waren, die plötzlich aufgetaucht waren und meinten, hier einen auf dicke Hose machen zu können. Er spürte deutlich an der Aura seiner Komthure, dass sie nicht minder begeistert waren, als er selbst. Die Worte Chrome's liesen deutlich heraushören, dass diese drei Witzfiguren da mehr als unerwünscht waren. Wer waren diese Trottel überhaupt? Bestimmt Überbelibsel des alten Seneschalls, denn. . . sowas. . . würde Nile niemals in seinen Outpost hineinlassen. Allein die Optik der drei war mehr als erbärmlich - allein der Muskelprotz schien noch irgendwo respekteinflößend zu sein, nicht wie dieser Pistolenfetischist, der offensichtlich Objektsexuell war und der Hobbit im Kittel. Dieser Anblick dieses Trios war einfach nur. . . wow. Sowas gehörte für Nile definitiv erschossen.

Wo Chrome dem Hobbit zustimmte, glitt der Blick des Verletzten zu dem Komthur. Es stimmte, es war klug seinen Gegner anzugreifen, wenn dieser bereits am Boden lag. Unehrenhaft, aber klug. Er selbst hatte den alten Seneschall besiegt, als dieser putzmunter gewesen war - dieser war auch der erste gewesen, den Nile jemals von der Klippe geworfen hatte. Seitdem war dies 'sein Ding'. Einer musste ja den Anfang machen. Doch schienen diese drei Typen für Nile kein Deut ehrenhaft. Also sollte ihn diese Aktion weniger wundern. Stattdessen tat es das, was seine beiden Komthure taten - warum nutzten sie nicht Nile's Kampfunfähigkeit aus? Er hatte sich dies schon einige Male gefragt, seitdem beide ihn im Gebirge aufgefunden hatten. Doch jetzt, wo Chrome deutlich diese Worte bestätigt hatten, hallten deutliche Fragen im Kopf des Seneschalls auf. Warum taten sie das? Warum handelten sie nicht so, wie es ein anderer berüchtigter Kiheda tun würde? Was hätten sie für Gründe, den tobsüchtigen Choleriker am Leben zu lassen? Was ging in ihren Köpfen vor sich? Warum. . .?
Es machte sich ein ganz komisches Gefühl in Nile breit, welches er gar nicht zuordnen konnte und kannte. Es war, als würde sich etwas in ihn zusammenziehen und irgendwie fühlte er sich. . . hohl. Was ist das denn für ein beschissenes Gefühl. . .? Nile wünschte es sich ganz schnell weg und das er es nie wieder vernehmen musste. Er kniff seine Augen etwas zusammen, aber so, dass sie noch etwas offen waren und starrte die Decke an. Man, hoffentlich setzte der Arzt ihm schnell eine Narkose.

Bei einer Sache war sich der Cyborg sicher - könnte er noch selbst stehen und nur noch mit den Fäusten zuschlagen, ganz ohne Feuer oder Explosionen - er hätte diese Marshälle ganz schnell platt gemacht. Das, was sich da vor ihm bot, das war. . . einfach nur erbärmlich. So schnell wie die angerückt waren, so schnell hatte das Duo die drei plattgemacht. Gute Pappnasen, die zwei. Bei Timber's Worten gab Nile ein zustimmendes Brummen von sich. ,,Das sich sowas Rocklands Kiheda schimpft. . . erbärmlich. Diese Maden waren Marshälle?" Sein Blick glitt zu Chrome. ,,Ey, wir müssen hier mal ordentlich die Ränge auffrischen. . . sowas hat in unseren Outpost gar nichts verloren.
Diese Kerle"
, knurrte Nile hasserfüllt, fixierte die Besiegten, mit einem feuerroten Augen und zuckenden Augenwinkeln: ,,enthebe ich ihres Amtes. Sperrt sie in den Kerker und sagt unseren Schutzbefohlenen, wenn sie noch Organe und Körperteile brauchen, sollen sie sich bedienen. Doch sollen sie die Kerle am Leben lassen. Diese werden bald ihrem ehemaligen Oberhaupt in die Dunkelheit folgen. . . brennend und schreiend."

Anschließend ließ er seinen Blick über die beiden Älteren gleiten, welche ihn nun erneut den Hintern gerettet hatten. Erneut bekam ihm wieder dieses komische Gefühl, welches auch deutlich in seinen Augen aufblitzte. Knurrend wand er schnell den Blick ab, da er einfach nur pennen wollte. ,,Bringt mich endlich in den verdammten OP. . .", murmelte er, ehe er die Augen schloss.

________________________________________


Nach oben Nach unten



Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten

 :: Das große Inplay :: Outlands :: Rocklands :: Rock Fort | Kiheda Outpost :: Im Inneres des Rock Fort's
-
Gehe zu: