Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Letzte Aktualisierungen
Gestern um 6:32 pm von Cifer

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Gestern um 4:44 pm von Lillian Mercer

» Welchen Beruf hätte der Charakter über Dir?
Gestern um 2:32 pm von Shun Oosawa

» Rhia
Gestern um 2:12 pm von Cifer

» Rosenspiel
So Dez 10, 2017 6:15 pm von William J. Lawrence

» Technischer Trakt
So Dez 10, 2017 2:36 pm von Azumi

» Vergnügungspark
Sa Dez 09, 2017 1:47 pm von Zayan

» Postpartner Suche
Di Dez 05, 2017 9:18 pm von Zayan

» [Erweiterung] Module ein- und ausklappen
So Dez 03, 2017 1:51 am von Cifer


Teilen | 
 

 Andy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Andy    Sa Okt 07, 2017 6:27 pm


Andy | Sekte ,,Enivoen" | Cyborg
 
Allgemeines

» Name: Andy ( da ich ein Experiment bin, steht mein Name nur noch für einen Code. Dabei entspricht jeder Buchstabe der jeweiligen Position im Alphabet.  
A N D Y = 1 13 4 25 )
» Geburtsdatum: 30.06.2067
» Geschlecht: männlich

» Herkunft: Wastelands / Slum-City
» Klasse/Rang/Beruf: degradierter Sektenanhänger und Besitz der Sekte „Enivoen“
» Funktion: Experiment und Cyborg der Sekte
» Wohnort/Einsatzort: unterirdisches Labor der Sekte in der "Heiligen Festung"


Lebenslauf

30.06.2067:

» Es ist schwierig, über mein früheres Leben etwas zu schreiben, denn ich bin nicht wie andere Jungen bei meinen Eltern großgeworden. Oder hatte eine besondere Kindheit, die es sich groß lohnt, zu erwähnen. Ich weiß nicht mehr allzu viel über meine Eltern oder Geschwistern, nur daß wir sehr arm waren und ich in den Wastelands in der Slum-Stadt geboren wurde. Ich lebte dann nur ein paar Jahre dort, ehe sich mein Leben von Grundauf änderte. Es war ein sehr trostloses Leben. Ich hatte einen 3 Jahre älteren Bruder und eine 2 Jahre jüngere Schwester. Meine Eltern wußten oft nicht, wie sie mich ernähren sollten, denn wir kamen kaum über die Runden. Was ich mitbekam, war, daß ich schon immer das schwarze Schaf der Familie gewesen war und sie meinen Bruder vorzogen. Ich war für meine Alten meistens eher lästig.



2071:

Als ich 4 Jahre alt war, kamen merkwürdige Ärzte zu uns, die mich gegen irgendwelche Krankheiten impften, zumindestens glaubte ich das. Ich kapierte nicht, wieso sie nur mich impften und meine Geschwister nicht. Und anstatt wieder zu gehen, blieben sie noch da und unterhielten sich eine Weile mit meinen Eltern. Wenig später war klar, was sie wollten. Meine Eltern verkauften mich doch tatsächlich an die seltsamen Leute, weil sie kein fünftes Maul mehr stopfen konnten und wollten. Sie gaben mich auch für Experimente frei, was immer das auch hieß. Ich konnte mir damals natürlich auch noch keinen Reim auf das Alles machen. Na toll, damit waren sie mich ja endlich los. Und für mich begann ein völlig neues Leben.

Es stellte sich heraus, daß die angeblichen Ärzte der Sekte „Enivoen“ angehörten. Das angebliche Impf-Serum diente in Wahrheit dazu, zu prüfen, wie tauglich ich für sie war. Sie waren aber zufrieden, denn es schlug bei mir an. Doch alle, die es verabreicht bekamen, hatten gelbe Augen. Ich hatte das nie verstanden, warum ich so anders war, denn erklärt wurde es uns nie. Aber je älter ich wurde, begann ich zu begreifen und daß es wohl auch so etwas wie eine Kennzeichnung für uns war, damit jeder wußte, wem wir gehörten und wo wir hingehörten. Ich erfuhr erst später davon, daß meine Vermutung stimmte, als ich den Sektenführer unbewusst mal belauscht hatte.

Sie brachten mich nach Neovine in ihr offizielles Hauptquartier "Sonnenfall". Die Sekte war von da ab mein Zuhause und ich fühlte mich dort auch sehr wohl und geborgen. Natürlich wurde ich auch vollwertiges Mitglied und genoss alle Vorzüge. Ich wurde schon früh auf alles eingeschworen und trat der Sekte noch im selben Jahr bei. Als Mitglied bekam ich auch die offizielle, dunkelgraue Kutte mit der silbernen Mozetta darüber und durfte mich fortan „Norm“ nennen.



2077:

Später, als ich älter war, genau mit 10 Jahren, mußte ich noch einmal an einer Zeremonie teilnehmen und auf die „Eniveon Grimore“, der heiligen Schrift der Sekte ewige Treue schwören, weil ich nun im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte war. Als Kleinkind begriff man das ja noch nicht alles so. Es machte mich damals ganz stolz, dazuzugehören. Auch wenn die Zeremonie eigentlich nur noch proforma war, denn Mitglied war ich ja so oder so schon längst.

Sie hatten mir einen großen Halt gegeben und waren wie eine zweite Familie für mich. Endlich wurde ich auch mal anerkannt und als gleichwertig angesehen. Ich war doch mittlerweile sehr froh, endlich zu Hause weg zu sein. Die Sekte verehrte den großen „Creator“ von Neovine, dem wir alles zu verdanken hatten. Er war für uns wie ein Heiliger. Daher beteten wir ihn an und brachten ihm große Opfer dar. Wir lebten nur für ihn. Es war unsere Bestimmung, ihm zu dienen. Ich konnte mir ein anderes Leben gar nicht mehr vorstellen, da ich dort großgeworden war. Zurecht hegte die Sekte eine große Abneigung gegen die Raitas, da wir der Meinung waren, die Regierung wollte uns vom „Creator“ fernhalten. Dabei waren wir doch die einzig Wahren, die den „Creator“ so verehrten, wie es ihm gebührte. Wie konnten sie nur so ignorant sein? Wir waren schließlich die Besseren, die Einzigen, die es verdient hatten, unter dem großen Meister zu stehen. Sie brachten mir zwar lesen und schreiben bei, aber ich war nie der Hellste darin gewesen. Außerdem bin ich Legastheniker. Eine richtige Schulausbildung habe ich nie genossen.




2081:

Ich lebte erst einmal 10 Jahre in der Sekte und wurde ein sehr treues Mitglied. Die Sache mit den Experimenten verblasste immer mehr in meinen Erinnerungen und ich dachte nicht mehr daran, auch wenn es mir anfangs doch große Angst gemacht hatte. Mit den Jahren machte ich immer größere Fortschritte und wurde sehr wertvoll für die Sekte. Schließlich wußte ich, wo ich hingehörte und folgte dem Ganzen aus tiefer Überzeugung. Der Sektenführer war sehr zufrieden mit mir, denn ich eiferte ihm nach und bemühte mich, immer noch besser zu werden. Für mich war die Sekte das einzig Richtige. Ich stand voll dahinter. Ich half sogar, neue Mitglieder anzuwerben, Spenden zu sammeln und alles für den guten Ruf der Sekte zu tun. Aber auch mein Charakter wurde durch sie geprägt. Ich wurde ziemlich arrogant und kühl und ließ kaum eine andere Meinung zu. Das Wort der Sekte war für mich Gesetz und ich stieß damit Vielen vor den Kopf, da ich dadurch auch sehr verbohrt war. Da ich mich auch für etwas Besseres hielt, behandelte ich Experimente auch immer sehr herablassend und kehrte ständig heraus, daß ich ein höheres Sektenmitglied war. Besonders Val, den ich öfters getroffen hatte beim Spendensammeln, behandelte ich wie den letzten Dreck und machte mich oft lustig über ihn. Was echte Freundschaft zu anderen bedeutete, habe ich nie erfahren. Die anderen Sektenmitglileder waren Freunde und Familie zugleich.



2083:

Da ich mich schon von kleinauf für Motorräder interessiert hatte, habe ich mit 16 Jahren sogar schonmal eins geklaut. Dadurch konnte ich mir das Motorradfahren selbst beibringen und fing sogar eine KFZ-Schlosser-Lehre in einer Motorradwerkstatt an. Ich merkte schnell, daß ich großes Talent dazu hatte. Der Meister war sogar so begeistert, daß ich mir ein eigenes zusammenbauen durfte. Allerdings ließ ich es dort in der Werkstatt stehen, so daß ich immer damit fahren konnte, wenn ich wiederkam. Das war auch die beste Lösung, denn ich war ja die meiste Zeit im Sektenhauptquartier „Sonnenfall“. Das Herumschrauben daran wurde mein liebstes Hobby. Doch leider konnte ich die Lehre nicht zuende führen, da die Sekte leider andere Pläne mit mir hatte. Wie gut, daß mein Motorrad aber in Sicherheit stand.

Außerdem verbrachte ich meine Zeit sehr viel in Kneipen und brachte mir auch das Billard-Spielen selbst bei. Ich wurde sogar ein echter Meister darin. So leicht macht mir darin heute keiner etwas vor.




2084:

In diesem Jahr aber gab es wieder eine sehr große Wende in meinem Leben. Von da ab ging es regelrecht bergab mit mir. Es wurde ein rabenschwarzes Jahr für mich. Es fing damit an, daß ich den Sektenführer und ein weiteres, ranghohes Mitglied bei einem sehr brisanten Thema belauschte. Und zwar erfuhr ich dort zum ersten Mal von den fiesen Machenschaften, dem wahren Gesicht der Sekte. Sie unterhielten sich darüber, wie sie abtrünnige Mitglieder verschwinden lassen wollten. Aha, dachte ich nur. Nach außen hin tun sie so korrekt, als könnten sie kein Wässerchen trüben und in Wahrheit waren sie das totale Gegenteil. Da fiel es mir zum allerersten Mal wie Schuppen von den Augen. Reiche wollten sie vergiften und bei anderen wollen sie es wie ein Selbstmord aussehen lassen. Und das war bei weitem noch nicht alles, was ich alles gehört hatte. Ich erfuhr auch von dem Serum und begriff endlich, warum ich die gelben Augen hatte und in den Berserkermodus verfallen konnte. Berserkermodus hieß, jedes Mal, wenn ich unter emotionalen Stress oder Druck geriet, wurde ich aggressiv und unkontrolliert. Dann mußte man mir entweder jedes Mal eins überbraten oder mich toben lassen.

Es war ein sehr aufschlußreiches Gespräch und ich stand hinterher doch ziemlich unter Schock. Allerdings ließ ich mir nichts anmerken. Ich wollte schließlich nicht auch so enden wie die anderen. Sagten sie nicht immer, jedem stünde es frei, zu kommen und zu gehen, wann er wollte? Ich konnte es einfach nicht glauben, was ich da gehört hatte. Aber so konnte man auch sauber und diskret einen von der Bildfläche verschwinden lassen. Genauso wie die Sache mit den Experimenten an lebenden Menschen, wovon ich aber ja schon gewusst hatte.

Jetzt stand ich unter einem sehr großen Druck, denn einerseits fiel gerade meine heile Sektenwelt wie ein Kartenhaus in sich zusammen und ich wäre am liebsten ausgestiegen und andererseits durfte ich mir nichts anmerken lassen. Denn ich begann nun allmählich, dieses verlogene Zuhause zu verachten und zu hassen und wollte nur noch wieder raus. Doch das würde sich wohl als schwieriger gestalten, als ich dachte.

Allerdings konnte ich meine Fassade sowieso nicht lange aufrecht erhalten, denn man hatte mich kurze Zeit später erwischt, wie ich gelauscht hatte und dann umgehend hart bestraft. Doch das sollte noch längst nicht reichen. Ich sollte dafür bitter büßen. Mir wurden alle Rechte als vollwertiges Mitglied aberkannt und ich wurde nun auch zum Experiment degradiert, wo sie alles mit mir anstellen konnten, was sie wollten. Nun befand ich mich in derselben Position wie Val und das geschah schneller als ich bis drei zählen konnte. Selbst mein Name steht mittlerweile nur noch für die Bezeichnung des Experiments. Ein Code, bei dem die einzelnen Buchstaben meines Vornamens den jeweiligen Positionen im Alphabet entsprechen.

A N D Y = 1 13 4 25

Ich wurde von „Sonnenfall“ ins wirkliche Hauptquartier der Sekte „Die heilige Festung“ gebracht, die sich in den Rocklands befand. Es war ein sehr düsterer Ort und nicht zu vergleichen mit dem Hauptquartier in Neovine. Außerdem ist der wirkliche Hauptsitz unterirdisch, wohl damit kaum einer sieht, was da unten vor sich geht. Hier befand sich der düstere Teil der Sekte, wo die ganzen Experimente durchgeführt wurden und von denen andere nichts wissen durften. Von da ab verbrachte ich meine Zeit nur noch im Labor und durfte nicht mehr nach oben. Ich bekam einen schwarzen Ganzkörperanzug, um als Experiment gekennzeichnet zu werden. Überhaupt ließen sie mich nicht mehr raus aus dem Hauptquartier, schlossen mich im Labor ein und bewachten mich streng. Sie führten Versuche an mir durch, um zu sehen, ob ein Mensch auch anders zum Mutant werden kann, ohne der Strahlung ausgesetzt worden zu sein oder führten willkürliche Transplantationen von Organen durch. Egal, ob sie mir dadurch gesunde entnahmen oder mir einfach andere einsetzten. Ich mußte nun für alles herhalten. Besonders gerne führten sie Gehirnexperimente an mir durch, in dem sie mein Schmerzempfinden einfach aussetzten, um nach einer Möglichkeit zu suchen, Menschen unsterblich zu machen und wo sie denken, daß der Schlüssel im Hirn liegt. Außerdem wollten sie meine Intelligenz verbessern. Sie testeten ebenso meine Widerstandsfähigkeit. Und schon bald erfuhr ich auch, wozu das Ganze überhaupt gut war.

Während der Zeit als Experiment versuchte ich wieder, mit Val ins Reine zu kommen und entschuldigte mich mehrmals für meine Gemeinheiten. Doch dieser glaubte mir natürlich kein Wort und dachte, ich würde das ja nur sagen, weil ich jetzt selbst ein Experiment war. Selbst die anderen Experimente behandelten mich so, wie ich sie vorher behandelt hatte und ich war ganz schön einsam.

Rund 2 Jahre lang war ich das Experiment der Sekte, bis sie mir eröffneten, daß sie etwas ganz Großes mit mir vorhatten.



2085:

Der Umbau:

In diesem Jahr fing die Sekte damit an, mich zu einem Cyborg umzubauen. Ich wollte das natürlich nicht und versuchte mich, mit allen Mitteln dagegen zu wehren, aber es war zwecklos. Ich hatte keine Chance. Sie fanden immer Möglichkeiten, mich ruhigzustellen und gefügig zu machen. Dabei wollten sie eine willenlose, emotionslose Marionette aus mir machen, die nur  ihren Befehlen gehorchte. Außerdem war ihr Hauptziel gewesen, mich so umzubauen, daß von einem Menschen so gut wie nichts mehr übrig war. Damit ich den Umbau auch richtig schön „genießen“ konnte, wollten sie mich nach und nach zu einer Maschine umbauen und so gut wie alle meine menschlichen Organe durch Technik ersetzen. Mir machte das natürlich Angst und es war eine Horrorvorstellung für mich, eine seelenlose Maschine zu werden, die nur gehorchte und Befehle ausführte. Und ich fragte mich, ob das überhaupt ging? Doch es ging schneller als ich dachte und ehe ich mich versah, war ich mehr Maschine als Mensch.



Ende 2085:

Es ist vollbracht. Ich bin ein kompletter Cyborg und von nun an mehr Maschine als Mensch.

Sie verbieten mir, jegliche Gefühlsregung zu zeigen. Es sei eine Fehlfunktion und müßte korrigiert werden. Natürlich war das völlig unmöglich, einfach mal so die Gefühle auszuschalten, denn hin und wieder kommen eben doch welche auf. Ich weiß nicht wieso, aber sie bekommen es tatsächlich immer raus, wenn sich Gefühle bei mir regen. Wenn ich dann wieder zurück ins Labor des Hauptquartiers komme, werde ich sofort hart bestraft. Ebenso wenn ich versuche, mich einfach rauszuschleichen und von Sammlern wieder zurückgebracht werde. Ich bin nur noch das Eigentum der Sekte. Und jetzt, wo ich ein Cyborg bin, wollen sie mich beliebig für ihre Zwecke einsetzen. Da ich jetzt nur noch so etwas wie ein Roboter bin, wollen sie mich als Waffe gegen die Raitas einsetzen.

Es macht mir sehr zu schaffen, daß ich vollständig mechanisch bin. Meine Haut, mein Sklelett, meine Organe, meine Augen, mein komplettes Gesicht, Arme, Beine, mein ganzes Innenleben, usw. alles war komplett durch Technik ersetzt worden. Ich bestehe nur noch aus Kabeln, Drähten, Chips, Prothesen und mechanischen Teilen. Das Einzige, was mir geblieben war, waren mein Herz und mein Hirn. Doch selbst diese wurden nur durch eine spezielle Vorrichtung mit Energie am Laufen gehalten. Sonst war nichts mehr menschlich an mir. Sogar mein Kopf war mittlerweile nur noch aus kaltem silber-grauem Metall. Ich war nur noch ein Roboter und hatte nicht einmal mehr Mimiken. Heute brauche ich keinen Arzt mehr, sondern einen Mechaniker. Wer hätte je gedacht, daß ich einmal ein normaler Mensch gewesen war? Selbst mein Körper besteht außenrum auch nur noch aus kaltem, silber-grauem Metall. Genauer genommen aus einer Aluminium-Kupfer-Legierung. Die Sekte hat erreicht, was sie wollte. Jetzt wollen sie nur noch daran arbeiten, daß ich auch nicht mehr fühle und nur noch wie ein Roboter Befehle ausführe. Ich soll wie eine willenlose Maschine nur funktionieren, die sie nach Belieben als Waffe oder Ähnliches einsetzen können. Denn man wird fortan nur noch gebraucht. Den freien Willen wollen sie mir ganz austreiben.

Was ich nicht ahnte war, daß die Sekte mir außerdem heimlich ein Gehirnimplantat in den Kopf gepflanzt hatten, wo sie genau rausfinden und wissen konnten, wenn Gefühle aufkeimten und ich noch menschlich reagierte. Damit waren sie in der Lage, genau zu messen, wenn was nicht stimmte. Sie wußten genau, was ich fühlte und dachte, aber daran wollten sie auch noch arbeiten, mir das gänzlich auszutreiben. Ich hatte das Teil sogar schon von Anfang an im Kopf, wo sie mich mit gefügig gemacht hatten und meine Gedanken so manipuliert hatten, um mich zu ködern und auf die Sekte einzuschwören. So betrieben sie damals schon bei mir Gehirnwäsche, wo ich natürlich nichts von mitgekriegt hatte.

Mittlerweile bin ich schon ein paar Monate ein Cyborg, aber ich habe mich immer noch nicht richtig daran gewöhnt. Natürlich bemühe ich mich, der Sekte weiterhin zu gehorchen und ihre Befehle auszuführen. Aber ich muß vorsichtig sein. Denn ich weiß, wenn ich Gefühle zulassen würde, würden sie mich hart bestrafen. Doch auch, wenn ich jetzt ein Cyborg bin, gehen die Experimente an mir natürlich noch weiter. Jetzt erst recht. Denn es gibt immer etwas an mir zu verbessern oder umzubauen. Außerdem wird so Einiges an mir getestet, wie ich auf so Manches reagiere. Dadurch, daß ich nur noch ein mechanisches Wesen bin, kann man auch andere Sachen an mir testen, die man an normalen Menschen nie testen würde. Manchmal glaube ich, daß es alles ein böser Traum ist, aber das ist es leider nicht. Wie gerne würde ich öfters einfach diesen Körper mal wieder ausziehen, aber das geht nicht mehr.

Außerdem versuche ich immer wieder, mich mit Val anzufreunden, aber keine Chance. Ich habe jetzt verstanden, wie es ist, ein Experiment zu sein und gelernt, mich in die armen Menschen hineinzuversetzen. Ich schäme mich auch mittlerweile total dafür, was ich Val angetan hatte, aber auch wenn ich versuchen will, ihm und den anderen zu helfen, werde ich immer abgewiesen und keiner glaubt mir.

Nachts schleiche ich mich dann oft aus der Festung über den Geheimgang, der ins Labor führt. Da am nächsten Morgen oft ein Wagen mit Versorgungsgütern aus Nevoine vorbeikommt, warte ich oft den Zeitpunkt ab, bis er abgeladen hat und schmuggele mich dann hinten auf die Ladefläche, wo ich mich zwischen verschiedenen Kisten verstecken kann, bis wir durch die Schmugglertunnel in Neovine angekommen sind. So komme ich wenigstens öfters auch mal raus.





Persönlichkeit



In der Sekte war ich immer ausgeglichener und ließ nicht mehr so viel Gefühle an mich heran. Sie hatten mir schnell meine rebellische Art ausgetrieben und gebrochen. Denn auch wenn ich zu Hause noch sehr jung war, hatte ich schon immer einen Hang dazu gehabt, rebellisch und aufsässig zu sein, womit ich meine Alten oft zur Weißglut brachte. Denn ich ließ mir so gut wie nichts sagen und war stur wie ein Esel. Sie hielten mich für schwererziehbar. Aber kein Wunder, wenn sie ständig meinen Bruder vorzogen.

Da die Sekte mich auf sie eingeschworen hatte, wirkte ich auch auf andere künftig kühler und distanzierter. Zuweilen auch arroganter, besonders Val und den anderen Experimenten gegenüber. Doch draußen prägte sich meine rebellische Ader immer mehr aus, ich gab meistens den Coolen und hatte eine ziemlich große Klappe. Ständig mußte ich einen blöden Spruch loslassen und ich war oft sehr vorlaut, aufbrausend und rebellisch. Außerdem log ich oft das Blaue vom Himmel, war großkotzig und stellte mich gerne in den Mittelpunkt. Manche nannten mich sogar daher abfällig „Mr. Supercool“. Desweiteren war ich ein ungehobelter Klotz, oft tollpatschig und besaß null Feingefühl. Ich war oft taktlos, unsensibel und konnte ein echter Trampel sein.

Jetzt, durch die ganzen Experimente allerdings habe ich Phasen, wo ich zuweilen auch etwas ruhiger und schweigsamer bin. Das ist meistens dann, wenn ich allein bin und wieder im Labor. Ich denke öfters über Dinge nach und bin dann etwas kleinlauter. Meine ruhige Seite erleben meistens nur andere Experimente. Denn natürlich hat mich das Ganze ganz schön mürbe gemacht und ich dann auch sehr verschlossen und in mich gekehrt. Schließlich ist das Ganze nicht wirklich spurlos an mir vorbeigegangen. Die ganzen Enttäuschungen, der Umbau, die Bestrafungen, die Degradierungen, die Abweisungen der anderen, so etwas macht einen schon ganz schön fertig.

Meinen Besitzern gegenüber bin ich aber immer noch sehr rebellisch und aufmüpfig und versuche so, gegen alles zu rebellieren. Genauso gegen die Sammler, die mich auch öfters einsammeln müssen, weil ich freiwillig nicht immer zurückkomme. Nur ja keine Schwäche zeigen. Ich weiß, daß ich keine Chance habe, aber dies ist meine Art, damit fertig zu werden. Sobald ich wieder als Experiment herhalten muß, entlädt sich der ganze aufgestaute Druck in mir. Solange ich dagegen ankämpfen kann und zwar mit klarem Menschenverstand, werde ich das tun. Auch wenn sie leider auch immer wieder etwas finden, um mich ruhigzustellen. Meistens sind es auch größere Stromstöße, denen ich ausgesetzt werde. In den Augen der Sekte habe ich immer noch zu viele Emotionen, die mir auch noch ausgetrieben werden müssen.

Zu Val und den anderen Experimenten versuche ich mittlerweile einen guten Draht zu finden, doch immer wieder werde ich abgewiesen, da mir keiner mehr glaubt, daß ich es wirklich bereue. Doch nun weiß ich, wie es ist, ein Experiment zu sein und kann mich sehr gut in eins hineinversetzen. Mittlerweile habe ich begriffen, wie gemein ich gewesen war und was sie bisher für eine Hölle durchgemacht haben. Wie man allerdings Freundschaften schließt, habe ich nie gelernt, daher wirke ich darin noch sehr unbeholfen.

Auch draußen, wenn ich mich aus der „Heiligen Festung“ schleiche und nach Neovine gelange, gebe ich wieder den Coolen und will mir nichts verbieten lassen. Damit versuche ich mir auch selbst vorzugaukeln, daß ich frei bin und kein einfaches Experiment, was der Sekte gehört. Oft kommt man sich vor wie der letzte Dreck und Abschaum und ich kann sehr gut nachvollziehen, was Val und die anderen bisher alles durchgemacht haben.




» Vorlieben:

» Motorräder, bzw. überhaupt alles, was einen Motor hat. Ich habe sogar mal eins geklaut, weswegen ich auch sehr gut Motorradfahren kann. Später habe ich mir sogar eins zusammengebastelt und merkte, daß ich großes Talent dazu hatte
» mein eigenes, selbstgebautes "Tigerbaby", mein ganzer Stolz
» Billard - darin bin ich ein wahrer Meister
» Action und Abenteuer und Nervenkitzel. Mein Motto ist: No risk no fun!
» Freiheit
» meine früheren genialen Ideen, auch wenn sie noch so unmöglich waren
» Öl
» Neue Energie




» Abneigungen:  

» mein neues Dasein als Cyborg und mehr Maschine zu sein als Mensch
» meine Eltern, die mich immer wie der letzte Dreck behandelt haben
» mittlerweile die Sekte, die mich nur noch wie ein Objekt und Experiment behandelt
» anderen gehorchen müssen
» Gefangenschaft
» Experimente an mir, bzw. entmenschlicht  und erniedrigt zu sein
» wenn man mich als Versager bezeichnet, der nichts auf die Reihe kriegt und ständig unterschätzt
» die harten Strafen der Sekte, wenn ich nicht spure
» Ungerechtigkeit
» Krieg
» Moralpredigten
» Feiglinge


» Sonstiges:  

» Ich bin Legastheniker und verwechsle auch oft die Worte, zum Beispiel perfide und frigide, etherisch und ästetisch, Statik und Statistik

» Mein Ziel? Gute Frage. Ich hätte alles dafür gegeben, ein normaler Mensch geblieben zu sein und endlich der Sekte entkommen zu können. Doch, jedes Mal, wenn ich versuche, mich rauszuschleichen, werde ich umso härter bestraft. Es ist ein Teufelskreis. Ich gehöre ihnen und bin ihr Experiment und ihre Waffe gegen die Raitas. Daher werde ich dort wohl auch mein ganzes weiteres Dasein fristen müssen. Aber man wird ja wohl mal träumen dürfen! Außerdem wünsche ich mir, wenigstens mit Val und den anderen ins Reine kommen zu können, denn gemeinsam läßt sich das beschissene Dasein besser ertragen.

» Ich werde von der Sekte gezwungen, gegen die Raitas kämpfen zu müssen. Aber so genau weiß ich noch nicht, wie ich wirklich zu ihnen stehen soll und ob der "Creator" tatsächlich so toll ist, wie die Sekte es einem all die Jahre vorgekaukelt hat. Nur darf ich mich nicht bei meinen zweifelnden Gedanken erwischen lassen. Denn einen Vorteil hat es, daß man mich erwischt hat, ich muß ihnen nicht mehr das brave Mitglied vorspielen und kann meinen eigenen Gedanken nachgehen. Wenn auch nur kurzzeitig. Denn sie bringen einen natürlich schnell wieder auf Kurs. Noch kann ich die anderen Gruppen nicht so richtig einordnen. Schließlich hat man mir all die Jahre etwas anderes vorgelebt. Aber ich beginne langsam am Regierungssystem zu zweifeln. Und wer weiß, vielleicht steht sogar der Scamaton und Kiheda auf der richtigen Seite. Erfahren werde ich es allerdings wohl nie! Die Raitas werden werden wohl immer meine Feinde sein, da ich auch keinen anderen Eindruck aufkommen lassen darf.



Aussehen

» ca. 1,84 m groß
» kompletter silber-grauer und gepanzerter Metallkörper und -kopf aus einer Aluminium-Kupferlegierung
» ein in den Kopf eingebautes rotes Visier, daß mir als Augen dient, die so programmiert wurden, daß sie auch weite Entfernungen präzise erkennen können ( 5 m weiter als ein Mensch, das bedeutet rund 10 km ) und Objekte heranzoomen können
» metallische, dunkle Roboterstimme
» leider besitze ich keine Mimiken mehr durch das eingebaute Visier vor meinem Gesicht
» links an meiner Hüfte befndet sich ein Knopf, der meinen Energielevel anzeigt. Grün heißt, ich bin aufgeladen und rot, daß ich dringend neue Energie benötige.
» lockere und bequeme Kleidung


Was die Kleidung betrifft, wenn ich mal welche trage, trage ich gerne normalerweise lockere und bequeme Sachen, wie Hemden in verschiedenen Farben, Polohemden oder Winterpullover, Jeans und Turnschuhe. Meistens trage ich darüber eine kurze Jacke. Am liebsten natürlich meine khakifarbene Lederjacke oder meine gelb-weiße oder braun-weiße Winterjacke. Manchmal trage ich auch schonmal eine Weste unter der Lederjacke. Hin und wieder trage ich auch mal ein Silberkettchen, mit oder ohne Anhänger, oder Bandanas, aber einfach nur, weil´s cooler aussieht.


Fähigkeiten

» Kampfstil:  Zum Kämpfen kann ich noch nicht viel sagen, da ich noch so gut wie gar nicht gekämpft habe. Dies alles würde man mir schon mit der Zeit beibringen. Noch hatte ich keinen Einsatz, aber darin würden sie mich auch noch perfektionieren. Ausgelegt bin ich aber für Nah- und Fernkampf. Auf Knopfdruck kann mein Arm als Maschinengewehr dienen und feuert präzise und zielgenau Schüsse 15 m in die Ferne. Bis zu 20 Schüssen hintereinander. Was aber auch alles nur geht, solange mein Energielevel aufgeladen ist. Je mehr ich abfeuere, umso mehr Energie verliere ich natürlich und somit auch an Schussgenauigkeit. Aber daran muß noch gearbeitet werden. Selbst mein normaler Energievorrat hält zur Zeit nur 12 Stunden an. Im Kampf hält er gerade mal 1 Stunde an, da die Fernkampfmunition leider nicht separat ist. Allerdings können bei mir trotz mittlerweile rationalem Denken doch immer noch Gefühle und Zweifel aufkommen.

Der Nahkampf soll bei mir dann so aussehen, daß ich es schaffe, durch meine Stärke meinen Gegner vom Boden zu reißen und mit ihm von Angesicht zu Angesicht zu kämpfen. Ich bin als Anwärter doppelt so stark wie ein Mensch und kann Gegenstände bis zu 1000 kg heben. Aber die Nutzungsdauer beträgt gerade einmal eine halbe Stunde.

» Technisch bin ich ziemlich begabt und was das Herumschrauben an Motorrädern betrifft. Bestimmt würde ich einen guten Mechaniker abgeben. Doch leider bin ich ja selbst nur noch ein Werkzeug.

» Außerdem wurde ich so programmiert, daß ich eine bessere Laufkondition habe als ein Mensch. Ich bin jetzt doppelt so schnell. D.h. bis zu ca. 90 km/h. Doch auch diese hängt wieder von meinem Energielevel ab.

» Natürlich bin ich durch meinen metallischen Körper und die gepanzerte Außenhaut auch sehr widerstandsfähig gegen bestimmte Materialien. Das heißt, mein Körper ist besonders hitzebeständig und schützt außerdem vor schweren Stößen, bspw. wenn man heftig gegen eine Wand geschleudert wird, dämpft die starke Außenhaut den Körper, sie schützt auch vor Tierbissen oder Messerangriffen. Kugeln gehen aber durch.

» Außerdem bin ich sehr reaktionsschnell. ( Als Anwärter doppelt so schnell wie ein Mensch )




» Stärken:

» ich brauche keine Nahrung mehr, sondern da ich hauptsächlich eine Maschine bin, eher Öl, Chips, Kabel, Input, etc.
» Schnelligkeit: vergleichbar mit der eines Anwärters, doppelt so schnell wie ein normaler Mensch ( d.h. rund 90 km/h )
» exakte Treffisicherheit bis 15 m in die Ferne / bis zu 20 Schüssen hintereinander, was aber alles von meinem Energielevel abhängig ist.
» durch meinen gepanzerten Metallkörper besitze ich auch eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen bestimmte Materialien. Das heißt, mein Körper ist besonders hitzebeständig und schützt vor schweren Stößen, bspw. wenn man heftig gegen eine Wand geschleudert wird, dämpft die starke Außenhaut den Körper, sie schützt auch vor Tierbissen und Messerangriffen.
» ich kann besser sehen durch mein eingebautes Visier, was mir als Augen dient: etwa 5 m weiter als normale Menschen. Normalerweise kann ein Erwachsener mit einer Körpergröße von ca. 1,70 m rund 4,7 km schauen. Ich kann bis zu 10 km schauen. Allerdings ist das auch von meinem Energielevel abhängig. Da ich noch in der Entwicklungsphase bin, beträgt die Nutzungsdauer höchstens 10 Minuten.
» ich kann Objekte nun von weitem nah heranzoomen und scannen
» Stärke eines Anwärters ( auch doppelt so stark wie der stärkste Gewichtsheber der Welt ), ich kann größere Gegenstände bis 1000 kg ohne Schwierigkeiten heben
» Schnelles Reaktionsvermögen ( auch das eines Anwärters )
» ich habe keine menschlichen Bedürfnisse mehr wie Schlaf, Hunger oder Ähnliches
» ich kann keine Schmerzen mehr empfinden

» Billard - darin bin ich ein wahrer Meister
» Motorradfahren
» ich lasse mir eigentlich nie was gefallen
» ich verfolge mein Ziel bis zum Letzten
» ich verstecke oft meine Schwächen durch meine coole Art
» bin sehr hilfsbereit
» mutig
» selbstbewusst, besitze ein sehr starkes Ego
» ich habe einen großen Drang nach Freiheit
» habe das Herz am rechten Fleck
» bin oft auch einsichtig
» Freunde habe ich noch nicht wirklich, aber ich habe begriffen, was es heißt, ein Experiment zu sein. Daher versuche ich alles wiedergutzumachen, was ich Val und den anderen damals als Sektenmitglied angetan habe. Ich würde alles für sie tun, um ihnen beweisen zu können, daß ich es ernst meine.
» kämpferisch
» spontan
» abenteuerlustig ( No risk, no fun! ), leider oft ohne über die Konsequenzen nachzudenken
» ich habe einen sehr starken Überlebenswillen
» ich habe oft spontane Ideen
» ich laß mich nicht so leicht unterkriegen



» Schwächen:
» ich kann keine Kälte oder Wärme mehr empfinden, da ich keine menschliche Haut mehr besitze
» Wasser führt zu Kuzschluß
» Gefühle ( auch wenn ich es nicht darf, kommen doch hin und wieder noch Gefühle auf )
» ich besitze kene Mimiken mehr
» starke Stromschläge insbesondere Elektro-Magnetismus können mich beschädigen und zerstören
» Säure, die meinen metallischen Körper zerstören kann
» ich benötige Energie und muß regelmäßig aufgeladen werden, sonst lassen meine Kräfte nach: leider schon nach 12 Stunden, und im Kampf schon nach 1 Stunde
» kämpfen ( zwar bin ich dafür ausgelegt, aber durch meine Gefühle, die von der Sekte eher als Störsignale und Fehlfunktion interpretiert werden, kann es sein, daß ich zögere, wenn ich jemanden töten muß )
» trotz meines widerstandsfähigen Metallkörpers, der aus einer Aluminiumlegierung besteht, gehen Kugeln durch
» ich bin leicht zu manipulieren
» manchmal klemmen meine Fingerprothesen
» da ich auch wie eine Maschine Programme und Software besitze, kann ich auch gehackt werden und von Viren befallen werden, sollte ich mich an ein feindliches Netzwerk anschließen
» ich bin Legastheniker ( Ich verwechsle auch oft die Worte, zum Beispiel perfide und frigide, etherisch und ästetisch, Statik und Statistik )
» Sturkopf und kann schnell eingeschnappt sein
» Macho
» große Klappe
» Angeber
» Draufgänger
» ein bißchen zu viel von mir überzeugt, obwohl die Sekte mich schon ziemlich gezähmt hat
» oft sehr naiv und gutgläubig
» oft zu vertrauensselig
» ich bin risikofreudig und waghalsig
» chaotisch und schusselig
» oft sehr begriffsstutzig
» ich habe oft kein Feingefühl und trete in fast jedes Fettnäpfchen
» ich bin oft sehr unbeholfen
» ich bin ein Meister im Schmollen
» ich bin oft sehr vorlaut und direkt
» ich denke oft nie über die Konsequenzen nach

Formelles

» Bildernachweis:
» Dead Space
» Mulitaccounts:
» Nein




Zuletzt von Andy am Sa Okt 21, 2017 2:35 pm bearbeitet; insgesamt 74-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    So Okt 08, 2017 5:52 pm

SO, dann bin ich soweit fertig!
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 6:32 pm

So, dann übernehme ich mal die Erstbewertung:

Allgemeines
» Er lebt ja in der Heiligen Festung. Agiert er noch in Neovine selbst? Und wenn ja, wie kommt er dahin?
Wenn er abhaut, muss er von den Rocklands ja irgendwie nach Neovine kommen.

Lebenslauf
» Eine Stelle im Lebenslauf beißt sich:
,,Jetzt stand ich unter einem sehr großen Druck, denn einerseits fiel gerade meine heile Sektenwelt wie ein Kartenhaus in sich zusammen und andererseits durfte ich mir nichts anmerken lassen. Denn ich begann nun allmählich, dieses verlogene Zuhause zu verachten und zu hassen und wollte nur noch wieder raus. Doch das würde sich wohl als schwieriger gestalten, als ich dachte.

Allerdings konnte ich meine Fassade sowieso nicht lange aufrecht erhalten, denn man hatte mich erwischt, wie ich gelauscht hatte und umgehend hart bestraft."

Zunächst klingt es so, als vergeht etwas Zeit, seit dem Lauschen, andererseits klingt es so, als sei er direkt augeflogen.

» 2086 hat sein Umbau begonnen. Da das Playgeschehen 86 spielt, wäre es meinerseits besser, er würde den Umbau spätestens Ende 85 haben, da dieser wohl auch etwas gebraucht hat. Vor allem, da diese ihn nach und nach umgebaut haben, und er beim Playbeginn ja fertig umgebaut sein soll.
Zudem hast Du auch geschrieben, dass er schon seit einigen Monaten ein Cyborg ist. Somit würde die Zeitrechnung nicht aufgehen.

Persönlichkeit
» Es ist etwas unklar, wie Andy's Persönlichkeit nun zum aktuellen Zeitpunkt ist. Beziehungsweise, wann er zu seinem 'alten' Charakter zurückfällt und wann er die ruhigen Phasen hat. Ob diese durch etwas beeinflusst werden und ob manche seiner alten Eigenschaften nun komplett wegfallen.

Fähigkeiten
» Beim Kampfstil steht, er ist auf Nah- und Fernkampf ausgelegt. Da nur der Fernkampf erläutert ist, wäre noch sein Nahkampfstil alsbeschreibung nötig.

» Wie lange dauert es, bis seine Energie beim Kämpfen aufgebraucht ist?

» Bei Schwächen: ,,ich bin ein Meister im Schmollen", inwiefern soll dies eine Schwäche sein?


Auf das Aussehen und die Arten des Umbau's werde ich nochmal eingehen, wenn Du dich für einen neuen Avatar entschieden hast. Smile
Das wäre es erstmal von mir. Sollte mir noch etwas auffallen, geb ich Bescheid. Optimal macht Chrome ja sowieso die Zweitbewertung.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 9:06 pm

Huhu Nile,

ja alles klar, danke Dir erstmal für Deine Erstbewertung.

Das stimmt, das einerseits und andererseits sind dieselben Punkte. Das muß ich anders fomulieren.

Den ersten Punkt verstehe ich nicht. Ich habe doch geschrieben, er lebt nur noch in der Heiligen Festung, da er ja ein Experiment ist. Von Neovine ist er ja fortgebracht worden, als er degradiert wurde.

Ui, ja, da fehlt dann ein und "dann umgehend hart bestraft."
Das ist wahr, das klingt so etwas widersprüchlich.

Ja, mit der Zeit das wußte ich nicht, wie das genau gehen sollte. Gut, dann weiß ich da ja Bescheid und werde das mit dem Umbau so machen, daß er spätestens Ende 85 fertig war. Wie lange er gebraucht hat, wußte ich ja nicht. Richtig, beim Playbeginn soll er fertig sein. Und sie haben ihn nach- und nach umgebaut. Könnte man später vielleiclht, wenn es mal Forscher gibt, in einem NP nachspielen.

Ja, das Nächste ist auch ein Punkt, wo ich unsicher war. Gerade mit dem Charakter. Vermutlich ist es denke ich doch besser, ich laß das alles weg und werde ihn ruhiger sein lassen, so daß er jetzt nicht mehr so der Draufgänger ist. Vermutlich ist es sicher am besten, wenn die alten Eigenschaften komplett wegfallen, da das Ganze ja auch nicht spurlos alles an ihm vorbeigegangen ist, oder? Was meinst Du? Wäre sicher realistischer. Denn jetzt noch so cool drauf sein wie früher wird wohl schwierig sein. Das werde ich morgen nochmal bearbeiten.

Genau wie die anderen Punkte.

Na ja, schmollen ist ja insofern eine Schwäche, daß es nicht von Stärke zeugt. Ist ja nicht gerade etwas Positives, wie ein kleiner Junge zu schmollen. Daher hatte ich das dahin gemacht.

Ich schau mal, ob ich auch da nur bei einer Kampfrichtung bleibe. Gute Frage mit der Energie. Was wäre denn da realistisch, daß ich da einen Anhaltspunkt habe. Rechnet man da eher in Tage oder Stunden?

Ja, das mit dem Ava ist so eine Sache. Na ja, ich meine notfalls könnte man ja den auch bearbeiten. Also ich hatte mich sozusagen an den Ava im Banner neben Regierung orientiert. An den Cyborg mit dem Maschinengewehr. Wenn ich so einen kriegen könnte, wäre das super. Gibt es den Cyborg auch in einzeln? Weil dann könnte ich alles nehmen.

Und vielen lieben Dank schonmal für Deine Erstbewertung. Wenn ich die Punkte bearbeitet habe, werde ich Bescheid sagen. Aber ich warte hier noch Deine und Chromes Antwort ab.

Liebe Grüße

Andy


edit: Die beiden Lebenslauf-Punkte sind editiert und das mit dem Umbaudatum. Nun beißt sich die Stelle mit dem Erwischt werden hoffentlich nicht mehr. Das andere warte ich noch ab, was Du mir antwortest.
Nach oben Nach unten
Chrome
Moderator
avatar

Beiträge : 53
Anmeldedatum : 25.02.17

BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 10:03 pm

Ich habe dem von Azumi nichts hinzuzufügen, außer, das hier "2081" Ein Zeitrechner ist. In diesem Jahr ist er 14 Jahre alt, da kann er schlecht 14 Jahre bei der Eniveon sein.

Zudem sagen wir nicht den Bewerbern ständig, was sie zu schreiben haben. Wenn du selbst nicht weißt, wie du deinen Charakter händelst, wie willst du ihn dann spielen? Du kommst dann nicht im Play mit ihm klar, weil du etwas vollkommen anderes im Kopf hast, als da steht. Wenn ich es richtig verstanden hatte, hast du mit Andy ja auch schon in einem anderen Forum gespielt.

Versetze dich also einfach in deinen Charakter hineine, der vorher ja mehr oder weniger Lebensfroh war, nun aber mehrere Schicksalsschläge durchmacht. Er ist ungewollt, wurde belogen und betrogen, wurde zudem benutzt und hat nun seine Daseinsberechtigung aberkannt bekommen.

Seine rebellische Ader kann er ja beibehalten. Das wäre z.B. ein Grund, immer wieder mal abzuhauen. Wobei es mehr danach klingt, als wolle Andy nur in der "Heiligen Festung" spielen. Das ist allerdings nicht gerade praktisch, wenn du da alleine vorhanden bist. Zwar haben wir ja nun einen neuen und damit weiteren Spieler für die Sekte, doch weißt du ja auch noch nicht, ob dieser ebenso Dauergast in den Rocklands ist. Daher solltest du dir überlegen, ob, warum und wie Andy nach Neovine kommt, damit man hier die Möglichkeit hat, sich mit Andy auch zu treffen. Sonst hast du keinen Playpartner, da nicht jeder andere einfach in der Festung ein und ausmarschieren kann.

Zudem verstehe ich auch nicht, das du direkt sagst, das du die Kritikpunkte streichen willst. Du kannst es auch einfach anpassen und dann ist es drin. Wir wollen dir doch nichts verbieten, sondern sagen dir nur, was geht und was nicht und wenn etwas nicht passt, kann man es dennoch passend machen. Du musst eben nur überlegen, wie.

Außerdem, wirst du wohl mal in der Lage sein, Google anzuschmeissen und dir einen Aavatar zu suchen. Die Stichwörter hatte ich dir bereits genannt und nenne sie auch nochmals.

Anime Sci Fi Boy / Men
Fantasy Sci Fi Boy / Men
Fantasy Boy / Men

Wir haben nämlich auch nicht ständig Zeit und Lust dir alles vorzulegen. Wenn du Google oder eine andere Suchmaschine nicht benutzen willst, dann ist es auch dein Problem und nicht unseres. Dann werden wir den Steckbrief so aber auch nicht annehmen.

Das mochte nun etwas hart klingen aber wenn du schon 16 oder über 16 bist, solltest du das schon selbst gebacken bekommen können.

Und nein, den Ava vom Banner bekommst du nicht. Im übrigen ist das nicht einmal ein Cyborg, sondern ein Android.

_________________
Chrome spricht: #009966
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 10:30 pm

Es ist immer noch etwas Anderes, ob man den Charakter jahrelang in einem Realforum spielt oder plötzlich in einem Anime, was für mich ein völlig neues Feld ist. Und dann auch noch in dieser Form. Ich will sicher nicht, daß Ihr mir alles vorkaut, aber nur Tipps, was wohl besser wäre. Zumal ich in so einem Setting hier noch nie gespielt habe. Entschuldige bitte, daß ich Euch da um ein wenig Unterstützung gebeten habe. Ich werde es nicht mehr tun.  

Und ja das mit den 14 Jahren kann ja mal passieren, daß ich mich da vertan haben. Ich habe es aber verbessert.

Und Kritikpunkte habe ich nicht gestrichen, wie kommst Du darauf? Wenn Du das mit der rechten Hand vom Sektenführer meinst, so habe ich etliche Vorschläge gemacht, die Ihr aber nicht als zu ausreichend empfandet. Also habe ich es lieber ganz fallengelassen. Weil mir da beim besten Willen nichts mehr zu eingefallen ist.

Natürlich weiß ich, wie ich den Charakter spielen will. Und ich werde mal sehen, wie ich es mache. Aber woher bitte soll ich bspw. wissen, wie lange es dauert, bis so ein Energievorrat aufgebraucht sein kann? Ich kenne mich halt nicht aus damit. Ihr seid schließlich in der Materie drin. Aber egal. Ich denke mir irgendwas aus.

Ja das mit Neovine weiß ich jetzt, was Ihr damit meint. Klar muß er auch andere Möglichkeiten haben als die Heilige Festung. Sehe ich ja ein. Das hatte ich nicht bedacht. Vor allen Dingen, wie er dann immer nach Neovine kommt. Wobei ich aber doch auch da schon geschrieben hatte, daß er sich öfters rausschleicht. Kann ich aber gerne nochmal deutlicher rausschreiben.

Ich habe auch nicht gesagt, daß ich den Ava vom Banner haben will, sondern nur, daß ich mich an ihm orientiert habe und es so meine Vorstellung wäre, wie ich den Charakter gerne hätte. Aber wenn das aus einem Film ist oder so, und es gäbe noch mehr von den Bildern, hätte man da ja sicher eins von nehmen können, weil das ja eigentlich im Banner nur allgemein ist und nicht von einem User in Anspruch angenommen. Aber wenn es eh Androiden sind, hat sich das ja leider erledigt.

Im Übrigen bin ich weit über 30. Das dazu. Dennoch habe ich bisher noch kein vernünftiges Ava gefunden. Trotz der genannten Stichpunkte.

Wenn ich den Steckbrief bearbeitet habe und ein passendes Ava gefunden habe, melde ich mich wieder!

Schönen Abend noch!

Andy
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 11:13 pm

Einen Charakter einem anderen Forum anzupassen, ist natürlich nicht immer einfach, vor allem, wenn sich die Thematik stark unterscheidet. Dies streiten wir auch keineswegs ab. Dennoch ist der Unterschied zwischen hier und einem realen Forum wie schon bei dem Fragethread erwähnt, dass sich die Avatare grafisch unterscheiden.
Tipps geben wir immer gerne. Doch wenn wir bereits etwas mehrmals erklärt haben, in verschiedener Ausführung und dann wieder Punkt für Punkt nachgefragt wird - was eigentlich erklärt wurde -, kommt es eben so vor, als würde man einem etwas vorkauen.
Es gibt und gab mehrere, die von dieser Thematik, SciFi Cyberpunk auch nichts vorher nichts wussten und sich damit auskannten. Da erklären wir gerne. Doch ist dann auch wohl auch Voraussetzung, uns erklären zu lassen und diese Erklärung mal genau durchzulesen. Denn lassen sich aufkommende Fragen zu Häuf dadurch erklären, indem man einfach nochmal alles genau durchließt.

Dass mit der rechten Hand war keineswegs gemeint. Sondern das Du nach und nach immer mehr Charakterpunkte streichst, die Deinen geplanten Charakter ausmachen und wir auch meinten, er kann diesen Charakter gerne haben.
Natürlich ist das mit der Sekte für Andy ein sehr prägendes Ereignis. Dennoch kann er durchaus noch alte Persönlichkeitspunkte beibehalten. Darum ging es mir auch wenig, diese sind an sich ok, es war nur nicht deutlich herauszulesen, wie er nun ist. Heute. Zum Aktuellen Zeitpunkt.
Das mit den ruhigen Phasen ist duchaus passend, dass er manchmal wieder 'der Alte' ist, von der Persönlichkeit her und dann wieder eingeschränkter, eben weil er nun nachdenklich und ängstlich gegenüber der Sekte ist.
Du fandest die Idee doch so toll, dass er von der Sekte bestraft wird, wenn er was blödes macht und abhaut. Wenn er noch Gefühle hat, was er eigentlich nicht soll, können sie ihn doch auch gut bestrafen. Wenn Dir die Idee so zugesagt hat, behalte das doch bei und werf nicht die ganze Idee und Punkte um, die nichtmal geändert werden müssen, weil man einige Sachen beachten müssen. Du wolltest doch einen Dickkopf, der sich was auflehnt, dass kann er doch auch, wenn er eigentlich total kontrolliert wird. Der Junge muss sich dann nur was einfallen lassen und mitdenken, um mal abzuhauen.
Nochmals kurz: Er kann durchaus seinen alten Charakter behalten und mit dem ruhigen kombiniert werden. Vielleicht etwas zurückgeschraubt, doch er muss jetzt keine gefühlslose Maschine sein. Schließlich ist er ja auch noch teils menschlich, ein Cyborg. Und kein kompletter Android.

Da Du auch so schnell mit den Punkten umschwingst, ist es wohl denkbar, bzw. lässt einen denken, dass Du unsicher bist, wie Du den Charakter gerne spielen möchtest. Die Persönlichkeit. Nicht seine Fähigkeiten.
Bei der Energie würde man es wohl nach Stunden rechnen. Wenn er im Kampf noch tagelang Energie hat, wäre es zu OP. Wenn der normale Energievorrat einen Tag hält, kein Thema. Doch sollte während des Kampfes dieser nur wenige Stunden anhalten.
Wenn die Fernkapfmunition separat ist, also er diese bei sich trägt und nachfüllt, könnte er schon so drei Stunden kämpfen. Wenn er die Munition jedoch selbst, mit eigener Energie, herstellt, wäre eine Stunde wohl angemessen.

Das mit dem Rausschleichen, dass Du dies bereits angegeben hast, möchte ich auch nicht abstreiten. Es ist nur die Frage, WIE er dies hinbekommt und wie er dann nach Neovine kommt. Da wäre eine ausführlichere Schilderung eben ganz gut, damit man dies besser nachvollziehen kann. Smile

Zum Avatar - man muss sich tatsächlich etwas durchwühlen. Es gibt so viele Möglichkeiten, da muss man halt mal etwas suchen. So geht es vielen hier. Es dauert manchmal etwas, bis man etwas findet. Und vor allem etwas, was genau seinen Vorstellungen entspricht.
Sonst kannst Du ja auch mal explizit nach: SciFi Anime, SciFi Game, Cyberpunk Game, Cyberpunk Anime, Ego-Shooter suchen. Da wirst Du auch Listen bekommen. Oder pack weitere Schlagwörter dazu. Wie Brown Hair, Boy, Yellow Eyes, etc. Englische liefern eigentlich die besten Suchergebnisse.

Liebe Grüße

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 13, 2017 11:34 pm

Klar war ich unsicher, gebe ich ja auch zu. Und nein, ich werde das auch mit dem Charakter so beibehalten, daß er in der Sekte halt sich zusammenreißt, aber draußen dann anders. Dann ist ja gut, wenn das geht. Es ist auch keinesfalls böse gemeint, wenn ich da nachgefragt habe. Aber wie gesagt, die Thematik ist neu und ich wußte nicht, ob es möglich ist, daß er bpsw. Kleidung anhaben kann, wenn er einen Metallkörper hat oder nicht.

Ich habe immer Eure Erklärungen durchgelesen, war aber dennoch immer sehr unsicher. Weil sich bei näherem Nachdenken immer neue Fragen ergaben.

Ok, dann würde ich nämlich die alten Eigenschaften durchaus noch lassen. Weil es einfach zu Andy gehört. In Ordnung, ich werde das auch gerne nochmal verdeutlichen mit dem Charakter, wie er wann heute ist. Verstehe ich auch, daß es etwas undeutlich geschrieben ist. Richtig, er hat viel in der Sekte erlebt und wird auch sicher nicht dauernd der Alte sein. Aber er wird wohl dlie Eigenschaften behalten, eventuell auch, um damit gegen die Sekte zu rebellieren. Aber ich werde sehen, daß ich das deutlicher rausstelle.

Ich will das ja mit dem Bestrafen und den Gefühlen gar nicht ändern. Richtig, die Idee fand ich total klasse. Mich hatte in dem Zusammenhang halt irritiert, weil Du mal meintest, daß er jetzt gefühllos sei. Und da fing ich an zu überlegen, ja, stimmt ja eigentlich, wenn er jetzt eher Maschine ist. Darum wurde ich auch ziemlich unsicher und wußte nicht mehr, was besser ist.

Ja das mit dem Abhauen wird nicht einfach. Es ist ja eine Insel. Müßte er halt durch den Schmugglertlunnel glaube ich durch und dann mit dem Schiff rüber. Was ich so auf der Karte gerade gesehen habe. Möchtest Du also, daß ich das genau beschreibe, wie er abhaut? Gut, dann werde ich das und den Punkt mit der Persönlichkeit noch bearbeiten. Ja und die Energiestunden.

Danke, daß Du mir mit dem Energiepunkt geholfen hast. Dann war ich mit 6 Stunden doch ein wenig falsch. Das hlft mir auch schon sehr weiter.

Ok, danke, ja, das werde ich dann mal in Ruhe machen mit dem Ava. Meine Vorstellung war halt so wie auf dem Banner, damit ich überhaupt mal einen Anhaltspunkt hatte. Und dann eben die Vorstellung, die ich so beschrieben habe. Aber gut zu wissen, wenn das lange dauern kann mit dem Ava.

Danke, hast mir wieder sehr weitergeholfen!

Liebe Grüße

Andy
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 14, 2017 12:35 am

Dies geht durchaus. Es macht einen Charakter doch gleich noch interessanter, wenn er bei verschiedenen Gruppen verschiedene Fassaden zeigen kann, was?
Wenn Du dir bei Cyborg's unsicher bist, wie bei Kleidung oder wie weit darf eine Fähigkeit ausgeprägt sein, kannst Du dich ja immer was an der Steckbriefen orientieren. Sind ja nicht umsonst offen. Vielleicht hilft das ja weiter. Und an Anschaungsmaterial soll es nicht mangeln.

Bezüglich der Persönlichkeit scheint ja erstmal alles geregelt zu sein. Deshalb geh ich mal weiter drauf ein, um eine weitere Irritation und neue Unsicherheiten zu provozieren.
Klingt nämlich so, als hättest Du es nun verstanden und das widergegebene klingt ok. Smile

Kurze Erklärung - die Heilige Festung ist nicht in Neovine, auf der Insel, sondern in den Rocklands. Unten auf der Spitze. Hab den Punkt gleich mal auf der Rocklandskarte ergänzt. Hier
Ja, dass mit den Schmugglertunneln ist richtig. Schiffsverker gibt es ehr weniger.
Dadurch, dass er ein Experiment ist und eigentlich stetig überwacht wird, wäre es wichtig nachvollziehbar zu verstehen, wie er aus der Festung kommt und wieder zurück. Wenn er in den Outlands ist, geht es nach und aus Neovine durch die Tunnel recht einfach.
,,Raus und rein nach Neovine gelangt man nur, über die Brückenstützpunkte oder die Schmugglertunnel - letztere sind allerdings nicht ganz sicher und die Stützpunkte werden von der Raitas überwacht. Über den Luftweg gelangt ebenfalls nur die Regierung hinein und raus aus Neovine, da die Insel von einer durchsichtigen Barriere umgeben ist, die nur Luftschiffe und sonstige Transportmittel der Raitas den Durchgang gewährt. Andere Eindringlinge werden abgestoßen und die Zerstörung der Barriere gilt als unmöglich."
Somit bleiben nur die Tunnel.

Bitte gern geschehen.

Liebe Grüße

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 14, 2017 12:58 am

Ja auf jeden Fall. Das möchte ich auch gerne so. Very Happy

Genau, auf dem Gebiet der Cyborgs war ich mir halt sehr unsicher. Danke, das ist lieb, aber ich habe mich tatsächlich was an den Steckis orientiert, einfach um eine Richtlinie zu haben und Ideen zu bekommen. Auch wenn ich mich damit kaum auskenne, möchte ich es ja gerne so machen und spielen. Und daher versuche ich mich auch, da durchzuwursteln.

Danke, ja, das habe ich. Nur heute wird das nichts mehr mit der Persönlichkeit. Aber die Nahkampferklärung habe ich mittlerweile auch ergänzt. Und die Energiestunden.

Ui, danke, das ist sehr wichtig, daß ich das genauer weiß. Super, wenn Du die Heilige Festung auch mal eingetragen hast in den Rocklands. Die hatte ich nämlich auf der Karte vermisst. Auch wenn ich von der Spitze gelesen hatte. Aber wo genau, wußte ich nicht. Werde ich dann morgen in Ruhe anhand Deiner Erklärung nochmal schauen. Jap, das ist nicht leicht wegen der ständigen Überwachung. Und das will ich ja auf jeden Fall. Und die wissen durch das Gehirnimplantat ja eh, wenn er türmt und wo er sich aufhält. Aber ich denke, ich laß ihn auch öfters von Sammlern einfangen, daß er eben nicht immer sofort nach Hause kommt. Da muß ich mir was überlegen, wie er da rauskommt. Schau ich mal. Du hast das ja echt super und ausführlich erklärt jetzt. Aber gut, daß ich schonmal mit den Schmugglertunneln richtig lag.

Liebe Grüße

Andy
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 14, 2017 11:28 am

Keine Sorge, Du wirst Dich schon im die Thematik einleben. Es gibt hier einige, die sich bis zur Anmeldung und nochwas darüber hinaus nicht mit dieser auskannten. Mich mit eingeschlossen. Bis vor einem Jahr, wo ich mich hier mit meiner Azumi angemeldet habe, war ich auch ziemlich unerfahren.

Der Nahkampf und die Energiestunden gehen für mich soweit klar.
Wenn das Schwert keine besonderen Eigenschaften hat, kann es auch so bleiben. Wenn, gibt es ja hinterher Update-Vorlagen.
Das selbe bei den Verteidigungstechniken. Diese sollten dann auch nach und nach ergänzt werden und deutlich, welche. Sonst könnte man ja Freihand wählen und zum Beispiel Strategien, der der Charakter vorher nie angewandt hat und nicht zum vorigen Stil passt.

Die Karten werden nach und nach ergänzt. Notfalls einfach Bescheid geben, dass etwas fehlt.
Dann überleg mal schön, bis Dir was gutes und nachvollziehbares einfällt. Smile

Liebe Grüße

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 14, 2017 9:21 pm

Danke! Smile Na dann müßtest Ihr mich ja auch ein bißchen verstehen können, daß ich noch ziemlich unsicher bin am Anfang. Es ist auch anfangs nicht so einfach. Da tauchen dann 1000 Fragen auf und wo man sich fragt, geht das überhaupt?

Das ist klar, daß ich dann alles, was im Laufe der Zeit dazukommt, upgrade. Das werde ich auf jeden Fall machen. Aber er soll ja auch am Anfang noch nicht allzu viele Fähigkeiten haben, das wäre auch was unrealistisch. Soll so nach und nach dazukommen.

Danke, das werde ich machen, Bescheid geben, wenn nochwas in der Karte fehlen sollte.  

Jap, werde ich machen, gar nicht so leicht. Kann schon einige Tage dauern, bis mir da was Vernünftiges eingefallen ist.

Super, das freut mich, wenn Dir meine Änderungen wegen dem Kampfstil und der Energie gefallen. Dann kann man die Punkte ja auch schonmal abhaken.

Und jetzt habe ich sogar auch schonmal die Persönlichkeit angepasst. Ich hoffe, daß die jetzt auch nachvollziehbarer ist und man jetzt besser erkennen kann, wann er wie ist.

Fehlt halt nur noch der Punkt mit der Flucht und der Ava. Soweit ich das gesehen habe. Sonst müßte ich alles haben. Hoffe ich jedenfalls.

Liebe Grüße

Andy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Mo Okt 16, 2017 2:39 pm

So, Ihr könnt gerne nochmal schauen, ob das so geht. Ich habe das mit der Flucht oben am Schluß vom Lebenslauf geschrieben. Plausibel müßte es aber jetzt sein.
Nach oben Nach unten
Chrome
Moderator
avatar

Beiträge : 53
Anmeldedatum : 25.02.17

BeitragThema: Re: Andy    Mo Okt 16, 2017 3:38 pm

Ich habe jetzt nur grob drüber gesehen, da ich anderweitig beschäftigt bin.

Zu bemängeln:

- Dein Avatar ist immer noch nicht der Beschreibung angepasst.
*"Natürlich bin ich durch meinen metallischen Körper und die gepanzerte Außenhaut auch sehr widerstandsfähig."*

- "Wasser fürhrt zu Kuzschluß Viren" - streicht das "Viren", dann ist es logisch...
- "Hohe Ausdauer" - das passt nicht mit dem Energiepart.

- Allgemein solltest du nur die Fähigkeiten und Waffen im Steckbrief haben, die Andy tatsächlich zum Playbeginn haben wird und nicht was er noch bekommt. Schreib die Upgrades irgendwo auf und implementiere sie nach und nach im Play.
Ansonsten kommt es nur zu unnötigen Verwirrungen.

_________________
Chrome spricht: #009966
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Mo Okt 16, 2017 3:52 pm

Ja, das mit dem Ava weiß ich, da muß ich ja noch suchen. Ich habe jetzt auch erstmal die anderen Sachen soweit bearbeitet.

Aber wieso soll ich das mit den Viren und dem Wasser streichen? Das kann doch möglich sein. Gerade das mit den Viren, wenn er ja Maschine ist und die irgendwo angeschlossen ist.

Das mit der Ausdauer, ok, das verstehe ich, kann ich streichen. Passt dann echt nicht.
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Mo Okt 16, 2017 4:01 pm

Das mit den Kurzschluss Viren ist ist nur Sinnvoll, wenn du es als zwei Punkte behandelst:

"Wasser fürhrt zu Kuzschluß."

"Viren"

Oder eben ohne Wasser, das es Viren sind, die in der Lage sind, einen Kurzschluss zu verursachen, indem sie sein System in dieser Weise beschädigen...

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Mo Okt 16, 2017 4:27 pm

Achso, klar, das verstehe ich natürlich. Wenn es unverständlich geschrieben ist, schaue ich da nochmal drüber.

So, hohe Ausdauer habe ich weggenommen. Die anderen beiden werde ich auch einzeln machen.
Deshalb habe ich ja auch nur die allerwichtigsten Sachen genommen und ihm anfangs noch nicht allzuviele Fähigkeiten zugesprochen.

edit: Ja natürlich. Was hatte ich da für einen Blödsinn geschrieben? Kommt glaube ich davon, weil ich den Punkt unbedingt einfügen wollte und dann im Word hatte und dann alles mit kopiert hatte. Klar, das war natürlich Mist. Danke, fürs drauf Aufmerksammachen. Ja das mit den Viren habe ich ja nochmal extra geschrieben weiter unten. Smile Jetzt müßte es aber deutlicher sein, sorry.

edit: Wie ist das denn mit dem Ava? Bei Upgrades könnte man den Ava dann wieder ändern? Wenn ich bspw. einen nehme, wo er noch mit Gesicht drauf zu sehen ist und beim nächsten Upgrade dann halt einen mit künstlichem Kopf und Visier? Oder müßte das dann sofort so sein?

Dann wäre ich ja bis auf den Ava soweit fertig.
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Di Okt 17, 2017 7:54 am

Ok, Andy...
Wir sollten nochmals im Chat sprechen. Denn mir scheint, dass du manches immer noch nicht verstanden hast, ansonsten würdest du nicht die Frage mit Avatar stellen... Auch was deine "Änderungen" betrifft, sollten wir sprechen.

Ich werde ab 14h im Chat sein. Wenn du also um diese Uhrzeit kannst, können wir uns unterhalten...

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Di Okt 17, 2017 8:45 pm

Nach intensiiverer Betrachtung deines Steckbriefes, bin ich nun zu folgenden Punkten gekommen. Wenn du diese Punkte ausbesserst, ohne neue zu machen, die nicht passen, steht der Annahme nichts mehr im Weg...

Bedenke aber auch, das wir die Möglichkeit haben, deinen Charakter auch gänzlich abzulehnen, wenn du nicht klar kommst und es auch von unserer Seite nichts bringt, es dir X-mal zu erklären, was eigentlich klar sein sollte.

Zudem hat jeder Bewerber zwei Wochen Zeit einen Steckbrief zu posten und auch angenommen zu werden. Da wir ihn regelmäßig kontrolliert haben und mit dir dran arbeiten, müsste er eigentlich längst fertig sein. Allerdings geht es scheinbar nicht, wegen Kommunikationsschwierigkeiten. Und da solltest du auch Verständnis zeigen können, das wir so etwas eigentlich nicht mitmachen. Ansonsten wären wir ja ständig mit irgendeinem User und dessen Steckbrief beschäftigt und kämen zu nichts anderen mehr.

Ich werde also alle Punkte so formulieren, das du damit ohne Rückfragen diese bearbeiten kannst...

Alles was in "" steht, sind Zitate aus deinem Steckbrief und ich erkläre nochmals unten drunter, was gemeint ist und wie du es gegebenfalls besser machen kannst.

Auch sind Fragen dabei. Bei diesen Fragen möchte ich eine nachvollziehbare Erklärung haben.
Heißt also "Er hat eben viele Dinge getan" ist keine korrekte Antwort. Sondern muss die Antwort konkretisiert werden. Wenn ich also frage, wie starkt dein Charakter ist und du es an einem Rang abmessen sollst, gehst du nach Gefühl und nennst mir den Rang, wie auch eine Erklärung, warum du Andy als so stark siehst.

Wobei ich dir hier die Freiheit lasse, bei den drei untersten Rängen, also
- Soldat
- Rekrut
- Anwerter

Nur den Rang zu nennen. Bei den höheren Rängen nach Soldat möchte ich eine Erklärung haben, warum er so stark ist.


Bevor du dir nun aber die Punkte ansieht, wäre es wünschenswert, wenn du nicht direkt sämtliche Dinge streichst, nur weil ich sie hier erwähne oder aufliste, was du nun schon einige male getan hast. Du sollst dir lediglich Gedanken machen und die Dinge, die du dir für Andy wünscht auch begründen können. Kannst du es ordentlich begründen, werden wir natürlich nichts dagegen haben.

Daher wünsche ich mir auch, das du den Steckbrief nicht an einem Abend bearbeitest, sondern dir Zeit nimmst, in Ruhe darüber nachdenkst und dann dich an die Änderungen oder Erklärungen machst.

Aber das war es nun erst einmal mit dem Vorwort...


____________________________________________________________________


Dein Ava... aber das ist dir bereits klar. Ich erwähne ihn nur der Form halber nochmals.


Die Vergangenheit beißt sich mit dem Eintritt der Sekte. Ich nehme an, das du hier beim Charakter noch an den alten Andy dachtest, der etwas später erst zur Sekte kam.

- "Damals hielten mich meine Alten schon immer für den totalen Versager, der nichts auf die Reihe kriegte, weil ich viel Mist baute. Meistens gingen diese manchmal auch nicht immer ganz legalen Aktionen auch leider schief und ich war schon fast bekannt dafür, daß ich mich oft gedankenlos in Gefahr begab. War schon fast legendär, daß ich mich ewig in irgendwelche Scheiße reinritt. "

Dieser Abschnitt soll, wenn ich das richtig verstehe, den Charakter von Andy vor seinem Sektenbeitritt darstellen. Mit anderen Worten im Altern von 0-4 Jahren.

Wenn er diese Charakterzüge auch nach dem Verkauf hatte, formuliere es um. Denn ansonsten macht es keinen Sinn für einen Null bis Vierjährigen.




- Zudem nimmst du Dinge aus der Vergangenheit in die aktuellen Geschehnisse mit auf. Alles was in der Vergangenheit liegt, gehört auch in die Vergangenheit. Außer du nimmst es als Maßstab.
Beispiel: Früher war er draufgängerisch und ein Rebell. Doch heute hat es rapide abgenommen, da ihn die Sekte gebrochen hat. Zudem gehören Schulausbildungen ob beendet oder nie dort gewesen, der Vergangenheit an.


- "Dadurch, daß ich früher immer viel joggen war, hatte ich von Hause aus schon eine sehr gute Laufkondition, aber sie haben mich auch so programmiert und sie noch um ein Vielfaches verbessert."

Der Punkt früher hat nur etwas damit zu tun, wenn du schreibst, das er eine bessere Ausdauer wie als Mensch hatte. Ansonsten hat es keine Relevanz, das er früher joggen war. Hchstens beim Punkt "Joggen" selbst.

Dann hieße es aber: Er joggte schon früher immer und behielt es selbst nach dem Umbau bei.

Zudem wäre hierbei auch die Frage, wie seine Laufkondition wäre. Wann in etwa würde ihm da die Energie ausgehen?



Andys Motorrad - Wo genau steht Andys Motorrad, wenn er sich in der Heiligen Festung befindet? Wie er sich raus schmuggelt, hast du ja bereits gut gelöst. Nur was ist mit seinem Motorrad? Wo steht es, wenn er sich raus schleicht und wo steht es, wenn er gefangen wird? Beisielsweise, wenn er etwas angestellt hat und zurückgeholt wird.



Offensichtlich hast du mich bei den Upgrades nicht verstanden... Damit war gemeint, das alles, was später kommen wird, ein Upgrade ist und somit nichts im Steckbrief zu suchen hat, sondern dann mit dem Upgradebogen erweitert wird.

Upgrades:

- Energielevel wird von 12 auf 24 aufgebessert
- Demnächst auch als Scharfschütze agieren
- "Dann werde ich auch eine weitere Waffe bei mir tragen. Sehr wahrscheinlich ein Schwert."
- "Außerdem werden mir dann ein paar spezielle Kampftechniken wie Judo und Karate und noch einige andere Verteidigungstechniken einprogrammiert."
- "Allerdings wollen sie mich auch so hinkriegen, daß ich es schaffen kann, den Schwachspunkt des Gegners herauszukriegen."
- "noch keine Sensoren dafür habe" (bei den Schwächen) ("Ich kann keine Kälte oder Wärme mehr empfinden, da ich keine menschliche Haut mehr besitze." mehr nicht)


Wenn du etwas doch jetzt schon einbauen möchtest und nicht später, dann schreib es bitte als Gegenwart, das er es auch schon hat und nicht, das er es erst noch bekommen wird.

Hierbei solltest du dir aber auch nochmal überlegen, ob du wirklich alles nach und nach einbauen lassen oder behalten möchtest. Andy kann schlecht alles haben, was hier alle anderen Charaktere haben.


Nun der nächste Punkt ist eigentlich kein Punkt, wo man sagen kann, das es falsch ist, aber auch nicht wirklich losgisch, wenn man den Rest des Steckbriefes betrachtet.

„immer für Freunde da“

Hat Andy Erfahrungen mit Freundschaft? Hatte er innerhalb der Sekte Freunde?



Zu seinen Augen, wie weit kann er in etwa weiter sehen als üblich? Hat er hierbei irgendwelche Einschränkungen wie Nutzungsdauer oder dergleichen?

"feuert präzise und zielgenau Schüsse in die Ferne" - wie weit und wie viel Schuss? Zudem solltest du noch bedenken, das Andy jetzt noch in der Entwicklungsphase ist. Er ist also noch nicht perfekt. Zumindest wenn ich es in deinem Steckbrief richtig verstehe. Allerdings kann man das auch Annehmen, was aber von den anderen beiden Faktoren abhängt.


Es steht auch drin, das der metallische Körper wiederstandsfähig ist. Hierbei ist die Frage, was genau er denn alles aushält.

Nenne hierbei am besten Beispiele. Z.B. das gewisse Materialien stand hält oder das er Hitzebeständig ist usw. Du kannst auch schreiben, aus was für einen Material er allgemein besteht.



Zudem würde ich gerne wisen, was du mit "Stärke" und "Schnelligkeit" meinst.
Also nicht mit den Wörtern an sich, sondern wie stark und wie schnell er ist.
Ist er schneller als ein Mensch oder noch stärker?
Du kannst es ja anhand der Ränge der Fraktionen beschreiben, indem du sagst, mit welchem Rang Andys Stärke zu vergleichen ist.

Außerdem noch eine Frage zu folgenden Punkt:

"Schwachpunkt des Gegners ermitteln"

Das geht leider nicht, da es dann zu OP wäre und den Playfun mindert, da Andy ja "nur" mal schnell den Schwachpunkt herausfinden muss, um seinen Gegner zu eleminieren.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Do Okt 19, 2017 7:36 pm

Ok, also die Fähigkeiten habe ich soweit konkretisiert, wie schnell, wie stark, wie weit er sehen kann und wieviel Schüsse er abgeben kann, usw.


- geschrieben, woraus sein Metallkörper ist

- das Motorrad hat auch seinen Platz,

- ich habe das umformuliert bei Charakter, wo ich geschrieben hatte, daß er jede Menge Scheiß gebaut hat und auch illegale Aktionen, das stimmt, da hatte ich an den alten Andy gedacht. Aber daß er einen Hang dazu hatte schon immer rebellisch zu sein, das habe ich gelassen. Das kann man ja als Kleinkind.

- Schulausbildung steht jetzt in der Vergangenheit, obwohl ich es als passend fand, das in Zusammenhang zur Legasthenie zu schreiben. Aber ist jetzt nur noch oben im Lebenslauf.

- den Punkt mit dem Joggen habe ich komplett rausgenommen, aber weil ich das auch so wollte und es mir nicht mehr als passend erschien. Ist aber das Einzige, was ich gestrichen habe

- Upgrades müssten jetzt alle raus sein, hoffe ich jedenfalls


- Schwachpunkt des Gegners rausgenommen


Die Sache mit der Freundschaft muß ich allerdings noch schreiben, aber das werde ich mit Val noch abklären, weil ich da was Bestimmtes im Kopf habe und das Aussehen dann anpassen, sobald ich einen Ava drin habe.

Ansonsten könnt Ihr gerne nochmal drüberschauen, ob es denn bisher soweit stimmt. Und falls nicht, lasse ich mir auch gerne helfen. Aber vielleicht ist es ja jetzt auch soweit in Ordung.


edit: Auch der Punkt mit den Freunden ist jetzt ergänzt!
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 20, 2017 11:26 pm

Schön das du es bearbeitet hast.
Doch wo bleibt der Ava?

Morgen ist der letzte Tag, worauf ich dich bereits hingewiesen hatte und dann ist auch unsere Abschlussbewertung fällig.

Sorge also bitte dafür, das der Steckbrief bis morgen Abend vollständig ist.


Anmerkung: Azumi geht es derzeit nicht so gut, also ist sie momentan nicht immer da.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 20, 2017 11:54 pm

Das ist mir neu, das morgen der letzte Tag ist! Davon weiß ich nichts. Steht auch nichts in der Bewertung von. Aber ich schaue, daß er bis dahin fertig ist. Und danke wegen Azumi, dann weiß ich da Bescheid.

Wie sind die genauen Ava-Maße? In den Regeln sehe ich nur die Maße für Sigs.

Bis morgen abend wird er fertig sein.
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Fr Okt 20, 2017 11:59 pm

Gut, mein Fehler... ich ging davon aus, das wenn ich schreibe, das du zwei Wochen Zeit hast, du es dir dann selbst errechnest, wann der letzte Tag ist...

Aber ja, morgen ist der letzte Tag.

Als Tipp, wenn du dir bei allgemeinen Sachen wie Stärke oder Sichtreichweite nicht sicher bist, google einfach nach den Daten, wie stark ein Mensch im Schnitt ist und wie weit er sehen kann.

Denn alle hier richten sich nach den eher natürlichen Gegebenheiten.

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 21, 2017 12:00 am

Reicht das denn immer noch nicht aus, was ich bisher alles angegeben habe? Ich habe dann halt geschrieben, doppelt so schnell wie ein Mensch oder so. Bei der Stärke habe ich Matthias Steiner von der kg-Zahl her gegooglet. Und davon das Doppelte.

Nein, wußte ich echt nicht.
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 31
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Andy    Sa Okt 21, 2017 12:03 am

Es soll nur ein Tipp sein, für die Angaben, bei denen du Zahlen hast, wie 5 Meter weiter als ein Mensch und 1000kg kann er heben.

Und die Avatargröße für den Steckbrief ist 200 Breite x 300 Höhe

_________________
Yoru spricht:3366cc
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Andy    

Nach oben Nach unten
 
Andy
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Cello für schulischen Musikunterricht kein Teilhabebedarf. Anmerkung von Dr. Andy Groth, RiLSG zu BSG - B 4 AS 12/13 R:
» Black Veil Brides

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Krams-
Gehe zu: