Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Waggon V | Boardbistro
Heute um 12:00 am von Yoru Kurosawa

» Waggon VII | Passagierwaggon
Gestern um 11:06 pm von Yoru Kurosawa

» Waggon III | Passagierwaggon
Gestern um 10:11 pm von Chrome

» Rhia
Sa Dez 16, 2017 11:24 am von Chrome

» Kurze Rückmeldung
Fr Dez 15, 2017 6:27 pm von Visitor

» Future Hearts
Fr Dez 15, 2017 5:00 pm von Visitor

» Letzte Aktualisierungen
Do Dez 14, 2017 6:32 pm von Cifer

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Do Dez 14, 2017 4:44 pm von Lillian Mercer

» Welchen Beruf hätte der Charakter über Dir?
Do Dez 14, 2017 2:32 pm von Shun Oosawa


Teilen | 
 

 Waggon VII | Passagierwaggon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Creator
Gründungsaccount
avatar

Beiträge : 125
Anmeldedatum : 29.09.14

BeitragThema: Waggon VII | Passagierwaggon   Sa Okt 28, 2017 3:22 pm

Die Passagierwaggons des Zuge's zeigen hohe Qualität und eine schöne Architektur auf. Links befinden sich einzelne, holzerne Abteile, in welche man durch Schiebetüren gelangt. In jedem Abteil gibt es zwei große, weinrote altmodische Sitzbänke, welche wie aus dem 19. Jahrhundert wirken. Die Wände der Abteile besitzen eine bronze Tapete, welche aber optisch wie Holz wirkt. An diesen hängen auch große Spiegel.
Der Flur des Waggon's besitzt mehrere, kleine Kronenleuchter, vor jedem Abteil einer. Diese beiten das einzige Licht dort, da die Fenster von dicken, roten Gardinen verdeckt werden. Der Fußboden ist mit einem roten Teppich ausgelegt, welcher ein goldene Muster besitzt.

So schön und gemütlich es hier auch scheinen mag, um sich auszuruhen - Geister lassen dies nicht zu.
Nach oben Nach unten
http://neovine-animerpg.forumieren.com
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Mi Nov 01, 2017 1:52 pm

Geplant war, dass Nile zusammen mit seinen beiden Komthuren rein in den Zug geht - von dem er die Totenkopffront mega cool fand - und sich diesen unter den Nagel reißt. Egal ob dieser das funktionelles mit sich trug oder einfach nur, damit Timber etwas zum Auseinanderbauen hatte und Nile sich den Totenkopf ins Zimmer hängen konnte. Doch allem Anschein sollte dies nicht so vonstatten gehen, wie geplant. Sie sind auf den Zug drauf - wie geplant. Er befand sich nun im Zug - soweit so gut. Doch irgendetwas stimmte hier nicht. Denn als der Seneschall sich wie gewohnt zwischen den beiden älteren Männern den Zug betreten haben und sich mit ihnen im hintersten Waggon befinden sollte, fand er sich in so einem komischen, kleinen, ekelhaft edeleingerichteten Abteil wieder. Alleine. Nichts von seinen Komthuren zu sehen oder zu hören oder von einer anderen Menschenseele. Was war denn nun bitte jetzt los? War das jetzt ein mieser Scherz? Wollten die beiden ihn schon wieder auf den Arm nehmen? Also wenn ja - dann fand er das alles andere als lustig. Und so fing er gleich an zu brüllen, als er von der roten Sitzbank aufgesprungen war: ,,CHROME! TIMBER! WO SEID IHR?! DAS IST NICHT LUSTIG, VERDAMMT!" Sie hatten keine Zeit für so einen Schwachsinn. Konnten die mal etwas anderes, als ihn immer nur zu verarschen?

Knurrend zog der Ashblonde die Tür des Abteil's auf. Wobei 'zog' noch recht milde ausgedrückt war. Mit Schmackes knallte die Schiebetür zurück in ihre Haltung und Nile wollte direkt weiter losbrüllen, als etwas unerwartetes geschah. Er bekam einen kleinen Stromschlag. Tat nicht weh, doch schreckte er schon auf und starrte die Tür wie ein Doof an. ,,Eh. . .?" Er brauchte einige Momente, um das Geschehene zu realisieren. Doch dann verstand er. Chrome und Timber haben ihn hierher gelockt. Als ultimativen Streich. Die Krönung von allen bisherigen. ,,WOLLT IHR MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?! WENN ICH EUCH ZWEI ARSCHGEIGEN IN DIE FINGER KRIEGE!" Tobend landete er schließlich auf den Gang, raste mit dem Kopf nach links und rechts, auf der Suche nach den beiden. Doch auch hier war nichts. Gähnende leere. Maximal in den Abteilen könnte er noch etwas finden, zumindest was diesen Waggon betraf. War ja nicht weit hergeholt, dass er sich nun durch den ganzen Zug boxen müsste. Vollkommen präpariert mit Fallen, welche auf den Seneschall warten würden.

So in Rage hatte er aber eine Sache übersehen, die jedem anderen, der ihn erblicken würde, direkt ins Auge springen würde. Und sich dann bestimmt lachend auf den Boden befand. Im Abteilfenster hätte er sich spiegeln und es sehen können. Doch nun im Gang wurde ihm dies durch die Gardienen verwährt.
Schnaufend stand er da, wie so oft auch breitbeinig, was das alles noch komischer aussehen ließ. Denn trug er nicht mehr die Kleidung, mit welcher er ursprünglich aufgetaucht war. Sein Kampfoutfit und seine Armschienen, beides weg. Stattdessen ziert ihn nun ein Kostüm - des Amor. Eine weiße, kurze Toga, welche mit einem Lobeerkranz an der Hüfte zusammengehalten wurde. Diese besaß noch kurze, bornzefarbene Ärmel, mit goldenen Verzierungen. Unter der Toga trug er - zum Glück - noch eine kurze, braune Hose, welche an den Seiten gebunden war. Über der Toga trug er noch einen roten Umhang, dessen Länge knapp bis zu seinen Kniekehle reichte. Dazu noch wadenhohe braune Riemchensandalen. Als wär das noch nicht genug, hatte er noch mittelgroße Engelsflügel, welche sich je nach Gefühlsregung bewegten, einen Heiligenschein über den Kopf - der aber mehr defekt blinkte, als zu strahlen - einen Glöckchenkranz im Haar und sogar noch auf den Rücken ein Plastikbogen, der Pfeile bei sich hatte, die vorne ein rosa Schaumstoffherz als Schutz hatten.

Also würde er dies entdecken - das ging der Vulkan in ihm echt hoch. Doch war er gerade anderweitig beschäftigt. Und zwar auf der Suche nach den beiden Cyborg's, die Türen der Abteile nacheinander aufreißend.

_________________
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Mi Nov 01, 2017 2:55 pm

Nachdenklich blickte Yoru aus dem Fenster des immer noch fahrenden Zuges. Aus dieser Position heraus hatten sie eigentlich einen ganz gute Aussicht. Noch nie hatte er Neovine mit all seinen Lichtern bei Nacht so schön empfunden wie jetzt. Die Fahrt an sich wahr ruhig und kaum zu spüren. auch war es im Wagon, in dem sich Yoru befand alleine befand. Er war bei seiner Ankunft kurz durch den Wagon gelaufen, hatte sich orientiert, ob Kain und Shun bei ihm waren, doch war dem nicht so. Drum hatte er beschlossen, erst einmal zu warten, ob die beiden nicht den Weg zu ihm fanden. Warpfelder waren hierbei das Transportmittel, so weit hatte er es heraus gefunden. Doch wusste er nicht, wie sie funktionierten und war daher vorsichtig. Shun würde sicherlich schnell heraus bekommen, wie diese Dinger hier im Zug funktionierten und würde dann mit Kain nach ihm suchen. Also eilte es für den Seneschall der Wastelands nicht, den Wagon zu verlassen. Es war in diesem Punkt schlicht klüger. Zumal er nun auch keine Gefahren ausmachen konnte. Es schien eine einfache Zugfahrt zu sein.

Gut es gab diesen einen Nebeneffekt mit seiner Kleidung. Diese hatte sich um eine tief dunkelblaue Jeans mit Rissen, quer über die Oberschenkel, einem schwarzem, langärmligen Hemd dessen Ärmel bis unter die Ellbogen zurückgekrempelt waren, schwarze flache Stiefel, einen schwarzen Gürtel mit silberner Schnalle so wie einem Halsband mit einem silbernen Ring und einer silbernen, runden Marke geändert. Zudem hatte er auf seiner eigentlich schwarzen Augenklappe einen silbernen Hexenstern aufgezeichnet. Wobei das nicht das einzige war. Im Moment saß Yoru und hatte die Beine übereinander geschlagen. Locker saß er auf seinem Sitzplatz, einen Arm am Fensterbrett angewinkelt und den Kopf stützend. Die Neuheiten in Form von schwarzen Wolsohren zuckten ab und an nachdenklich. Ebenso auch die Spitze seines Wolfschweifes. Direkt hatte er sein Katana vermiss, so wie die Klingen in seinen Armen. Es waren einfach Gewichte, die sofort auffilen, wenn sie fehlten. Er fragte sich daher, wie das möglich gewesen ist, sie ihm zu nehmen. Vor allem, jene in seinen Armen.

Es war schon komisch. So war er im Grunde auch nur wieder ein normaler Mensch. Auch wenn er stärker als ein normaler Mensch war und das auch ohne seine Schwerter. Dennoch, ein höchst seltsames Gefühl. Die bisher so angenehme Ruhe, wurde mit einem mal zerstört, als Yoru die unerträgliche Stimme eines gewissen Seneschalls vernahm, dessen Mund er am liebsten direkt wieder stopfen mochte. Warum ausgerechnet er? Hätte sein Wagon nicht wer anderes zuerst betreten können? z.B. Shun und Kain. Vor allem Kain. Seine rechte Hand, seine rechte Herzhälfte. Kurz schwelgte er an Erinnerungen wie sie Daheim waren, in ihrem warmen Heimmit Ruhe und alleine. Gut, vielleicht kam Raki noch vorbei weil Shun ihn unbedingt sehen wollte oder ihm das Lesen und Schreiben beibrachte. Wobei Yoru schon wusste, das dies vom Jüngsten nur ein Vorwandt war, Raki aber zu blöd war, um das auch nur irgendwie zu verstehen. Gleichzeitig machte sich Yoru aber auch Sorgen, das es mit dem beiden nichts wurde, er Raki dann wegen Shuns Liebeskummer umbringen musste und Shun ihn dann im nachhinen doch hasste. Das Leben als Vater war auch nicht leicht.

Erneut zuckten seine Ohren bei weiterem Gebrüll des Riesenbabys, welches kürzlich im Wagon angekommen war. Nun konnte er auch hören, wie die Abteiltüren nacheinander aufgeschoben wurden, wobei aufgerissen es dann doch eher traf. Bevor der Kleine Giftzwerg jedoch auch nur bei Yoru ankommen konnte, war dieser selbst aufgestanden, hatte die Türe nicht minder leiser wie der Aschnlonde Seneschall aufgerissen und war auf den Gang getratten. "Geht es noch lauter oder muss ich deine Eltern anrufen, damit sie dich wieder in den Kindergarten zurück bringen?!", fragte er brüllend, damit der Kleinere es auch ja nicht überhören konnte. Oder wohl eher ignorieren. Jedoch stutzte er dann bei dem seltsamen Kostüm, welches der Jüngere trug. War das ein... Engel? Nein, eher Amor persönlich. "Ich muss schon sagen... derjenige, der die Kostümwahl getroffen hat... scheint dich nicht gut zu kennen. Eine Windel mit Schnuller und Rassel wie auch mit Sabberlats hätten dir dann doch eher gestanden.", sprach er nun mit einem gehässigen Grinsen. "Wobei das Outfit dich nicht minder lächerlich erscheinen lässt. Ja, irgendwie passt es dann ja doch zu dir." Er verschränkte die Arme und grinste munter. Der Abend konnte dann doch irgendwie noch erheiternd werden.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Mi Nov 01, 2017 6:08 pm

Es war ja echt schon rekordverdächtig, wie Nile in wenigen Sekunden eine Abteil aufriss, da einmal laut reinschrie: ,,CHROME?! TIMBER?!", und sie fast in der selben Bewegung wieder zuriß, wenn da nichts drin war. Und dies immer und immer wieder, bis ihm fast alle Abteile ausgingen. Doch bevor er sich dem nächsten zuwenden konnte, öffnete sich die Tür selbst und es trat jemand aus diesem hervor. Und das es sich ausgerechnet um diese Person handeln musste. . . ihn traf echt der Schlag. Es war eine der Personen, die sich von ihm echt nichts sagen ließ, ihm jedes Mal, egal was er sagte, mit viel Stil und Charme zurechtwies - und trotzdem dabei total respekteinflößend und selbstsicher wirkte. Sein wohl größter Rivale. Yoru fuckin' Kurosawa. Seneschall der Wastelands. Der Mann, der seine Einheiten mit Perfektion, Rafinesse und Geschickt führte, in jede Schlacht in der sie führte, wieder herausbrachte und sehr beliebt und verehrt wurde. Allein der Anblick von dem fast ein Kopf größeren verursachten bei ihm, dass sein Auge heftigst anfing zu zucken und ein tiefes Knurren seine Kehle verließ.

Die Worte von diesem ließen ihn innerlich direkt wieder explodieren, doch zwang er sich ruhig zu bleiben. Schließlich wartete der Schwarzhaarige doch nur drauf, dass der Kleinere ausflippte und er sich direkt wieder über ihn lustig machen konnte. Aber nicht mit ihm! ,,Sorry, Wolf. Der Kindergarten hat zu, meine Eltern schwimmen im Höllenfeuer, genauso wie Du, wenn Du nicht deine Scheißfresse hältst!", grinste er mit zuckendem Mundwinkel und zusammengepressten Zähnen. Ok, ganz so ruhig war er nun auch wieder nicht. Da fiel es ihm schwer, anständig zu kontern. Irgendwie nahm er nicht ganz wahr, dass der 'Wolf' gerade seinem Spitznamen optisch alle Ehre machte. Er sah nur ein Subjekt, was er verabscheute.
Die nächsten Worte ließen ihn jedoch stutzen. Kostüm? Die Augenbrauen zusammen kneifend, legte er den Kopf etwas schief und sah Yoru an, als wäre dieser von allen guten Geistern verlassen worden. ,,Kostüm. . .? Alter, was laberst Du da? Hat Dir wer ins Hirn geschissen?" Die nächsten Worte steueten seiner schlechten Laune nur bei. Den Finger raussteckend brüllte er nun auch: ,,DU WAGST ES MICH UND MEINE AUSRÜSTUNG ALS LÄCHELICH ZU BEZEICHNEN, DU SCHEI- . . . huh?" Erst jetzt realisierte Nile, dass er gar nicht mehr seine Armschienen trug. ,,Was zur. . ?" Sein Blick glitt seinen Arm hinab, wo er als erstes dann der Ärmel entdeckte und dann Toga und Umhang. Mit geweiteten Augen, schubste er den Wolf etwas beiseite, drängte an ihn vorbei ins Abteil und dort erblickte er es, sein Spiegelbild. Vollkommen verstört betrachtete er es. ,,Nee. . . oder. . ?" Perplex fasste er sich an den Heiligenschein und an die Flügel, die daraufhin etwas zucken. ,,WAS FÜR NE KRANKE SCHEIßE GEHT DENN HIER AB?!"

,,DU!", im nächsten Moment wandete er sich wieder Yoru zu. ,,Das warst doch bestimmt Du!" Stampfend ging er auf ihn zu, riß seine Arme nach vorne, so wie er es immer tat, wenn er auf jemanden Feuer schießen wollte. ,,DAS WIRST DU BEREU-", erneut stockte er mitten im Satz. Grund dafür war - es kam kein Feuer auf seinen Händen, wie gewünscht. Mit dem Auge zuckend, ließ er seine Arme sinken. ,,. . . was zur Hölle geht hier vor sich, Wolf. .?!"

_________________
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Mi Nov 01, 2017 6:52 pm

Was kam, hatte Yoru schon fast geahnt. Nur in viel schlimmer und lauter. Der Seneschal der Rocklands war jedoch erstaunlich ruhig geblieben, als er so antwortete. Das musste der Ältere Seneschall schon mit Bewunderung anerkennen. Immerhin bemühte sich der Blonde ja, ruhig zu bleiben, statt direkt wieder an die Decke zu gehen, wie auch sonst. Aber jegliche Bewunderung, die er eben noch für ihn übrig hatte, verlor sich im nächsten Moment wieder. Kurz war noch der ruhige Nile vorhanden gewesen, eher wieder wie ein fünfjähriges Kind herum brüllte. Dabei hatte dieser Kerl eigentlich sehr viel Potenzial. Sowohl Kräftemäßig als auch was den Verstand betraf. Zumindest davon ausgehend, was Yoru einmal bei einem Seneschalltreffen und bei einem gemeinsamen Anschlag auf Neovine mitbekommen hatte. Aber ja, Nile schaffte es immer wieder mit Bravour, sein zuvor aufgebaute, respektvolle Persönlichkeit in Windeseile wieder zu vernichten.

Er lies sein nicht abgedecktes Auge kreisen. Schlimm war das ja jedes mal, wenn er so an die Decke ging. Wäre er alt, müsste sich Yoru sorgen machen, das Nile einem Herzinfakt erliegen könnte. Wobei... bei all den Ausrastern, kann das auch in jungen Jahren passieren. Andererseits, solange er schreien konnte, war doch eigentlich alles gut? Wobei sich Yoru nicht entsinnen konnte, sich je über die Ausrüstung des Seneschalls der Rocklands lustig gemacht zu haben. Höchstens über ihn selbst. Zumal das Outfit in der regel ja mehr als gut passte. So explosiv wie er war, war auch eine Granate das richtige Motiv für ihn. Dennoch war er laut, ungehobel und zum Teil sehr nervig. Er würde diese Zugfahrt ja gerne entspannter verbringen als, mit diesem Schreihals. Aber offensichtlich konnte man sich das ja leider nicht aussuchen.

"Wirklich?", fragte er und lies den Blonden heraus hören, das er doch schon ein wenig genervt von ihm war. Warum sollte er sich auch verstellen? Vor allem, vor Nile. Nun musste er dann aber doch schmunzeln, als Nile bitterlich feststellen musste, das seine Fähigkeiten und Waffen hier nicht einsetzbar waren. Vergnügt wedelte leicht sein Schweif, ehe er auch eine Hand, weiterhin schmunzelnd ans Kinn legte. "Jetzt fangen wir endlich an, unser Gehirn zu benutzen, nicht wahr Nile?" Das ganze konnte ja noch heiter werden, wenn Yoru ihn den ganzen Abend am Hals hatte.

"Erstens. Ich habe genauso wenig wie du eine Ahnung, warum wir unsere Waffen und Fähigkeiten nicht einsetzen können. Ich besitze weder mein Katana noch die Schwerter in meinen Armen. Das heißt, es müsste schon etwas übernatürlich, mächtiges am Werk sein, wenn so etwas, ohne Spuren zu hinterlassen und unbemerkt zustande kommen konnte. Zweitens... warum zur Hölle, sollte ich mir die Mühe machen, dir ein Amorkostüm anzuziehen. Ehrlich gesagt, hätte ich wenn, mir etwas gänzlich anderen überlegt, um dich zu erniedrigen. Und drittens, hör auf in meiner Gegenwart, wie ein Idiot durch die Gegend zu brüllen. Meine Ohren-"

Er zeigte auf die Wolfsohren. "Sind noch empfindlicher als sonst, wenn du so einen Krach machst. Halt also am besten den Mund und überlege dir etwas sinnvolles, bevor du ihn wieder öffnest. Im übrigen, warte ich nur darauf, das mein Mechaniker heraus findet, wie diese Warpfelder funktionieren. Dann wird er sicherlich zu mir, zusammen mit meinem Komthur kommen, damit wir den Zug dann auch untersuchen können. Verhalte dich also brav, dann kommen auch sicherlich deine Komthure zu dir." Er war sich sicher, das er diesen Abend nicht gänzlich alleine mit Nile verbringen werden müssen. Ansonsten müsste er sich hinterher ein paar Sitzungen beim Psychiatier verschreiben lassen. Andererseits. Vielleicht schaffte er es ja, Nile irgendwie zu erziehen. Nachdenklich legte er den Kopf zur Seite und die Ohren zuckten der Emotion folgend. Doch dann seufzte der Schwarzhaarige theatralisch. "Das wäre in dieser kurzen Zeit nicht machbar....", seufzte er leise.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Do Nov 02, 2017 2:00 pm

Nile konnte deutlich hören und sehen, dass der Schwarzhaarige jetzt schon alles andere als begeistert von ihrem Zusammentreffen war. Dem konnte er nur zustimmen. Warum konnte er nicht bei jemand anderen landen? Ausgerechnet bei Yoru. Dessen Gesicht ihm jetzt Magenkoliken bereitete. Vor allem fragte er sich - was schmunzelte der Kerl nun so blöde? Auch die Worte ließen ihn wieder aus der Tiefe knurren und er fletschte kurz die Zähne, sagte aber nichts dazu. Bevor er dem Älteren noch weitere Vorlagen bot. Stattdessen hörte er tatsächlich mal zu. Dabei brummte er schon vor sich hin, sobald Yoru etwas negatives ihm gegenüber äußerte. Doch war er zugegeben erleichtert. Nicht nur ihn schien es erwischt zu haben. Sondern auch seinen Gegenüber. Hieße, all die anderen im Zug wurden vom selben Schicksal ereilt? Konnte er sich zumindest gut vorstellen. Jetzt fielen ihm auch mal die Kleidung und Wolfszusätze auf. Aber auch nur erst, wo auf diese hingewiesen wurde. Verdattert blinzelnd betrachtete der Ashblonde den anderen. Das war die Bestätigung schlechthin - der Kerl war 'ne dumme Töle, ein Wolf.

Da fragte er sich, was für ein Kostüm Chrome und Timber erhalten haben. Auch sowas wie Yoru? Oder etwas nie Nile? Da regte er sich ja schon auf, warum er so ein lächerliches Outfit bekommen hat und der Schwarzschopf sowas cooles. Das war doch nun echt nicht fair.
Brummend verschränkte er seine Arme und blickte dabei den Gang entlang. ,,Von Dir lasse ich mir garantiert nicht den Mund verbieten, Wolf", begann er zunächst, tatsächlich mit ruhigen Ton. Er dachte nach, was nicht allzu oft vor sich ging. ,,Du hast keinen Bock auf mich - dies kann ich nur freundlichst erwidern. Und glaub mir, desto länger ich Dich ertragen muss, desto mehr wächst mein Verlangen, meinen Kopf mit der Schiebetür zu zermatschen. Doch wird mich dies kein Stück weiter bringen. Also lass ich es, man." Also waren die Wastelands Kiheda aus dem selben Grund da, wie die drei selbst. Ok, was durchaus logisch war. Doch gefiel ihm der Gedanke kein bisschen, dass sein Rivale hier absahnte und am Ende mit Ergebnissen heimging. Und er nicht. Leicht grummelte er in sich hinein und dachte nach. Er müsste aus dieser Zwangsgemeinschaft Profit schlagen, nur so würde er weiterkommen - zu seinen Komthuren und den anderen Seneschall besiegen.

,,Vorschlag. . .", sein Blick glitt in den Augenwinkeln zum Augenklappenträger. ,,Damit wir unsere Begegnung ganz schnell hinter uns bringen können und uns nie wieder daran zurückerinnern müssen", letzteres betonte er extra und nickte zu seinem Outfit herunter. ,,. . . lass uns zusammenarbeiten." Für diesen Vorschlag hasste er sich selbst wie die Pest. Doch war es nun wirklich das sinnvollste, als wenn er alleine stinkwütend durch diese komischen Felder stampfte, weiß Gott wo rauskam und noch mehr Idioten ertragen müsste. Zum Beispiel Rakshan oder Hakurai - und sie ihm in seinen Kostüm sehen würden. . . da wurde ihm bei dem Gedanken Yoru doch plötzlich ganz sympatisch. Es würde ihn zumindest nicht wundern, sollten die anderen Seneschalle mit von der Partie sein. Dieser Zug war einfach zu cool.
,,Wir werden hier garantiert nicht ewig rumhocken können, wenn sich nicht etwas tut - das würde ich auch garantiert nicht ertragen. Und wer weiß, was hier alles noch so passiert, wenn wir warten. Ich hab jedenfalls keinen Bock darauf, meine Komthure hinterher von den Schienen aufzukratzen, weil denen irgendwas zugestoßen ist." Inzwischen sah der Orangeäugige richtig zum Älteren. ,,Wenn Du offensichtlich den Drachen und den Fuchs bei hast, wird es wohl auch in Deinem Interesse sein. Ich wäre auch so nett und brüll Dir nicht ins Ohr - wenn ich sie Dir bis dahin nicht eh abgerissen habe. . . Also-" Nochmals grummelte der Ashblonde, weil er jetzt schon seine Worte bereute. Doch war es wohl der einzige Weg, nicht vollkommen mit dem Kerl hier druchzudrehen. Musste dieser nur ein einwilligen. ,,Deal?"

Den letzten Kommentar Yoru's ignorierte er mal. Er hatte sowieso nichts verstanden, wobei er sich denken konnte, dass über ihn gesprochen wurde. Er murrte nur etwas, fixierte den Mann aber weiter, auf eine Antwort wartend.

_________________
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Fr Nov 03, 2017 4:02 pm

Yoru wurde schon wieder von Nile überrascht. Das der Kleine auch so ruhig sprechen konnte, grenzte ja an ein Wunder. Drum lauschte er ihm auch aufmerksamer als sonst. Denn sobald Nile das Brüllen anfing, stellte Yoru meistens auf Durchzug. Warum sollte er auch einen Schreihals Gehör schenken? Er jedenfalls sah es nicht ein. Wobei er nun en Augenrollen sich wieder nicht verkneifen konnte. Nile war eben der Typ Mensch, der immer den Ton angeben wollte. Wie er wirklich war, wusste Yoru aber nicht. Er vermutete aber, das es bei Nile vielleicht doch mehr zu entdecken gab, als er in der Öffentlichkeit presentierte. Sonst würden dessen Komthure nicht bei ihm bleiben. Und diese beiden waren durchaus sehr fähige Leute. Allgemein hatte Nile gute Leute in seiner Nähe. Also musste da doch mehr sein. Jedoch hatte Yoru nicht wirklich Lust, sich mit dem kleinen Schreihals länger als nötig zu befassen. Entweder brachte er ihn irgendwann um oder wurde taub. Ersteres würde sich ja noch anbieten. Dann könnte er zusätzlich zu den Wastelands auch die Rocklands befehligen. Aber ehrlich gesagt, wäre ihm das zu viel Arbeit. Zumal er dann nicht mehr auf jede einzelne Person in seiner Einheit und Outposten eingehen könnte. Auch könnte er dann auch nicht mehr sein Leben in Neovine nachgehen. Wobei der Job in der Bar eh hin war, seitdem er aufgeflogen war. Stimmte ja. Was wäre, wenn auch ein paar Scamatons in diesem Zug waren?

Diese wären dann zum einen ebenso entwaffnet als auch eh schwächer als er selbst. Zudem glaubte er nicht, das sie es auf einen frontalen Kampf ankommen lassen würden. Wobei es da dann auch noch die Raitas geben könnte, welche das unbekannte Subjekt, alias mysteriöser Zug untersuchen und wenn möglich unschädlich machen wollten. Dabei konnte Yoru sich auch gut vorstellen, das dieser Zug auch zu Transportzwecken zu den Slums geeignet wäre. Lebensmittel so wie andere Dinge die benötigt werden, würde man schneller hiermit transportieren lassen können. Allgemein sollte er sich so etwas überlegen. Das Problem war nur, das so ein Zug nicht umbedingt auf Sand und Gestein fuhr. Und das bauen von Schienen würde zu viel aufsehen erregen. Vielleicht ja ein Untergrundtunnel? Am ehesten noch eine Untergrundstatdt? Sicherlich gibt es schon Höhlen im Untergrund, was sich dann ja einrichten lassen würde. Dann konnten die Leute in den Slums sicherer leben. Und für Yoru würde sich die Dankbarkeit in Form von mehr Personal bezahlt machen. Ein Plan, den er auf jeden Fall im Hinterkopf behalten würde.

Nun musste er aber erst einmal mit Nile fertig werden, geschweigedenn sich mit ihm offenbar auseinander setzen, wenn dieser nun sogesehen den Frieden für diese Mission zwischen ihnen ausrief. Und das gerade von ihm. Käme das von einem anderen Seneschall, hätte er das ganze nicht so misstrauisch betrachtet, wie er es nun tat. Schließlich prahlte die explosive Granate vor ihm ja stetig damit, die gesammte Kiheda übernehmen zu wollen. Und dabei zählte er auch den Tod der anderen Seneschälle wie auch den des Großmeisters dazu. Eben ganz der Prolet, der er war. "Glaube mir.... ich werde dich immer wieder daran erinnern, wenn wir uns sehen. Ganz egal, wie das hier ausgehen wird~", flötete er mit einem bösen Grinsen. "Zu schade, das ich keine Kamera oder ähnliches mehr habe, um das ganze in Erinnerung zu behalten." Den Seneschall der Rocklands in einer Toga als Amor zu sehen, war schon wirklich amüsant.

Nun tat er so, als müsste er angestrengt nachdenken, nur um Nile ein wenig auf die Folter zu spannen. Eigentlich war dieses doch recht kindliche Verhalten nicht seine Art. Doch da Nile sich einfach so leicht mit so kleinen Dingen reizen lässt, war es nicht leicht, sich da zu beherrschen. Aber er wollte den Feuerteufeln nun nicht weiter provozieren. "Einerseits magst du ja recht haben. Es wäre besser, nach ihnen zu suchen. Andererseits aber vertraue ich eben meinen Leuten die ja auch mir vertrauen. Ich denke also, das ich weder Kain noch Shun von den Schienen kratzen muss. Und deine Leute hatte ich eigentlich auch für in dieser Weise fähig gehalten. Aber so wie du das sagst, wirkt es nahezu, als kämen sie ohne dich nicht klar." Dies war Yorus Eindruck von dem was Nile eben geäußert hatte. Natürlich konnte er sich irren. Aber so wie er den Blonden bisher kennen gelernt hatte, meinte er etwas auch so, wie er es sagte.

"Aber ja, Deal. Du darfs auch das erste Warpfeld aussuchen.", meinte er und wuschelte Nile kurz wie bei einem Kind, dem er eine Karusellfahrt versprochen hatte, durch die Haare, ehe er sich nun wieder rasch abwandte, bevor der Kleinere noch zuschnappte. "Also, welches Feld darf es sein?", fragte er und nahm kurz die Pose eines Kellners ein, der seinen Gast zu Tisch führen wollte. Er war wohl wirklich zu lange Koch bzw. Kellner und Baarkeeper. Allgemein behandelte er Nile aber auch nicht wie einen Seneschall. Für den Älteren war er schlicht ein Kind. Denn so verhielt er sich die meiste Zeit ja auch über. Darum nahm er neunzig Prozent von dem, was der Blonde von sich gab, nie ernst. Außer eben, wenn er mal etwas vernünftiges und das in ruhiger Form von sich gab.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Sa Dez 02, 2017 3:52 pm

Der Ashblonde war zugegeben beruhigt und froh darüber, dass ihn Yoru tatsächlich in Ruhe aussprechen ließ, ohne ihn zu unterbrechen oder sich abzuwenden. Zumindest wurde dadurch nicht seine Reizbarkeit beansprucht und sein Wutpegel blieb in einem kontrollierbaren Bereich. Ihm war es eigentlich immer relativ egal, ob er die Beherrschung verlor. Abgesehen bei wenigen Leuten. Dem Wastelands Seneschall miteingeschlossen - doch nicht, weil er ihn nicht verletzen wollte oder ähnliches, legendlich um dem Kerl keine Vorlage geben zu können, auf den Jüngeren herabblicken zu können. Doch schien ihm wirklich Gehör geschenkt zu werden und über seine Worte wurden nachgedacht.
Jedoch änderte sich die lauschende und ruhige Haltung des Größeren wieder, wurde spöttisch. Der erste Satz und dieses Grinsen genügten schon, dass er anging zu knurren und seine knallorangen Augen leicht rot funkelten. Die nächsten Worte waren aber dann doch zu viel - wenn Yoru eine Kamera oder ähnliches auftreiben konnte, dann. . . Doch anstatt wirklich wütend zu reagieren, ging der Schuss nachhinten los, zumindest für Nile. Denn brachten ihn diese Worte irgendwie in Verlegenheit, allein die Vorstellung, wie Bilder von ihm in diesem Outfit in der Kiheda herumkursiert. . . da fiel ihm ein, Chrome und Timber waren hier - wie diese reagieren würden, wenn sie so ihren Boss erblickten? Oh, der Scham war groß. Nile wurde klatsch rot und er zeigte auf seinen Gegenüber, mit den Worten: ,,A-Ach, halt Dein Maul, man! Wenn Du jemanden hiervon erzählst, bist Du dran!" Doch klang dies alles andere als überzeugend. Zwar war seine Stimme wütend, doch war deutlich ein verlegender und überfordert Unterton herauszuhören. Abgerundet wurde die Misere davon, dass sich aus Verlegenheit die Federn seiner Flügel aufplusterten. Diese blieben auch erstmal etwas flauschig.

Ungeduldig starrte Nile seinen Rivalen an, welcher über seine Worte nachzudenken scheint. Doch ob er dies wirklich tat oder ihn nur ärgern wollte, da war er sich nicht so sicher. Wobei letzteres zu der Gesamtsituation gut passen würde. Vor sich hinknurrend wurde er immer ungeduldiger und wollte schon losmaulen, dass Yoru hinne machen soll, stoppte aber dann und hörte zu. Und das was er hörte, gefiel ihm kein bisschen. Doch anstatt wütend zu werden und loszubrüllen, wurde er sehr ruhig und sah diesen genauso an. ,,Klappe, Wolf. Du weißt gar nichts darüber, wie ich zu meinen Komthuren stehe." Chrome und Timber waren wohl ein Thema, welches ihn wirklich naheging. Schließlich waren diese beide die einzigen Personen, welche dem sonst so unnahbaren und lieblosen Seneschall etwas bedeuteten. Selbst seine Familie hatte ihm nicht annäherend so viel bedeutet, wie die beiden nun. Seine eigene Familie hatte er gehasst. Seine Geschwister waren für ihn nie wichtig gewesen, würden es auch heute nicht, sollten noch welche von ihnen leben. Chrome und Timber jedoch - er würde sie schon wirklich als seine Brüder betrachten. Doch sich dies eingestehen, vor sich und vor anderen, dies würde er wohl nicht.
Wobei es nun neben den beiden noch jemanden gab, der sich langsam aber sicher in seinen Vertrautenkreis schlich und verursachte, dass Nile etwas an ihm lag. Doch bis er sich eingestand, dass er den kleinen Zayan, welcher ihn seit dem Großangriff auf Neovine auf Schritt un Tritt verfolgte, auch irgendwie mochte, würde es wohl etwas dauern. Schließlich bekam er seine brüdderlichen Gefühle zu seinen Komthuren noch nicht ganz auf den Kasten.

Der Hitzkopf hätte sich schon fast vom anderen Ordensritter abgewandet und wäre alleine davongestampft, doch ging dieser dann wirklich auf die Zwecksgemeinschaft ein. Eine Hürde geschafft. Er war gerade dabei, sich zu beruhigen, da wuschelte ihm Yoru allen ernstes durch die Haare. Völlig schockiert erstarrte er und sah mit großen Augen zum Schwarzhaarigen auf. Welche sich auch schon abwandete, bevor vom fast einen Kopf kleineren etwas kommen konnte. ,,Kerl. . .", kam ein Knurren von ihm, begleitet vom Zucken an den Augen, mehr ging er aber nicht drauf ein. Stattdessen ging er der Aufforderung nach, sich ein Warpfeld auszusuchen. Die alberne Pose ignorierte er mal gekonnt. ,,Das", antwortete er nur, ehe er durch eines der Felder stampfte.

Tbc.: Waggon V | Boardbistro

_________________
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   Gestern um 11:06 pm

Niles Reaktion hatte sich der Wasteland-Seneschall doch ein wenig anders vorgestellt. Er war sich sicher gewesen, das der kleinere Seneschall wieder an die Decke ging, wie ja sonst auch. Stattdessen wurde er verlegen. Selbst das Kostüm reagierte. So wusste Yoru den Kleinen einfach nicht mehr einzuschätzen. "Natürlich wirst du das...", entgegnete er höhnisch. Noch nie hatte er sich mit dem Seneschall der Rocklands einen Kampf geliefert. Aber er glaubte nun auch nicht, das Nile so viel stärker als er selbst war. Vielleicht waren sie ja auch auf dem selben Level. Aber sonst würde er ihn auch nicht stärker einschätzen. Wobei er ihn nur wegen seiner Explosionskraft so einschätzte. Diese war wirklich selten oder gar einzigartig. Nur eben in falschen Hände. Außer Nile schaffte es, ihn vom Gegenteil zu überzeugen.

Aber das glaubte er eher weniger. Theatralisch seufzend hob er die Hände auf Schulterhöhe und zuckte auch mit den Schultern. "Glaub mir, wie du zu wem stehst, will ich nicht wissen. Ich stelle lediglich das fest, was du von dir gibst. Und wenn du deinen Komthuren offensichtlich so wenig vertraust, können sie entwder nichts oder du machst sie einfach nur gerne runter. Aber da hast du ausnahmsweise recht. Es geht micht nichts an und ich will es auch gar nicht erst wissen." Yoru ließ die Arme wieder sinken und verschränkte sie stattdessen. Was sollte er da auch groß mit ihm diskutieren, Er selbst wusste, das er sich auf Kain jderzeit verlassen konnte und scheute auch nicht davor ihn auch in dessen Abewesenheit zu loben.

Ihm entging nun aber auch nicht, das Nile wohl in seinen Gedanken angetrifftet war. Worüber er wohl so ins Grübeln vertieft war? Nun war schien er aus seiner Traumwelt zu erwachen, da Yoru ihm ja durch die Haare gewuschelt hatte. Die Reaktion war wieder zu köstlich gewesen, das es wohl noch ein lustiger Abend werden würde. Bei dem Knurren des Kleineren wedelte der Größere wieder munter mit dem Schweif. Denn konnte Nile wohl nichts erwidern, was ihn sicherlich nur noch mehr zu ärgern schien. Schmunzelnd folgte er ihm nun, als Nile eines der Felder aussuchte und es auch schon verwendete. So ging auch Yoru durch das selbe Wapfeld.


TBC:. Waggon V | Boardbistro

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Waggon VII | Passagierwaggon   

Nach oben Nach unten
 
Waggon VII | Passagierwaggon
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Neovine Hauptstory :: Besprechungen :: Halloween Event | Neovines Halloween-
Gehe zu: