Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Waggon V | Boardbistro
Heute um 12:00 am von Yoru Kurosawa

» Waggon VII | Passagierwaggon
Gestern um 11:06 pm von Yoru Kurosawa

» Waggon III | Passagierwaggon
Gestern um 10:11 pm von Chrome

» Rhia
Sa Dez 16, 2017 11:24 am von Chrome

» Kurze Rückmeldung
Fr Dez 15, 2017 6:27 pm von Visitor

» Future Hearts
Fr Dez 15, 2017 5:00 pm von Visitor

» Letzte Aktualisierungen
Do Dez 14, 2017 6:32 pm von Cifer

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Do Dez 14, 2017 4:44 pm von Lillian Mercer

» Welchen Beruf hätte der Charakter über Dir?
Do Dez 14, 2017 2:32 pm von Shun Oosawa


Teilen | 
 

 Mutanten gesucht!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Mutanten gesucht!   Sa Apr 15, 2017 11:33 pm

Da ich Eure Ideen und Vorschläge immer gerne mit einbinde, möchte ich Euch eine neue Idee demonstrieren bzw. eine alte nun besser ausbauen. Smile




In den den Outlands, hauptsächlich in den Hazard- und Greenlands, sind Mutanten vertreten. Entstanden, durch die nukleare Strahlung.  Als Pflanzen- oder Tiermutationen. Es gibt friedliche und auch bösartige. . . Doch was genau für Mutanten gibt es?

Das ist der Punkt, wo Ihr gerne Eure Ideen entfalten könnt!

Am besten wäre es, wenn es zum Mutanten ein passendes Bild gibt, egal ob aus Games, Anime, Manga, etc. (Nur nichts reales.)
Zudem sind Namensvorschläge, Fähigkeitsideen  (so zwei drei Attacken und Schwächen), sowohl auch, woher sie stammen sollen, gern gesehen.

Die passendsten Mutanten werden dann übernommen und in einer Liste festgehalten.

Schonmal danke und ich freue mich schon über jeden Vorschlag! ♡

_________________


Zuletzt von Azumi am Mi Apr 26, 2017 9:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Mo Apr 17, 2017 7:26 pm


Name: Draimar (danke Chrome, für die Namensidee ♥)

Herkunft: Hauptsächlich in den Borderlands, teilweise auch in den Greenlands

Gesinnung: Aggressiv, sie greifen sofort an, wenn sie einen bemerken

Lebensart/Vorkommen: Die Voraussetzung für ihr Vorkommen ist ein lockerer Boden, in diesem sie leben und durch buddeln fortbewegen können. Daher sind sie weitgehensten in den Borderlands, wegen dem Sand und teils in den Greenlands, in Sumpfgebieten, vertreten.
Sie zeigen nur ihren Kopf und ihre Tentakel, den restlichen Körper lassen sie im Boden versteckt. Der sichtbare Kopf und Hals sind gut gepanzert. Ebenso neigen sie dazu, im Kampf mittendrin abzutauchen, um an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen, wodurch sich Kämpfe mit ihnen in die Länge ziehen können.
Zu allem übel treten sie so gut wie immer in Gruppen von ca. 5 Draimar's auf. Wenn man einen einzelnen findet, war er entweder echt gemein zu den anderen und hat sich damit keine Freunde gemacht - oder die wurden bereits von anderen Wesen ausgelöscht. Hach ja.

Attacken: Diverses mit ihren Tentakeln, wie schlagen, würgen, fesseln - je nach Tentakel können sie einen auch kratzen und gar zwicken - als auch, dass sie ihren Gegner zu sich in den Boden ziehen. Entweder ganz oder nur halb - und lassen einen dann gerne mal stecken und verziehen sich wieder - überlassen einen so gesehen ihrem Verderben. (Oder anderen Monstern - sehr nett, dass sie teilen wollen, dies macht nicht jeder!)

Schwächen: Ihre Augen und Tentakel sind kaum bis gar nicht gepanzert, wodurch sie sehr empfindlich sind. Auch scheinen sie es gar nicht zu mögen, wenn man ihren verstecken Körper anzugreifen versuchen mag. Am effektivsten sind wohl Explosionen oder halt gut gezielte Angriffe auf Augen und Tentakel.

_________________
Nach oben Nach unten
Chrome
Moderator
avatar

Beiträge : 55
Anmeldedatum : 25.02.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Mo Apr 17, 2017 8:12 pm





Böses Bündel



Die Mutantengruppe ''Böses Bündel'' von dem die Herkunft der Namen nicht bekannt ist, besteht aus folgenden Mitgliedern.

- Teufels Tomate Raspelzähnchen

- Säbelbeißer Zwiebel Zacke

- Krätzender Kürbis Pumkin Joke

- Rüpel Rübe Mantsch

- Arglistige Alraune Plage

Generell sind die fünf nicht besonders gefährlich. Sie lieben es aber dafür umso mehr Reisende zu ärgern oder sie zu behindern.
Gerne bewerfen sie Reisende, sowohl Machinen als auch Menschne mit Schlamm und Steinen, machen sich über sie Lustig und verstecken auch gerne mal in der Nacht das Gepäck der Reisenden.

Ihr gesammter Lebensinhal besteht nur darin, Quatsch zu machen. Daher kennen sie auch den Unterschied, zwischen richtig und falsch nicht. Doch sie merken durchaus, wenn Jemand ihnen überlegen ist. Allerdings hält sie das nicht umbedingt davon ab, auch stärkere Geschöpfe herauszufordern.




Wissenswertes:

• Neutral - sie ärgern einfach jeden.

• Sie sind ca. 50 -60cm groß.

• Da sie humane Pflanzenmutanten sind, können sie praktisch in jedem Gebiet leben. Allerdings ziehen sie es vor, in der alten Androidenfabrik ihre Scherze mit den alten Androiden zu treiben, wenn ihnen danach ist.

•  Plage ist der Kopf des Bündels. Wenn er entschieden hat, Jemanden mit ihren Streichen zu verschonen, hört das ganze Bündel auf ihn.

• Jedes ündelmitglied gehört zu einer einzellnen Art, die eigentlich nicht miteinander verkehren. Warum sich die fünf zusammen getan haben, weiß keiner.

• Ihre Schwächen sind Feuer, Süßigkeiten und ihre Größe, wie auch physiche, nicht vorhandene Kraft. Oder wie Azumi es formulierte: Sind klein. Kann man wegtreten.


Fähigkeiten:

• Zacke ist in der Lage sein Maul weit zu öffnen und damit zuzubeißen. Zudem besitzt er die Fähigkeit einen bräunlichen Nebel auszustoßen, der auch noch wiederlich stinkt.

• Raspelzähnchen besitzt scharfe Reißzähne, die ihn sich durch jedes Unterholz beissen lässt. Gelegentlich auch durch Arme, wenn er sich in unausweichlicher Gefahr sieht.

• Pumkin Joke kann sich bei Gefahr in seinen Kürbiskopf vollkommen zurückziehen und sich somit tarnen. Er besitzt aber auch eine aktive Fähigkeit, die es ihm erlaubt, kleine Feuerbälle aus seinem Mund schießen zu lassen. Wie genau er das als Kürbismutant macht kann man nicht sagen, da bisher Niemand das innere seines Kürbiskopfes gesehen hat.

• Mantsch ist der Einzige der Truppe, der nur eine passive Fähigkei besitzt. Und die ist, das sich Mantsch zusammen mit jedem, der ihn berührt, unsichtbar machen kann.

• Plage kann zum einen den Bohrer auf seinen Kopf als Waffe verwenden, indem er mit Anlauf, Kopf über seinen Gegnern entgegen wirft. Zum anderen kann er einen hohen Ton erzeugen, der Glas zerspringen lässt.
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   So Apr 23, 2017 1:09 pm

Sollte wer nur vereinzelte Ideen zu einem Mutanten haben, sei es nur das Bild, ein paar Angaben, aber keinen Namen, etc., kann das bereit erstellte auch ruhig hier gepostet werden und schreibt dazu, wenn Ihr zu diesen auch Hilfe haben wollt. Man kann sich ja auch mal zusammen etwas ausdenken. Wink
Diskutiert darüber aber dann bitte nicht hier drunter - Ihr könnt per PN oder anders kommunizieren oder Euch dafür gerne im Chat niederlassen! (Dort kann ich Euch auch bei Bedarf schneller helfen.)

_________________
Nach oben Nach unten
Chrome
Moderator
avatar

Beiträge : 55
Anmeldedatum : 25.02.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Fr Apr 28, 2017 3:12 am



Raubgard

Der Raubgard ist ein Flugmutant, der an einen Säbelzahntiger, eine Schildgröte wie auch an einen Dinosaurier erinnert. Seine Haut ist geschuppt mit einem steinharten Panzer wie auch spitze Zacken und Stacheln. Zudem besitzt er auch gefährliche Klauen. Zwar ist er in der Lage zu auf allen vieren zu gehen, doch fliegt er bevorzugt.


Gesinnung: Aggressiv wenn man in ihr Terratorium unerlaubt betritt.


Wissenswertes:

Er ist ziemlich langsam, wenn er läuft, dafür umso schneller, wenn er fliegt.


Stärken
Seine Klauen wie auch seine zwei langen Säbelzähne. Doch auch weitere scharfe Zahnreihen gehören zu seinen Stärken. Auch ist er in der Lage, mit den großen Pranken zuzuschlagen. Auch der Schwanz kann als Hiebwaffe verwendet werden.


Schwächen

Raubgards können nicht schwimmen und sind daher auch wasserscheu.

An seinem Bauch sind die Schuppen nicht so hart, weshalb er dort am verletzlichsten ist.


Ort:
Rocklands, bevorzugt in hohen bergigen Höhlen.


_________________________________________________________________________________


Beim zweiten Mutanten fällt mir keine dritte Schwäche ein.





Riesenratte Gouram


Die Gourams sind mutierte Ratten, die jedoch wesentlich größer und gefährlicher sind, als ihre kleineren Artgenossen. Sie sind intelligent und spielen liebend gerne mit ihrer Beute, bevor sie diese langsam und qualvoll töten. Zudem sind sie auch in der Lage, die Sprache der Menschen zu verstehen. Vereinzelte Exemplare können diese auch sprechen.


Gesinnung: Aggressiv und äußerst gefährlich.


Wissenswertes:

• Ihre Größe variiert zwischen 1,80m und 2,20m.
• Insgesammt haben sie sechs Augen.
• Der Körper ist nicht vollkommen mit Fell überzogen. Am Bauch, am Kopf wie auch an den Pfoten sind sie kahl.
• Sie sind in der Lage, auch aufrecht zu gehen.
• Sie leben an dunklen Orten wie Kanäle oder verlassene Häuser und Kellern.

Stärken:

• Mit Giftdrüßen im Maul kann es Gift speien.
• Scharfe Klauen und Zähne.
• Nachtsicht


Schwächen:

• Licht schmerzt ihnen in den Augen und sorgt für leichte Verbrennungen auf den kahlen Stellen.
• Verlieren sie ihren Schwanz, verlieren sie ihren Gleichgewichtssinn und können daher nicht mehr laufen.


Ort: Kanäle

_________________
Chrome spricht: #009966
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Fr Apr 28, 2017 11:53 pm

Eine Mutantenrasse, welche einige Unterkategorien besitzt. Jede hat sich ihrem Lebensraum angepasst, in gewisser Weise ähneln sie sich noch, sind aber sehr verschieden.
Eine Rasse, welche an die Raptoren aus Urzeiten erinnert ...

Vegitare - Greenlands:
 

Toxitare - Hazardlands:
 

Lapitare - Rocklands:
 

_________________
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Mo Mai 15, 2017 9:51 pm

Zwischenstand: Alle bisherigen Mutanten werden angenommen, zu einzelnen werden noch fehlende Informationen erfragt.
Bei keinem Erhalt oder Zulassung, selbst welche hinzuzufügen, werden die bisherigen bald in einer Liste aufgeführt. Smile

_________________
Nach oben Nach unten
Azumi
Admin
avatar

Beiträge : 199
Anmeldedatum : 25.08.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Mi Mai 24, 2017 9:18 pm


Name: Tundra

Herkunft: Borderlands und in Teilen der Wastelands

Gesinnung: Neutral, wenn ihnen jedoch Gefahr droht, setzten sie sich zur wehr

Lebensart/Vorkommen:
» Tundras sind große, straußenartige Vogelwesen, welche in weiten und flachen Gebieten leben. Sie sind bekannt für ihre langen und kräftigen Beine, welche es ihnen ermöglichen, bis zu 200 km/h zu laufen. Lange Strecken sind für sie kein Problem, ohne zu ermüden. Weite Sprünge, bis zu fünfzehn Metern, sind für sie, mit Anlauf, auch kein Problem.

» Die Expemplare variieren bei einer Körpergröße von 2 Meter bis 2,5 Meter.
» Die wenigsten sind sogar zähmbar und ausgezeichnet als Reittiere geeignet.
» Wenn sie einen lauten Schreiausstoßen und mit dem Halsgefieder wackeln, ist dies eine Art Hilferuf, um entfernte Artgenossen herbeizurufen.

Attacken:
» Stampfen und treten - ihre Tritt- und Stampfkraft ist enorm. Beim festen Aufstampfen bilden sich im Boden Risse. Tritte können Brüche erzeugen, wenn man nicht gut gepanzert ist.
» Hacken und Knacken - mit dem großen Schnabel können sie gut auf etwas einhacken, jedoch ist er nicht allzu robust. Stein kann diesem schon stark schädigen.
» Schreien - sie können einen ohrenbetäubenden Schrei auslösen, der den Hörsinn und empfindliche Mechanismen kurzeitig stören können.

Schwächen:
» Beine - Die Beine sind der wichtigste Punkt der Tundras. Wenn ihre Beine verletzt werden, werden sie hilflos.
» Lärm und grelles Licht - Davor fürchten sich die Wesen. Entweder verfallen sie komplett in Panik oder werden vor Schock sogar bewusstlos.




Kroeson Bulle


Kroeson Kalb

Name: Kroeson

Herkunft: Wastelands

Gesinnung: Kälber und erwachsene Weibchen neutral, Bullen aggressiv, wenn man der Herde zu nahe kommt

Lebensart/Vorkommen:
» Kroeson's leben in den Weiten der Wastelands. Ihre 'Nester' sind meistens in alten Bombenkratern zu finden. Wenn man in solche schaut und alle schlafen, sieht es so aus, als ob man einen Haufen große Steine betrachtet.
Sie sind Herdentiere, weshalb man oft schon auf gut zehn bis fünfzehn gleichzeitig antrifft. Die meisten sind Kälber, Weibchen und Bullen je ungefähr zwei bis drei.

» Erwachene Weibchen ähneln den Bullen, nur ohne die Hörner und mit Eutern.

» Kälber werden bis zu 1 Meter groß, Weibchen bis zu 1,5-1,7 Meter und Bullen bis zu zwei Meter.

Attacken:
» Bullen: Sie greifen mit ihrer enormen Körperkraft und ihren riesigen Stoßzähnen an. Mit diesen können sie problemlos mittelstarke Panzerungen durchstechen und großere Felsen zertrümmern.

» Weibchen: Auch sie besitzen eine große Körperkraft, jedoch keine so große wie die Bullen. Außer ihre Jungen sind in Gefahr - da werden sie plötzlich doppelt so stark und nieten einen um.

» Kälber: Als Attacke kann man es eigentlich nicht bezeichnen. . . sie rufen nach einem Bullen, der dann sofort angewütet kommt. Aber mehrere Kälber an sich, die in Panik sind, bedeuten den Trampeltot. . .

» Alle besitzten eine recht hohe Resistenz gegenüber Elektrizität.

Schwächen:
» Bullen: Ihre Schwachstelle ist wohl ihr Bauch, da sie da so gut wie keine Panzerung besitzen.
» Weibchen: Wie bei den Bullen, doch am Empfindlichsten ist ihr Euter.
» Kälber: Dadurch, dass sie nicht angreifen, muss man nur ihre dicke Haut durchdringen können. Möglich mit allen möglichen Waffen.

» Alle sind empfindlich gegenüber Kälte.





Name: Acidnem

Herkunft: Hazardlands

Gesinnung: Aggressiv, sie greifen eigentlich alles und jeden an - auch manchmal ihre eigenen Artgenossen.

Lebensart/Vorkommen: Ihr natürlicher Lebensraum sind Orte, wo viel nukleares Gift vorkommt, sei es inform von Gasen oder von verseuchten Sumpfgebieten. Das Gift hat diese Wesen sich ihrer Umgebung anpassen lassen, wodurch sie. . . sagen wir es so. . . nicht sehr - schön aussehen.
» Sie haben kräftige Beide, welche es ihnen ermöglichen, sehr schnell zu rennen und hoch und weit zu springen. Und die Beine sind eigentlich das schönste an ihnen.
» Ihre Haut ist von einer giftigen Substanz überzogen, welche bei Berührung verätzend wirkt. Die Haut scheint an einigen Stellen etwas durchsichtig zu wirken - von der Dürre der Wesen abgesehen -, da man gut die Rippen und Wirbel sehen kann. Sollte ihre Haut allmählich austrocknen, beziehungsweise das Gift nachlassen, wälzen sie sich einfach in irgendeiner Giftlache. . .
» Eine gespaltene Schnauze, in welcher es nur so von scharfen Zähnen wimmelt, lädt auch direkt zum Essen ein. Nur, dass man wenn selbst das Essen ist.
» Die Größen der Acidneme variieren ein wenig. Sie können bis zu Rückenhöhe 100 cm bis 150 cm wachsen.
» Ebenso sind sie entweder einzelnd anzutreffen oder in Rudel bis zu drei Stück. Größere Rudel sind sehr unwahrscheinlich, außer man rennt in ein Nest hinein - oder sie haben sich noch nicht gegenseitig zerfleischt.

Attacken:
» Giftatem, welcher ebenfalls Verätzungen zufügt. (Bitte nicht einatmen!)
» Beißen/Zerfleischen, mit ihren Zähnen und Mäulern haben sie eine gute Bisskraft und hinterlassen viel Schaden.
» Durch ihre Größe und Lauf/Springkraft, können sie gut mal jemanden umrennen. (Oder sich auf wen draufsetzen. . .)
» Sind so ekelhaft, dass sie einen noch in den Träumen heimsuchen.

Schwächen:
» Der Körper ist nicht sonderlich robust, würde man sie mit einem Schwert stechen, würde es eigentlich (abgesehen von einer ggf. erfolgenden Verätzungen) einfach durch den Körper hindurch gehen.
» Durch Hitze, zu starker, trockener Luft oder Elektrizität kann ihre Haus schneller austrocknen.
» Sind fast blind.

_________________
Nach oben Nach unten
Zayan
Mitglied
avatar

Beiträge : 43
Anmeldedatum : 19.06.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Do Jul 06, 2017 8:45 pm



Name: Arkai

Herkunft: Borderlands

Gesinnung: zumeist friedlich

Lebensart/Vorkommen:

» Arkai sind Allesfresser, die sich über Umwege aus Raubkatzen entwickelt haben und wegen rauer Überlebensbedingungen einfach alles von Moos bis gleich großen Beutetieren finden, erlegen und mampfen können. Sie sind Einzelgänger, zumeist nicht aggressiver Natur, es sei denn sie haben Junge oder sehen sich bedroht. Sie sind sehr ausdauernd und kommen mit wenig Nahrung und Wasser in den Borderlands aus.

» Schulterhöhe variiert zwischen 1,55 m und 1,70 m, die Länge ohne den peitschenartigen Schweif 2,20 m bis 2,50 m. Die Haut ist überzogen mit sehr kurzem, samtigem Fell, es gibt aber auch komplett haarlose Exemplare.
» Sie halten sich gern in der Nähe von Menschen auf und tolerieren sogar Artgenossen, sofern genug Futter vorhanden ist. Sie sind nicht leicht zähmbar, auch wenn sie kaum aggressiv sind, lassen sich aber durchaus als Reittiere benutzen. Arkai gelten als extrem intelligent und sogar der Empathie fähig, Berichten zufolge wo wilde Arkai in Not geratenen Menschen geholfen haben.
» Sie sind absolut wasserscheu – man sollte aber auch nicht versuchen sie damit zu verscheuchen, denn sie merken wer sie zu ärgern versucht und könnten sauer werden

Attacken:

» Sie haben fingerlange Krallen und fast unterarmlange Eckzähne zum Fixieren von Beute. Mit diesen macht man Bekanntschaft, wenn ein Arkai wütend ist.
» Der lange Schweif kann bis zu 2 m zusätzlich lang werden und ist ziemlich kräftig, wer davon getroffen wird trägt vermutlich nicht nur ein paar Strieme davon
» Man sagt ausgewachsenen Männchen nach, tiefe Töne im Infraschallbereich erzeugen zu können, die für Menschen nicht hörbar sind, aber durchaus für Verwirrung oder technische Störungen bei sensorischen Geräten führen können. Bewiesen ist das nicht.

Schwächen:
» Arkai haben keinerlei Panzerung oder Schutz außer bei erwachsenen Tieren an Kopf und Rücken.
» Regen, Flüsse, Bäche. Diese Mutanten werden nicht baden gehen und wenn ihr Leben davon abhängt, und bei Regen auch einen sicheren Unterschlupf aufsuchen und dort bleiben, und wenn die Welt zerbricht.
» Sind anfällig für starke Sinneseindrücke, da ihre Wahrnehmung sehr gut entwickelt ist – Krach, starke Gerüche, all das könnte sie abschrecken oder gar völlig orientierungslos machen.
Nach oben Nach unten
Ki
Mitglied
avatar

Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.06.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   So Jul 30, 2017 1:57 pm

Ich hab mich mal dran probiert und hier sind 3 Mutanten, die meiner Fantasie entsprungen sind. Ich hoffe, sie sind annehmbar xD Verbesserungen sind immer gern gesehen.

Acino - Rocklands & Borderlands :
 

Biod - Greenlands:
 

Gabock - Borderlands:
 
Nach oben Nach unten
Yoru Kurosawa
Moderator
avatar

Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Fr Aug 25, 2017 1:33 pm




Bangamery


Diese Mutanten leben in den Dschungeln der Greenlands und gehören der Echsenfamilie an. Dennoch sind sie aber auch in den Wastelands anzutreffen. Doch eher selten. Zudem ist ihr Schuppenkleid im Gegensatz zu den regulären Bangamery sandfarben, da sie sich ihrer Umgebung angepasst haben.


Gesinnung: Trotz ihrer Größe sind sie recht passiv und greifen nur an, wenn sie selbst direkt angegriffen werden.


Wissenswertes:

Bangamery können bis zu 6 Meter hoch und 8,5 Meter lang werden. Dabei ist die Schweiflänge nicht mitberechnet. Regulär sind sie jedoch zwischen 4 Meter hoch und 6,5 Meter lang. Die Schuppen am Rücken sind dunkler, bis gänzlich schwarz und vor allem auch wesentlich härter, so das es sich leichter in die Erde und härteren Boden graben kann. Dazu dienen auch die großen harten Klauen. Dadurch das es drei Augen hat, entgeht ihm so gut wie nichts.

Zudem ist es in der Lage, sein eigentlich grünes oder sandfarbenes Schuppenkleid, der Umgebung perfekt anzupassen. Da es in der Lage ist, die Atmung ca. fünfzehn Minuten lang anzuhalten, kann es durch aus sein, das man einem Bangamery direkt gegenüber steht oder es sich in der Nähe befindet, ohne das man es bemerkt. Durch seine Fähigkeiten, wird oft versucht, es zu fangen um es z.B. Für Ausgrabungen zu nutzen. Doch da es recht intelligent ist und es sich durch seine Färbung der Umgebung anpassen kann, ist es nur sehr schwer zu fangen. Auch lässt es sich alles andere als einfach zähmen.




Stärken:

• Tarnung, indem es seine Schuppenfarbe der Umgebung anpassen kann.
• Es ist intelligent und kann daher auch einschätzen, ob andere Wesen gutes oder schlechtes im Sinn haben.
• Starker Kiefer zum zubeißen.
• Starke Klauen und Schuppen, die sich zum graben eignen.
• Horn auf der Schnauze und Peitschenschweif wie Zacken auf dem Schweif, die sich für Angriffe oder Verteidigung eignen.
• Es hat kein Problem, sich einer neuen Umgebung anzupassen.


Schwächen:

• Die Schuppen am Bauch sind weicher, so das man es leicht verletzen kann.
• Dadurch, das die Shuppen auf dem Rücken härter sind, spürt es nicht, wenn ihm Jemand oder Etwas auf den Rücken springt.
• Man kann es mit Feuerblumen oder Sandblumen locken, die in den Greenlands und Wastelands wachsen, da diese eine Leckerrei für diese Mutanten sind.


Ort:
Es ist in den Dschungeln der Greenlands Zuhause und selten in den Wastelands anzutreffen.
Nach oben Nach unten
Timber
Mitglied
avatar

Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.03.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Fr Sep 01, 2017 8:26 pm


Name:  Moschel  

Vorkommen: Greenlands

Gesinnung: sehr friedlich

Dieser Mutant ist äußerst ungefährlich. Eingentlich ist er sogar relativ dumm. Wer ihm begegnet, muss nicht um sein Leben fürchten. Eher muss er damit fürchten, dass der Mutant ihn in seine unglaublich großen und wuscheligen Arme nimmt und geknuddelt wird. Denn dieser Mutant ist sehr kuschelbedürtig.
Sein Fell ist sehr lang und wuschelig, er hat große Augen und heervorstehende, abgerundete Zähne. Es kann bis zu fünf Meter hoch sein, ist jedoch meistens nur in der Größe von 1-2 Meter anzutreffen. Selten auch bis zu 10cm groß und damit klein und kompakt. Meist hört man ihn, durch seine schweren, dumpfen Schritte auf dem Boden. Wobei er sich auch nicht die Mühe gibt, leise zu sein. Dennoch kann er sich zwischen dichten Bäumen und Nebel sehr gut verstecken, sodass man ihn nicht sofort sieht, sollte der Mutant mal nicht in Bewegung sein.
Den Moschel wieder los zu werden, ist man einmal in dessen Armen gefangen, ist schwierig. Man will diesem süßen Kerl ja ungern das Herz brechen. Entweder man befiehlt es ihm im strengen Ton, oder man erwidert seine Liebe, dann lässt der Moschel einen auch freiwillig wieder los, was aber nicht heißt, dass er ihn gänzlich gehen lässt. Die einfachste Methode, ist ihn zu erschrecken, was bei Bewegungsunfähigkeit auch wieder schwierig werden könnte....

Sollte man es dennoch geschafft haben, sich vom Moschel zu befreien, sollte man ganz schnell verschwinden, da der Mutant einen sonst hinterher rennt... und er ist alles andere als langsam, trotz seiner Größe.

Fähigkeiten:
>> Seine Spezialfähigkeit, die es nur im Notfall, rein zufällig einsetzt, wenn es unter großer Trauer leidet, ist die Hypnose. So macht es sich, unbewusst, seinen Gegenüber zu seinem Untergebenen.
>> bei sehr großer Angst, versprüht es ein Gas, welches Haluzinationen hervorruft
>> Das Moschel hat eine ungewöhnlich sanfte Stimme und ist in der Lage, ein Schlaflied zu singen.  Die Betroffenen schlafen direkt ein, das Moschel allerdings selbst auch.

Stärken:
>> Tarnung im Nebel und dichten Bäumen
>> sehr schnell
>> Gehorsam, allerdings nur bei strengem Ton
>> unsterbliche Liebe
>> freut sich, wenn man seine Liebe erwidert.
>> sein Fell ist weich und, vor allem im Winter, sehr wärmend (da kuschelt doch jeder freiwillig mit!)


Schwächen:
>> laut, wenn er in Bewegung ist
>> sehr schreckhaft
>> sehr anhänglich
>> es bricht ihm das Herz, wenn man ihn verletzt oder verlässt
>> wird sehr schnell traurig
>> weiß sich nicht zu wehren und rennt weg, wenn man ihm Angst macht
Nach oben Nach unten
Kain Ootsuki
Mitglied
avatar

Beiträge : 9
Anmeldedatum : 26.07.17

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Di Okt 03, 2017 9:29 pm


Name : Bomber

Vorkommen: Rocklands

Gesinnung: böse

Diese Mutanten sind äußerst gefährlich und größtenteils in den Rocklands anzutreffen. Sie sind entweder in kleinen Scharren anzutreffen, welche meist von kleinen Bombern besteht. Diese haben eine Größe von rund 50 cm und haben einen Gewicht von 250 Kilogramm. Die großen Bomber sind eher einzeln anzutreffen, haben eine Größe von 150 cm und ein Gewicht von 750 Kilogramm. Die Mutanten haben ihre Eigenarten und ernähren sich von Felsgestein oder Lava, um größer und stärker zu werden. Allerdings kann es auch sein, dass sie sich gegenseitig auffressen, um Letzters ebenso erreichen zu können.
Bomber sind böse gesinnt und greifen einen auch direkt an, selbst wenn man einige hundert Meter an ihnen vorbei laufen sollte. Sie fühlen sich schnell von allem provoziert und zögern daher nicht. Jedoch streiten sich die Bomber auch um den Feind, da sie diesen einem anderen Bomber nicht überlassen wollen und können daher bei einem Kampf, sich auch hier wieder gegenseitig zerstören.


Fähigkeiten:

>> In ihren Körper ist Feuer gespeichert, welches sie als Bälle oder als ganzer Strahl schießen können
>> Mit ihrem enormen Mund können sie den Feind schnappen und „fressen“
>> Gas befindet sich ebenso im Körper, welches freigesetzt wird, wenn die Mutanten dem Tod nah sind und zuletzt einen Massenschaden hervorrufen wollen

Stärken:
>> Tarnung durch ihr felsiges Aussehen, daher leicht zu verwechseln mit richtigen Felsen
>> Fliegen
>> sie können sich einem Bergabhang runter rollen lassen und den Feind überrollen
>> Robuster Körper, aufgrund des Gesteins


Schwächen:

>> Wasser, wenn dieses in die Munhöhle gespritzt wird, stirbt der Bomber
>> Aufgrund ihres Gewichts, können sie nicht sehr lange oder sehr hoch fliegen
>> mit ihren kurzen Armen können sie nur nach dem greifen, was sich jeweils links und rechts neben ihnen befindet, jedoch nicht nach vorne oder nach hinten
>> Das gespeicherte Feuer ist nur begrenzt verwendbar und daher auch mal schnell aufgebraucht, dann bleibt nur noch die Selbstvernichtung
Nach oben Nach unten
Nile the Blaze
Admin
avatar

Beiträge : 83
Anmeldedatum : 29.09.16

BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   Sa Okt 07, 2017 2:39 pm

Alle nachgetragen. ✔️

Kleiner allgemeiner Zwischenstand der Verteilung:
Neovine: 1
Hazardlands: 2
Greenlands: 6
Rocklands: 4
Wastelands: 3
Borderlands: 5

_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mutanten gesucht!   

Nach oben Nach unten
 
Mutanten gesucht!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Junge gesucht!
» Postingpartner gesucht~
» Freunde Gesucht !
» Partner gesucht :)
» Cosplay Partner(in) gesucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Allgemeines :: Erste wichtige Schritte :: News-
Gehe zu: