Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Vergnügungspark
Fr Jan 12, 2018 7:12 pm von Zayan

» Zwei an einem Tag~
Do Jan 11, 2018 7:07 pm von Shun Oosawa

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Mi Jan 10, 2018 3:28 am von Lillian Mercer

» Einkaufszentrum
Di Jan 09, 2018 8:33 pm von William J. Lawrence

» Technischer Trakt
Di Jan 09, 2018 7:52 pm von Liam Sinclair

» Owari no Seraph
Mo Jan 08, 2018 10:38 am von Visitor

» Letzte Aktualisierungen
So Jan 07, 2018 3:59 pm von Nile the Blaze

» Krankenstation | Rock Fort
Fr Jan 05, 2018 8:36 pm von Timber

» Die Geschichte einer werdenden, etwas anderen, Familie
Do Jan 04, 2018 10:57 pm von Kain Ootsuki


Teilen | 
 

 Technischer Trakt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 203
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Technischer Trakt   Sa Sep 30, 2017 9:56 pm

Der teschniche Trakt des Outpost. Durch mehrere lange Gänge sind hier die Räume miteinander verbunden.
Egal ob Labore, Computerräume oder sonstige Ausrüstungsräume.





Cf.: Innenhof

Ein leichtes Lächeln bildete sich auf den Lippen der Türkishaarigen, bei den zustimmenden Worten des Truppenführers. Sie wäre zwar so oder so nachgucken gegangen, was genau vor sich gegangen wäre, doch Zustimmung und das jemand als kleine Unterstützung mitkam, auch wenn solche eigentlich nicht benötigt wurde, war doch immer wieder schön und freute sie. Ebenso freute es sie, wo Yarder ebenso zusagte, an der Mission teilhaben würde. Es war immer gut, gute und vor allem einsatzfähige Leute bei einer Mission zu haben. Vor allem da dieser dafür sorgen konnte, dass andere einsatzfähig blieben. Bei Aufträgen, vor allem in den Outlands, war es immer wichtig, Medic's bei sich zu haben. Und da sie nicht wusste, ob noch andere anwesend waren. Vor allem, da sie nicht, so wie wohl die anderen Beteiligten, keinen wirklichen Plan davon hatten, was genau auf sie zukommen würde.
Da kam ihr plötzlich eine Frage in den Sinn - was für eine Funktion hatte der Blondschopf unter ihnen inne? Bei näheren betrachten würde sie mehr auf einen Supporter tippen, da seine Kleidung bei einem Frontalpart wohl sehr hinderlich wären. So ein Berserker im Anzug wäre wohl ziemlich kurios - aber auch echt cool. Also strich sie Kämpfer und Assassin gedanklich durch. Also würde sie mehr auf Schütze, Hacker oder auch Medic schätzen. Doch fragen würde sie später, erstmal wollte sie wissen, was genau hier vor sich geht. Wenn alles geklärt ist, konnte man auch eine nette und gemütliche Kennenlernrunde machen. Zudem hatte sie Hunger. Bei einer Kennenlernrunde konnte man bestimmt gut futtern.

Wo Azumi den Weg eingeschlagen hatte, blickte sie nach einigen Schritten über die Schulter, um zu schauen, ob die beiden jungen Männer sich ihr anschlossen oder weiter auf dem Hof ihre Zeit totschlugen. Lächelnd stellte sie fest, dass beide ihr folgten, weshalb sie unbeirrt weiterging. Man konnte es wohl Glück im Unglück nennen, dass die Techniker immer noch etwas aus dem Raum des Geschehens in den Flur hasteten - denn sonst hätte die Hauptmann, welche oft durch ihre Orientierungslosigkeit mehr als glänzte, den Weg nicht gefunden. Und wäre natürlich etwas peinlich gewesen, erstmal in dem Outpost herumzuirren, da sie nicht gebacken bekam, den richtigen Weg zu finden.
Die letzten Rauchschwaden zogen durch die Fenster, welche sperrangelweit aufgerissen waren und positiver weise war das Chaos nicht annährend so groß, wie befürchtet. Für den ganzen Rauch war der Schaden - zumindest optisch - nicht sehr groß. Zumindest etwas gutes. Doch bei Technik muss das noch lange nichts heißen, im Inneren könnte alles defekt sein.

Direkt wollte sie nachfragen, doch da kam schon ihr ein bekanntes Gesicht auf das kleine Grüppchen zu, von diesem sie erstmal angesprochen wurde. Die Bekanntschaft des Mannes hatte sie bereits auf wenigen Aufträgen gemacht, hauptsächlich in den Wastelands. Dieser scheint hier wohl stationiert zu sein. ,,Hallo Brian", entgegnete sie lächelnd, musste aber schließlich schmunzeln, aufgrund seiner Frage. ,,Verdient. . . das klingt so, als wärt ihr mir nicht ebenbürtig. So'n Quatsch. Aber", eine kurze Pause legte sie ein und hob den Zeigefinger. ,,Ich war zufällig in der Nähe, wo die Meldung kam, dass es hier brennt. Oder ehr brannte. Daher bin ich schnell hergeeilt, mit dem guten Yarder." Mit einem Handzeig deutete sie seitlich zu dem gut einen Kopf größeren.
,,Was genau ist denn hier eigentlich los? Ich hörte von einem Auftrag und es sollen nun Daten davon weg sein?" Fragend legte sie den Kopf schief. ,,Was stand denn auf dem Plan?"

Die Frau, auf welche Liam zugegangen war, fand diesen wohl mehr als störend, da sie zwischen einigen Computern hin- und herwechseln musste und dieser dabei etwas im Weg stand. Diesen schob sie erstmal weg und wollte ihn erst anschnauzen. Doch bei näheren betrachten fiel dieser wohl auf, dass sie einen nicht gerade unattraktiven Mann vor sich stehen hat und gerade nicht gerade nett herumschob. Schlagartig hielt sie inne, lächelte liebreizend zu ihm auf und spielte etwas mit einer Haarsträhne, welche ihr locker über die Schulter fiel. ,,Oh hallo!", sprach sie eine Oktave, als für sie üblich war. Hormonschub und so. Hastig blickte sie von Liam zu einem großen Laufwerk und wieder zurück. ,,Wärst Du so lieb, mir kurz zur Hand zu gehen? Das Laufwerk ist so schwer und ich muss etwas drunter nachsehen, würdest Du mir diesen derweil anheben? Für Dich ist das bestimmt ein Klacks~" Weiterhin wurde zuckersüß gelächelt und dem Barkeeper leicht eine Hand auf die Schulter gelegt.

________________________________________

Nach oben Nach unten
Yarder Baker
Mitglied
avatar

Beiträge : 9
Anmeldedatum : 26.05.17

BeitragThema: Re: Technischer Trakt   Fr Okt 27, 2017 12:25 am

Yarder folgte Azumi also zusammen mit Liam in das Innere des Stützpunktes, um sich die Sache einmal genauer anzusehen. Dabei sah Yarder sich immer wieder zu allen Seiten um, jedoch verstand er nicht viel von Technik und wusste daher auch nicht, worauf genau man nun achten sollte. Aber solange niemand mit ihnen sprach, würden sie auch nicht gerade schlauer werden. Glücklicherweise kam dann doch direkt einer auf sie zu. Während der blonde Riese sich also als von ihnen abwandte, um einer jungen Frau zu helfen, blieb Yarder bei Azumi stehen, um ihr und dem Mann zu lauschen, der nun vor ihnen stehenblieb. Scheinbar kannten die beiden sich, ansonsten würden sie sich nicht beim Namen ansprechen, worüber Yarder auch sehr froh war. Das würde nämlich bedeuten, dass er ihnen wohl auch helfen würde, anstatt sie abzuwimmeln.

Als Azumi ihn erwähnte, erschien ein kleines Lächeln auf Yarders Lippen, welches er dann auch dem Mann schenkte. „Freut mich“, sagte er zur Begrüßung. So viele Leute kannte Yarder nun auch nicht, von daher konnte es nicht schaden ein paar neue kennenzulernen. „Wobei man eher sagen könnte, dass sie mich hierher entführt hat. Fühlte sich zumindest so an.“ Er lachte ein wenig, war sich auch ziemlich sicher, dass Azumi seine Worte als Spaß verstehen würde. „Aber sie hat Recht, was ist hier eigentlich los?“, wollte er ebenfalls wissen und blickte Brian an. Hoffentlich könnte dieser ihnen helfen, denn je länger sie hier herumstanden, desto nutzloser wurden sie. Allerdings war es wichtig, dass gerade Leute wie Azumi über solche Sachen Bescheid wussten, daher verstand er auch nicht so recht, wieso ihnen bis jetzt noch keiner hatte helfen wollen. War das nicht eigentlich sogar ihre Pflicht? Immerhin war die Hauptmann einige Ränge über den meisten anderen. Es war also tatsächlich die Pflicht der Leute, ihr Rede und Antwort zu stehen, wenn sie es denn so wollte.

________________________________________

Nach oben Nach unten
Liam Sinclair
Mitglied
avatar

Beiträge : 42
Anmeldedatum : 18.02.17

BeitragThema: Re: Technischer Trakt   So Nov 19, 2017 1:59 pm

Offenbar war die junge Dame von seinem Erscheinen nicht besonders begeistert und im Weg stand er ihr auch noch. Aber immerhin wurde er damit in seinem Gedanken bestätigt, hier sowieso vollkommen fehl am Platz zu sein. Er blickte kurz zu den anderen beiden hinüber, mit denen er vor wenigen Sekunden den Raum betreten hatte. Die zwei hatten wohl jemanden gefunden, der ihnen ihre Fragen beantworten konnte, denn sie unterhielten sich sogleich mit ihm. Der Mann, welcher sich als Brian entpuppte, lächelte die Türkishaarige an. „Wir sind dir ebenbürtig? Na das freut meinen Vorgesetzten bestimmt zu hören“, erwiderte er ihre Begrüßung mit einem Schmunzeln, bevor er den folgenden Worten aufmerksam lauschte. Diesen nach zu urteilen, was der Schwarzhaarige dann wohl der Medic, von dem er ab und an schon einige Geschichten gehört hatte. „Freut mich.“ Er nickte dem Medic kurz zu und setzte sich anschließend an den Computer, der neben ihm stand. „Die Daten sind bis jetzt noch nicht ganz verloren, unsere Leute kümmern sich darum. Eigentlich hatten wir vor, morgen mit einem Angriff auf die Munitions- und Waffenlager der Raitas zu starten und anschließend wollten wir uns auf den Weg in ihre Basis im Norden der Wastelands machen. Doch ohne die vorgefertigten Gebäudegrundrisse, welche erst noch wiederhergestellt werden müssen, können wir nicht starten. Wir müssen also noch etwas Geduld haben.“ Während der stämmige Mann die letzten Worte aussprach, öffnete er eine Karte. „Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der unteren Etage, mehr haben wir aktuell nicht. Aber das reicht bei weitem natürlich nicht aus. Oder kennt sich einer von euch dort zufällig aus oder hat noch eine andere Idee?“

Während die drei anderen in ein Gespräch verwickelt waren, wollte sich der Barkeeper grade aus dem Staub machen, bevor er der jungen Frau noch weiter auf die Nerven ging. Doch diese änderte ziemlich plötzlich ihre Meinung und lächelte den Blonden an. „Ich wollte dich echt nicht bei der Arbeit stören, sorry.“ Wie konnte jemand, der eben noch so genervt war, auf einmal so freundlich wirken? Und dann spielte sie auch noch ununterbrochen mit ihrer Haarsträhne. Eigentlich ja ganz niedlich die kleine, aber für so etwas hatte er ja grade keine Zeit. Oder so sollte es zumindest sein. Mit einem kurzen Blick zu den anderen beiden vergewisserte er sich, dass sie ihn nicht vermissten. Was aber sowieso eher unwahrscheinlich war. Er erwiderte die Frage der Dame mit einem lächelnden Nicken. „Klar doch.“ Wenige Sekunden später hatte das Laufwerk seinen Kontakt zum Tisch verloren. Schwer war es ja nicht grade. Aber das Laufwerk anheben war wohl auch nicht alles, was die Dame von ihm wollte.
„Geht’s so?“

________________________________________


"Simply because you can breathe, doesn't mean that you're alive, or that you really live."
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 203
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Technischer Trakt   So Dez 10, 2017 2:36 pm

Azumi ließ ihren Blick etwas durch den Raum gleiten. Dabei fiel ihr auf, dass neben Liam, Yarder und sich selbst, sich nur fünf weitere Leute hier befanden. Auf dem Hof selbst hatte sie gut zwanzig Leute gesehen. Sie fragte sich erneut, was für eine Mission auf dem Plan stand, dass die Zahl von ca. 20 Leuten gefordert wurde. Ein einfacher Erkundungstrupp oder ähnliches würde da nicht passen. Doch sollte sie es schon bald erfahren.
Stattdessen kam sie erstmal nicht drum herum zu schmunzeln, bei den Worten Yarder's. Dramatisch seufzte sie. ,,Oh nein, Du hast mich erwischt - meine Vorliebe heimlich Kameraden zu kidnappen~" Freundschaftlich stieß sie ihm den Ellenbogen leicht in die Seite, ohne das es wehtun sollte und lachte etwas. Es war schön etwas herumalbern zu können, dies macht den Schwarzschopf bei ihr gleich viel sympatischer, doch mussten sie auf die wesentliche Situation fokussiert bleiben.

Nun sollten sie nun endlich erfahren, was genau hier nun vorging. Während Brian sich an den Computer setzte und anfing zu erklären, setzte sie sich selbst halb mit einem Bein auf den Tisch und linste dabei auf den Bildschirm. Aufmerksam lauschte sie den Worten des Größeren bis zum Schluss. Bei der ganzen Erklärung kam sie nicht drum herum, etwas skeptisch zu schauen. Doch der letztere Part haute sie förmlich um, sodass sie ungläubig blinzelte. Einen Augenblick fragte sie sich, ob das ganze als Scherz gemeint war. Doch wusste sie genau, dass dies der volle Ernst ihres Kollegen war. Sie hatte schon viele Pläne gehört, von anderen, eigene und welche, wo sie gar nicht dran teilgenommen hatte. Kein Plan war perfekt, es gab immer Plan A und B Situationen. Doch diese Strategie. . . ließ sie wirklich an der Person zweifeln, die sich dies ausgedacht hatte. So musste sie wohl oder übel mal den Hauptmann rauslassen.

Leicht verschränkte sie die Arme und legte nachdenklich eine Hand ans Kinn, als sie kurz nachdachte. Doch mit einem leichten Seufzen ergriff sie schließlich das Wort, nachdem sie einmal alle Anwesenden betrachtet hatte. ,,Ich respektiere vollkommen diese Strategie und die Mühen, die dafür bereits gemacht wurden. Doch kann ich nicht erlauben, dass dies so durchgeführt wird." Eine kurze Pause ließ sie, sprach dann weiter, mit dem Blick auf Brian gerichtet: ,,Es befinden sich soweit 25 Scamaton hier im Outpost, richtig? Ohne Yarderlein und mir wären es noch zwei weniger. Zudem hege ich Zweifel, dass alle Anwesenden für die Mission vorgesehen waren, schließlich braucht ein Outpost auch stetig einige Leute. Ich würde somit gut 10-15 Leute maximal für diesen Plan vermuten. Dies wäre erstens", sie hob einen Daumen an, ehe sie fortfuhr: ,,gerade Mal ein angemessene Zahl für den Überfall auf das Munitions- und Waffenlager. Sollte dieser Zug erfolgreich gewesen sein, gibt es noch zweitens-", der Zeigefinger wurde gehoben. ,,Es ist nicht garantiert, dass danach noch alle Beteiligten dazu fähig sind, die Mission fortzuführen. Es könnte Verletzte geben, Todesopfer oder einfach nur welche, die im Lager die Stellung halten und dafür Sorgen, dass die Ausbeute zum Outpost kommt. Drittens-", der Ringfinger. ,,Durch den Angriff wird definitiv die Basis der Raitas alarmiert sein. Sie würden vielleicht Leute zum Zwischenlager schicken oder gar Verstärkung aus Neovine anfordern, um einen eventuellen Angriff blocken zu können. Und das eine ohnehin schon angeschlagene Einheit dies überlebt - dies geht gleich gen null."

Nachdenklich ruhte Azumi's Blick aber wieder am dem Truppenführer, dachte aber nur über ihre Worte und die Strategie nach. ,,Auch wenn wir vielleicht einige ausgezeichnete Medic, Schützen und so weiter besitzen, wenn eine Gruppe angeschlagen ist, sollte man ihr nicht direkt einen neuen Zug zumuten. Wären wir zwei Einheiten, mit je 15 Leuten, und diese parallel Lager und Basis angreifen, würde ich vielleicht noch ein Auge zudrücken. Vor allem, da es an blanken Selbstmord grenzt, wenn eine Einheit in solcher Verfassung in eine Basis rennt, wovon sie noch nicht einmal weiß, wie genau es im Inneren ausschaut. Ein kleiner Ausschnitt bringt leider nicht viel, wenn man drei Gänge weiter in einer Sackgasse steht." Den Kartenausschnitt sah sie sich an, welcher auf dem Bildschirm des Computers angezeigt wurde. Nochmals schüttelte sie für sich selbst den Kopf. ,,So Leid es mir tut, nein, ich kann nicht zulassen, dass dies so durchgeführt wird. Das Lager können wir morgen gerne in Angriff nehmen, sollte weiteres erwünscht bleiben, müssen neue und ausführlichere Informationen und Pläne eingeholt werden."

Ihr graues Auge ruhte erneut auf Yarder, ob dieser noch etwas hinzuzufügen hatte oder gegen etwas Einwände hätte. So oder so, sie würde sich von beiden Herren ihre Meinungen in Ruhe anhören. Kurz wand sie Brian noch zu: ,,Sollte es jedoch noch Dinge geben, die im Hintergrund geplant sind und ich von denen nichts weiß, dann bin ich ganz Ohr." Im Augenwinkel sah sie noch kurz zu, wie der Blonde der Truppe wohl auf Flirtkurs war, als sich weiter mit dem Auftrag zu befassen, welcher auch ihm erteilt wurde.

Die junge Frau, die Liam förmlich umgarnte, klatschte begeistert und gab ein staunendes: ,,Oh!", von sich, wo dieser das Laufwerk anhob. Eigentlich hätte sie es selbst anheben können - doch war doch ein guter Vorwand gewesen, um den Herrn anzusprechen, was? ,,Perfekt~", sich hinhockend, spackte sie einen Schraubenschlüssel aus ihrer Tasche und begann damit, etwas am Laufwerk zu richtet. ,,Das ist mir eine riesige Hilfe, vielen Dank!", lächelte sie ihn erneut zuckersüß an.

________________________________________

Nach oben Nach unten
Liam Sinclair
Mitglied
avatar

Beiträge : 42
Anmeldedatum : 18.02.17

BeitragThema: Re: Technischer Trakt   Di Jan 09, 2018 7:52 pm

(OUT: Yarder wird laut Rücksprache übersprungen. @Yarder Baker ich hoffe es ist in Ordnung, dass du vorerst dann im Outpost bleibst. Kannst natürlich gerne noch hinterher oder eben nachträglich noch nein dazu sagen, dass du hier bleibst, solltest du eher zurück sein und wir haben den Outpost noch nicht verlassen. Wenn ich noch etwas ändern soll oder du Einwände hast, melde dich gerne. Ich ändere das dann natürlich noch ab)

Noch während Brian den Plan erklärte, bemerkte er, dass seine Zuhörer nicht sonderlich begeistert waren. Trotzdem beendete er unbeirrt seinen letzten Satz und lauschte aufmerksam der Meinung der Türkishaarigen. Es war nicht grade die Kritik, die er hören wollte. Doch waren die Bedenken verständlich, er selbst hatte zu Beginn ähnliche gehabt, als er den Plan zum ersten Mal zu Gesicht bekommen hatte. Und das war noch gar nicht so lange her. Der stämmige Mann war jetzt ungefähr seit zwei Monaten hier im Außenposten stationiert, bekam aber trotz allem schon eine leitende Position. An seinem ersten Tag hier wurde ihm von Alysis - einer Veteranin der Scamaton - der Plan für die nächsten Wochen vorgelegt. Doch leider war diese nicht dazu bereit, über das Geplante zu verhandeln. All seine Bedenken wurden abgeschmettert, weshalb er jetzt umso froher darüber war, zu hören, dass Azumi seiner Meinung war. Und da sie eine höhere Position innehat, konnte man aus dieser Selbstmordmission vielleicht doch noch etwas Brauchbares zaubern.

Er nickte ihr verständnisvoll zu. „Das mit der Basis ist wirklich etwas zu viel des guten, da liegst du gar nicht so daneben. Vor allem jetzt, da wir dort praktisch blind hineingehen würden.“ Er wendete sich wieder seinem Computer zu und öffnete ein paar weitere Bilder, die einen anderen Grundriss zeigten. Er wirkte direkt viel kleiner als von der Basis zuvor und war im Gegenteil dazu auch komplett. „Von dem Waffenlager hätten wir jedoch alle Pläne, dort würde alles so verbleiben wie bis jetzt geplant. Laut aktuellen Infos sind dort wohl um die 20 Raitas stationiert, fast die Hälfte davon sind Wirtschaftler, diese dürften also keine großen Probleme bereiten. Doch wir können nicht sicher sein, dass unser kleiner Datenverlust nicht von ihnen herruft. Das würde dann bedeuten, sie haben uns den Plan extra überlassen, damit wir auch ja das Waffenlager angreifen, statt der Basis. Genau wissen tun wir es aber natürlich nicht.“ Beim letzten Satz seiner Gesprächspartnerin schüttelte er jedoch den Kopf. „Das war bis jetzt alles, von dem ich weiß. Zumindest, was den Plan angeht.“ Brian stand auf und musterte Yarder noch einmal. „Der Basis sollte noch ein Medic für die Verteidigung zugeteilt werden. Bis jetzt hat sich allerdings noch keiner hier gemeldet, der dieser Aufgabe zugeteilt wurde. Könntest du das vielleicht übernehmen?“

Liam beobachtete die Dame mit einem leichten Schmunzeln, während diese sich hinhockte und an dem Laufwerk rumschraubte. Auch wenn er es nicht wollte, wanderte sein Blick kurz zu dem Ausschnitt seiner Gesprächspartnerin, welcher nicht grade dezent war. Und von weiter oben gab es außer ihren Haaren auch nichts weiter zu sehen, weshalb er wohl auch nichts dafür konnte. Zumindest redete sich das der Barkeeper ein.
Nach einer Weile war die junge Frau fertig da unten und Liam stellte alles wieder an seinen Platz. „Freut mich, dass ich helfen konnte.“ Er sah kurz zu den anderen drein hinüber. Es gab für ihn jetzt zwei Optionen, entweder er unterhielt sich weiter mit der netten Dame, oder er widmete sich der Arbeit hier, auf die er sowieso keine Lust hatte. Eigentlich sollte ihm die Entscheidung wohl schwer fallen, doch anhand der Tatsachen, dass er morgen wohl noch genug zu tun haben würde, entschloss er sich jetzt für den entspannenderen Teil. Der junge Mann schob seine Sonnenbrille kurz zurecht und lehnte sich an den Tisch hinter sich. „Wie lange bist du eigentlich schon hier draußen, wenn ich fragen darf?“

________________________________________


"Simply because you can breathe, doesn't mean that you're alive, or that you really live."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Technischer Trakt   

Nach oben Nach unten
 
Technischer Trakt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [IA] Gefecht; Technischer Support beim Spiel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Das große Inplay :: Outlands :: Wastelands :: Liberty Indent | Scamaton Outpost-
Gehe zu: