Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Letzte Aktualisierungen
Gestern um 6:32 pm von Cifer

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Gestern um 4:44 pm von Lillian Mercer

» Welchen Beruf hätte der Charakter über Dir?
Gestern um 2:32 pm von Shun Oosawa

» Rhia
Gestern um 2:12 pm von Cifer

» Rosenspiel
So Dez 10, 2017 6:15 pm von William J. Lawrence

» Technischer Trakt
So Dez 10, 2017 2:36 pm von Azumi

» Vergnügungspark
Sa Dez 09, 2017 1:47 pm von Zayan

» Postpartner Suche
Di Dez 05, 2017 9:18 pm von Zayan

» [Erweiterung] Module ein- und ausklappen
So Dez 03, 2017 1:51 am von Cifer


Teilen | 
 

 ~August 2086~

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ki
Mitglied
avatar

Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.06.17

BeitragThema: ~August 2086~   Fr Aug 25, 2017 8:08 pm

~August 2086~


DAS INTERVIEW


- Allgemeines -


Timber ist der zweite Komthur der Kiheda in den Rocklands und hat einen Faible für Bomben und alles, was man sonst noch so bauen kann. Er ist 23 Jahre jung und ein Mechaniker sowie Bomben- und Waffenexperte.

- 1. Frage: Woher kommt Ihre Liebe zu Bomben? -


Er erzählte mir, dass er schon früh den Kämpfen zwischen den einzelnen Fraktionen ausgesetzt war und es schon immer interessant fand, wie Bomben eigentlich funktionieren und wie deren Zusammensetzung ist. Zudem wollte er auch selbst ausprobieren und sehen, welche Mengen und welche Zusammensetzungen den größten Schaden anrichten. Außerdem knallt und bebt es richtig schön, was ihm gefällt. Danach habe er damit angefangen, Bomben zu entwickeln und sie immer wieder zu verbessern oder neue zu bauen. Zudem baue er auch immer wieder Spaßbomben, um seinen Seneschall zu ärgern. Das kann ich durchaus nachvollziehen. Ist bestimmt lustig, Nile zu ärgern, weil er immer so schön ausflippt!

- 2. Frage: Wie ist Ihr Verhältnis zu Chrome? -


Bei dieser Frage wurde er etwas rot im Gesicht und fast sofort wurde mir klar, dass da etwas mehr im Busch lag, als er behauptete. Sie wären nur Kollegen und gute Freunde, beteuerte er. Doch ich bin mir ziemlich sicher, dass da mehr läuft. Vor Allem, als er sich dann wohl versprach und meinte, dass sie sehr gut zusammenpassten. Er versuchte es noch zu retten, indem er meinte, dass er das natürlich auf ‚als Team‘ bezogen hatte. Doch ich lasse mich nicht täuschen! Und wieder einmal sehen wir, dass auch Kiheda Gefühle besitzen, auch wenn das manche durchaus nicht glauben. Aber dafür gibt es ja diese Zeitschrift. Um hinter die Kulissen zu blicken!

- 3. Frage: Warum haben Sie sich dazu entschieden, der Komthur von Nile zu werden und auch zu bleiben? -


Er beichtete mir, dass er noch gar nicht so lange dabei war, was mich doch sehr verwunderte. Angeblich hatte Nile wohl einen neuen zweiten Komthur gebraucht und Timber habe die Stelle freudig angenommen. Zudem meinte er, dass Niles Charakter ihn eher amüsierte als sorgte. Dies kann ich sehr gut verstehen, hatte ich schließlich auch schon die Ehre, mit ihm ein Interview zu führen. Es hatte mir viel Spaß gemacht, auch wenn ich manchmal Angst um mein Leben hatte. Aber das ist wohl Berufsrisiko. Wie er auch schon bei der ersten Frage berichtet hatte, sagte er mir, dass er sich ziemlich gut ärgern ließ und er dazu eben nicht Nein sagen konnte.

- 4. Frage: Wenn Sie die Chance hätten, Seneschall zu werden, aber in einem anderen Gebiet, würden Sie die Chance ergreifen? -


Entschlossen sagte er mir, dass er diese Chance nicht ergreifen würde, da ihm dies 1. Zu viel Verantwortung war und 2. Er seine Kollegen dafür zu sehr mochte und sie nicht verlassen wollte. Dadurch ging natürlich deutlich heraus, dass ihm viel an ihnen lag, was meine Aussage, sie wären eine Familie, aus der letzten Ausgabe nur noch einmal unterstützte. Kiheda mögen also manchmal grausame Killer sein, hatten aber dennoch einen Sinn für so etwas wie Liebe und Freundschaft. Und deshalb sollte man nicht alle in eine Schublade werfen!

- 5. Frage: Wenn Sie Ihren Seneschall für 5 Stunden wie eine Marionette steuern könnten, was würden Sie tun? -


Mit Chrome zusammen würde er sich dann etwas ausdenken, meinte er. Was natürlich zeigte, dass der Seneschall von beiden zusammen ein beliebtes Opfer war. Dass er sie noch bei sich erduldete, konnte das ja nur heißen, dass er sie mehr mochte, als er mir letzten Monat erzählt hatte! Was mir Timber dann auch noch einmal bestätigte, als er meinte, dass Nile auf ihn als Komthur nicht verzichten könne. Doch wohl auch als Freund nicht, wie ich mir denke.
Des Weiteren erzählte er, dass er ihn wieder als seinen Praktikanten ausnutzen würde oder ihn den anderen Seneschallen Geschenke und Lobpreisungen darbringen ließ, damit sie die beste Seite Niles kennen lernten. (Sollte das jemals passieren, werde ich darüber natürlich einen Artikel schreiben!)

- 6. Frage: Wenn Sie einen Tag lang alles tun könnten, ohne Konsequenzen dafür zu tragen, was würden Sie tun? -


Auch hier antwortete er mir, dass er dem Seneschall der Rocklands wohl Streiche spielen würde. Chrome und Timber würden ihm etwas Peinliches anziehen, seine Haare glätten – wovon ich mich frage, ob das überhaupt möglich ist. Schließlich hatte ich ja herausgefunden, dass dessen Haare ein eigenes Ego zu haben schienen. – und ließen ihn Blumen in Neovine verteilen. Natürlich würden sie alles filmen. Ich hoffe auch, dass sie es ebenfalls im Internet hochladen würden. Ich würde das gerne sehen und viele andere wohl ebenfalls!

- 7. Frage: Welche Bombenart würden Sie heiraten und warum? -


Er schlug die Frage ab und meinte, dass er nie auf die Idee käme, eine Bombe zu heiraten. Da stellte ich mir dann doch die Frage, ob es daran lag, dass er schon die Liebe seines Lebens gefunden hatte? War es vielleicht Chrome? Auf ihre Hochzeit würde ich aber auf alle Fälle gehen~!

-8. Frage: Würden Sie Ihr Geschlecht ändern, wenn man Ihnen die Möglichkeit dazu gäbe? -


Zu dieser Frage antwortete er auch mit ‚Nein‘, was ich durchaus verstehen kann. Wie er danach meinte, dass er nicht freiwillig die Probleme einer Frau auf sich nehmen würde, musste ich ihm zustimmen. Das würde wohl auch niemand sonst tun, außer die Leute, die sich eben mehr als Frau fühlten. Doch wieder stelle ich mir eine Frage: Würde Chrome Timber vielleicht nicht mehr lieben können, wenn dieser eine Frau wäre? Vielleicht hatte dieser Gedanke ja auch seine Antwort beeinflusst, wer weiß!

- 9. Frage: Haben Sie noch andere Vorlieben außer Bomben bauen und kochen? (Leserfrage) -


Neben Bomben bauen und kochen, baue er noch gerne an Autos herum, spiele Streiche und verbessere/baue Waffen. Zudem würde er wohl gerne Schrott sammeln. Ich bin ja hauptberuflich auch Mechanikerin und kann seine Vorlieben hier sehr gut nachvollziehen. Im Nachhinein finde ich es sehr schade, dass ich ihn nach dem Interview nicht noch auf eine Tasse Kaffee eingeladen hatte, um mit ihm über Technik und Metall zu reden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

- 10- Frage: Könnten Sie sich auch einen anderen Beruf anstelle von Ihrem jetzigen vorstellen? Wenn ja, welcher? (Leserfrage) -


Auf diese Frage antwortete er mit ‚nicht wirklich‘ und meinte danach nur, dass er sich höchstens als Koch vorstellen könne, wobei er das ja eher hobbymäßig tat. Er sei zu sehr aufs Bauen fixiert, beichtete er mir. Nun, ich denke auch, wenn man einmal einen Beruf ausgeübt und ihn lieben gelernt hat, will man nichts anderes mehr machen. So geht es natürlich auch mir!

- 11. Frage: Könnten Sie sich vorstellen, die Fraktion zu wechseln? Wenn ja, in welche? (Leserfrage) -


Er erzählte, dass er die Fraktion nicht wechseln würde, weil er den Leuten in der Kiheda (vor Allem wohl in seinem Gebiet) loyal war und sie deshalb nicht verlassen würde. Vielleicht auch, weil er ein paar als Familie ansah? Das war jedenfalls auch noch meine Vermutung dazu.

- 12. Frage: Was würden Sie machen, könnten Sie aus irgendeinem Grund keine Bomben mehr bauen? (Leserfrage) -


Die Antwort auf diese Frage, war wohl der eines Mechanikers würdig. Er sagte mir nämlich, dass er sich einfach wieder einen Weg suchen würde, um Bomben zu bauen. Das bewies natürlich auch, dass er seinen Job sehr mochte und auch ich würde wohl dasselbe tun und mir einfach einen Weg drumherum suchen. Den Ideen eines mechanikers waren schließlich keine Grenzen gesetzt!

- 13. Frage: Wie fänden Sie einen Irokesenschnitt? (Leserfrage) -


Bei dieser Frage musste Timber lachen, meinte dann aber, dass ihm sowas nicht stehen würde und es wohl zu viel des Guten wäre. Und sowieso könnte er dann seine Schutzbrille nicht mehr tragen, die mittlerweile ein Teil von ihm geworden war. Ich konnte das sehr gut nachvollziehen, trage ich doch auch immer eine Schutzbrille mit mir rum. Schließlich konnte man ja nie wissen, wann man etwas zu reparieren hatte. Dennoch fand ich, dass Timber ein Irokesenschnitt doch ziemlich stehen würde. Und es wäre mal etwas Neues!

- 14. Frage: Was hielten Sie von noch einem Sidecut auf der anderen Seite? (Leserfrage) -


Bei dieser Frage meinte er dann, dass diese Version durchaus eine Überlegung wert wäre, wenn es wohl auch etwas komisch aussehen würde, in Kombination mit der Schutzbrille. Nun, wenn er links und rechts einen Sidecut hätte, dann hätte er ja einen Untercut und je nachdem, was er mit ihm machte, sähe das bestimmt nicht schlecht aus. Und das Beste daran war, man konnte ihn auch noch zu einem Iro umfunktionieren, wenn man wolle! Zwei Fliegen mit einer Klappe, würde ich sagen!

- 15. Frage: Was verschafft Ihnen immer solch gute Laune? (Leserfrage) -


Er verriet mir, dass er eben von Haus aus eine Frohnatur und sehr positiv war, weshalb er diese positiven Schwingungen gerne an seine Mitmenschen abgab. Es bringe schließlich nichts, den ganzen Tag Trübsal zu blasen oder aggressiv zu sein. Natürlich sprach er hier auf seinen Seneschall an, den er wohl – das breite Grinsen auf seinem Gesicht nach zu urteilen – wieder mit dieser Aussage ärgern wollte. Ich selbst bin ja auch von Natur aus fröhlich und kann ihn daher sehr gut verstehen!

- 16. Frage: Was können Sie am aller Wenigsten leiden? (Leserfrage) -


Er schien nicht viele Sachen nicht leiden zu können. Langeweile wäre aber eines davon, beichtete er mir. Und in dieser Hinsicht waren wir uns wieder sehr ähnlich. Durch unsere positive Art braucht es wirklich viel, um jemanden richtig zu hassen, was er dann auch noch einmal beteuerte.

- 17. Frage: Gibt es etwas wovon Sie sagen würden, dass Sie ohne es nicht leben können? (Leserfrage) -


Hier kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen und sollte meine Annahme zu der Beziehung zwischen Chrome und ihm bestätigen. Er antwortete nämlich sofort mit ‚Chrome‘ als ich ihm diese Frage gestellt hatte. Also standen sie sich wohl wirklich mit romantischen Gefühlen gegenüber! Als er wohl realisiert hatte, was er gesagt hatte, wurde er rot und schob die Antwort ‚und Nile‘ direkt hinterher. Er versicherte mir zudem, dass auch er ein wichtiger Bestandteil in seinem Leben geworden war, auch wenn er ein Hitzkopf war. Diese drei waren wohl wirklich sehr zusammengewachsen und auch Nile wurde innerhalb deren Reihe wohl etwas freundlicher, sonst hätte er ihnen wohl schon längst den Garaus gemacht.

- 18. Frage: Gibt es etwas, wovor Sie Angst haben, es aber nie zugeben würden, weil es zu peinlich ist? (Leserfrage) -


Beim beantworten dieser Frage tat sich Timber wirklich schwer. Es war ihm wohl so peinlich, dass er mir nicht einmal richtig in die Augen sah. Das war wegen der Antwort aber auch gerechtfertigt, schließlich hatte er vor etwas Angst, wovor wohl nicht so viele Angst hatten. Vor weißen Tieren. Doch welche weißen Tiere? Tja, das bleibt Ihrer Fantasie überlassen, werte Leser. Wenn Sie es wissen, können Sie mir ja einen Beitrag schreiben!

- 19. Frage: Welches Objekt würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen? (Leserfrage) -


Und wieder einmal versicherte er mir die Beziehung zwischen ihm und Chrome. So sagte er nämlich, dass, wenn es kein Objekt sein muss, er Chrome mitnehmen würde. Ist ja schon irgendwie süß, wie ich finde! Chrome wird sich bestimmt gerührt fühlen, wenn er diese Antworten liest!
Wenn es aber ein Objekt sein müsse, würde er wohl ein Tablet oder eine Drone mitnehmen. Doch ob es für ein Tablet dort Verbindungen zur Außenwelt gäbe, wage ich dann doch zu bezweifeln …

- 20. Frage: Wie würden Sie sich verhalten, wenn Sie alleine auf einem kleinen Boot auf einem Fluss festsäßen? (Leserfrage) -


Als erstes meinte er, er würde Panik schieben. Doch dann änderte er seine Antwort in ‚warten bis ihn jemand holt oder versuchen irgendwie an Land zu kommen‘. Da warf es für mich doch die Frage auf, ob der Komthur nicht schwimmen konnte. Obwohl Panik schieben wohl eine normale menschliche Reaktion wäre, wenn man alleine irgendwo festsaß. So würde ich wahrscheinlich auch reagieren.

- Fazit -


Timber ist ein netter Zeitgenosse und es macht sicherlich Spaß, mit ihm über Technik, Metall und seinen Job als Mechaniker zu plaudern. Ich werde mich da definitiv noch einmal mit ihm in Kontakt setzen!


TIPPS & TRICKS ZUR HALTUNG EINES SENSESCHALLS


Nicht immer ist es leicht, mit seinem Seneschall umzugehen, daher hier ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen!

Wie hält man seinen Seneschall beschäftigt?


Am Wichtigsten ist es, ihm eine Aufgabe zu geben. Das kann von Leuten umbringen bis hin zu Putzen gehen. Hauptsache, man gibt ihm etwas zu tun. Doch Vorsicht! Nicht jede Aufgabe wird der Seneschall annehmen! Es wäre wohl auch eine gute Idee, ihm etwas als Belohnung zu geben, was er sehr gern hat. Dadurch steigt die Chance, dass er zum Beispiel auch mal freiwillig sein Zimmer aufräumt! Die Belohnung kann hier auch etwas ganz Verschiedenes sein. Ein Spielzeug, ein Gegenstand zum Zeitvertreib, wie ein Buch, oder Nahrung. Was uns direkt zur zweiten Frage führt.

Was füttert man seinem Seneschall am Besten?


Es ist wichtig zu wissen, was der Seneschall am Liebsten isst. Wenn der Seneschall aber selber kochen kann, dann geht das natürlich schlecht mit dem Füttern. Kann er es aber nicht, habt ihr, als Versorger, den Jackpot gewonnen. Denn er muss sich darauf verlassen, was ihr ihm auf den Tisch zaubert! Und so solltet ihr sicherstellen, dass ihr ihm eine ausgewogene Nahrung vorsetzt. Genug Gemüse und nicht zu viel Fleisch oder Fisch. So könnt ihr euch sicher sein, dass euer Seneschall fit bleibt!

Wie bringt man seinen Seneschall dazu, auf einen zu hören?


Hier ist es wichtig, eine gesunde Ausgewogenheit zwischen Belohnung und Strafe zu haben. Wenn der Seneschall etwas gut macht, lobt ihn, macht er etwas Schlechtes, bestraft ihn. Aber auch hier wieder Achtung! Nicht jeder Seneschall macht eine Bestrafung ungehindert hin! Also übertreibt nicht, sonst kann euch das schnell nicht mehr dienlich sein! Doch wenn ihr ihn immer gut füttert, dann beißt er im Normalfall die Hand, die ihn füttert, nicht. Ansonsten würde er sich ja ins eigene Fleisch schneiden.

Wie pflegt man seinen Seneschall richtig?


Pflege bei einem Seneschall ist sehr wichtig. Es ist von Bedeutung, seine Klamotten rein zu halten und natürlich auch dafür zu sorgen, dass er regelmäßig duscht. Das Aufräumen des Zimmers ist jedoch die Aufgabe des Seneschalls alleine (aber wie schon in Punkt 1 angesprochen, gibt es dafür gute Möglichkeiten, ihn zum Aufräumen zu bewegen). Doch was kann man tun, wenn der Seneschall nicht duschen möchte? In dem Fall muss man wohl selber zum Wasserschlauch greifen und ihn abspritzen. Aber Achtung! Danach könnte es eine Gefahr der Aggression geben, also nicht übertreiben und unbedingt die Schutzkleidung tragen (Jetzt in unserem Onlineshop erhältlich)!

Wenn ihr diese Tipps&Tricks befolgt, sollte euch eigentlich nichts mehr zur perfekten Haltung und Erziehung eures Seneschalls im Wege stehen!


© by Ki

Nach oben Nach unten
 
~August 2086~
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Urlaub im August
» NTEHL - Interview des Monats August 2011
» Tabletopturniere.de - Reduzierter Support im August 2015
» -::Forenzeitung - Ausgabe August 2015::-
» Gutachten vom 18. August 2014, G 1/14 - veröffentlicht auf der Seite des Deutschen Vereins - Lebensunterhaltssicherung beim Übergang vom SGB II zum BAföG, Gutachterin: Constanze Rogge, Dr. Edna Rasch, hier zum Gutachten:

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Peoples and more :: Kleines Spam Chaos :: Kreatives :: Kreative-Ecke :: Sexiest Man of Neovine-
Gehe zu: