Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 ✿ A Reason for Barhopping ✿

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Azumi

Admin
avatar
Beiträge :
198
Anmeldedatum :
25.08.16

BeitragThema: ✿ A Reason for Barhopping ✿   Fr Mai 12, 2017 6:18 pm

Datum/Zeit: Vorgeschichte, ca. drei Jahre vor den aktuellen Ereignissen | Nachts
Ort: Hauptbezirk, Down-City

✿ A Reason for Barhopping ✿
Wörtliche Rede von: Azumi | Truppenführer | Hacker

Es war Nacht in Neovine. Der Himmel war klar, ein riesiger Sternenvorhang strahlte deutlich auf die Insel hinab. Wüsste man nichts von der Barriere, welche Neovine wie eine Kuppel umzog, wäre diese gar nicht zu erkennen oder hinzudenken. Das Licht der Sterne und des Mondes erhellten klar die High-City des Hauptbezirks. Die Down-City dagegen blieb dunkel. Zum Glück konnte man sagen. Denn gab es eine kleine Gruppe an Widerständlern, welche es umgehend vermeiden wollten entdeckt zu werden. Vor allem nicht von der herrschenden Regierung des Insel, der Raitas. Bestehen tat die Gruppe aus drei Personen, wovon nur eine aus dem Hauptbezirk selbst kam, die andere aus dem Westbezirk und letztere aus dem Südbezirk. Weshalb die Konstellation so bunt war? Vielleicht aus Personalmangel, wer wusste das schon. Oder vielleicht um einfach neue Erfahrungen zu sammeln. Ja, letzteres klang schöner. Doch traf dies wohl zu mindest einer Person der Gruppe zu - einem Rekruten. Und diese konnten immr gut neue Erfahrungen gebrauchen.

,,Also - ich erkläre Euch beiden nun das Ziel der Mission"
, erklang eine etwas tiefere Stimme eines Mannes mittleren Alters, in diesem Falle der Truppenführer der Truppe, zudem Kämpfer. In einer dunklen und verdeckten Gasse wand er sich zu den jüngeren beiden um. Einer war Mitte zwanzig und Veteran - der leicht desinteressiert wirkte - und Hacker. Sehr wichtig für diese Mission. Die andere Person war der Rekrut, ein junge Frau im zarten Alter von sechszehn Jahren, hochmotiviert für den Auftrag und wie der Einsatzleiter Kämpfer. Als drei Augen ihn betrachteten, fuhr der Älteste fort: ,,Die Raitas ist an wichtige Informationen der Scamaton gekommen. Diese bewahren sie in einem Zwischenlager hier in der Down-City auf. Diese sollen wir wiederbeschaffen." - ,,Also einfach rein und holen?", kam die Frage des Veteran. ,,So einfach ist das nicht. Nur registrierte Raitas halten über ein gut gesichertes System Zutritt. Die Daten sind bestimmt nochmal gesichert, weshalb Du", er deutete auf den Hacker: ,,sehr wichtig bist."

,,Aber wie kommen wir hinein?", erkundigte sich die Türkishaarige neugierig. ,,Wir treffen einen unserer Spitzel der Raitas, er bringt uns rein und begleitet uns bei dieser Mission." - ,,Ein Spitzel?", wiederholte sie. Gleich fand sie die ganze Sache umso spannender. Sie wusste nicht warum, doch in ihr regte sich eine große Vorfreude. ,,Ja, meine Güte, ein Spitzel. Mädel, hör doch einfach zu", stöhnte der Hacker genervt und fuhr sich über das Gesicht. Ziemlich entrüstet blickte Azumi ihren Gegenüber an, verschränkte aber dann die Arme und schmollte leicht. Dieser Kerl war ziemlich unhöflich. An sich machten ihr Kommentare nichts aus, aber ihren Kameraden würde sie dafür am liebsten hauen, was sie auch gleich aussprach: ,,Ich hau Dich gleich!" - ,,Klappe, Flachbru-" - ,,Jetzt hört auf zu zanken und konzentriert Euch. Wir müssen voll bei der Sache sein - und leise. Hier wimmelt es sicher nur so von Raitas Patroullien. Also - seid wachsam!"

Nicht viel Zeit, weitere Gassen und Streitereien später, kam die Truppe schließlich am vereinbarten Treffpunkt an. Ein mehr als düsterer kleiner Hinterhof, voller Mülltonnen und ziemlich unheimlich. Die zwei Herren des Team's hatten sich auf einige der Mülltonnen niedergelassen, während das Mädchen aufgeregt hin und her ging, doch dabei skeptisch die Gegend musterte. Oftmals rannten Ratten vorbei, sprangen durch den Müll oder gaben sonstige Laute von sich. Dies Atmosphäre konnte man mit einem Horrorfilm vergleichen, wo gleich das Opfer vom Täter verschleppt wird. Freudig, nervös und gespannt zugleich, blieb sie schließlich stehend, mit dem Rücken gen Ausgang und betrachtete ihre Kameraden, während sie nervös mit dem Saum ihres schlichten, schwarzen Shirt's spielte.

_________________
Nach oben Nach unten
 
✿ A Reason for Barhopping ✿
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Peoples and more :: Kleines Spam Chaos :: Nebenplays-
Gehe zu: