Ein Anime/Manga RPG-Forum, welches in einer apokalyptischen Cyberpunk/Sci-Fi-Welt spielt ...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Letzte Aktualisierungen
Gestern um 6:32 pm von Cifer

» Hauptbezirk | High-City Straßen
Gestern um 4:44 pm von Lillian Mercer

» Welchen Beruf hätte der Charakter über Dir?
Gestern um 2:32 pm von Shun Oosawa

» Rhia
Gestern um 2:12 pm von Cifer

» Rosenspiel
So Dez 10, 2017 6:15 pm von William J. Lawrence

» Technischer Trakt
So Dez 10, 2017 2:36 pm von Azumi

» Vergnügungspark
Sa Dez 09, 2017 1:47 pm von Zayan

» Postpartner Suche
Di Dez 05, 2017 9:18 pm von Zayan

» [Erweiterung] Module ein- und ausklappen
So Dez 03, 2017 1:51 am von Cifer


Teilen | 
 

 Vergnügungspark

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Creator
Gründungsaccount
avatar

Beiträge : 125
Anmeldedatum : 29.09.14

BeitragThema: Vergnügungspark   Sa März 18, 2017 11:04 pm

Der wohl farbenfrohste Ort in Neovine, ob bei Tag oder Nacht.
Hier gibt es alles, Riesenräder, Achterbahnen, Karusselle, Autoscooter und vieles mehr, was das Herz begehrt. Doch am meisten gibt es hier viele freudestrahlende Gesichter.
Nach oben Nach unten
http://neovine-animerpg.forumieren.com
Charlotte Ives
Mitglied
avatar

Beiträge : 23
Anmeldedatum : 21.11.16

BeitragThema: Re: Vergnügungspark   Do Dez 07, 2017 8:28 pm

Cf: Südbezirk - Down-City, Straßen

Zielsicher ging das Mädchen auf den riesen großen und in bunten Farben leuchtenden Platz zu. Vom Tag war noch genüg übrig, sie war vom Mittagessen frisch gestärkt und etwas anderes hatte sie für heute nicht mehr vor. Es gab also nichts, was sie von einem schönen Tag mit Riesenrädern und Zuckerwatte aufhalten würde. Selbst das Geld sollte kein Problem darstellen, denn sie hat immer fleißig gespart und auf einen passenden Moment gewartet, um es auszugeben. Und dieser Ort hier schien einer dieser passenden Momente zu sein.

Kurz bevor Charlotte das Gelände erreichte, blieb sie stehen und sah sich einen Moment lang um. Bereits jetzt konnte sie die duftenden gebrannten Mandeln und das frische Popcorn riechen. Noch etwas unschlüssig, zu welchem Fahrgeschäft sie als erstes gehen sollte beschloss sie, sich erst einmal umzusehen. Von hier konnte sie zwar schon einige erahnen, doch der Platz war viel zu groß, um ihn mit einem flüchtigen Blick komplett zu erfassen. So betrat sie die erste Gasse mit einigen Süßigkeitenständen und ging sie langsam entlang, den Blick auf die unzähligen Leckereien gerichtet.

Etwa am neunten Stand blieb sie stehen und trat einen Schritt näher heran, um sich die große rote Kugel genauer anzusehen. Es sah aus, wie rote Schokolade. Doch es war nicht einfach nur eine glatte, runde Kugel, denn in der Mitte konnte man ein eingraviertes Symbol erkennen. Lottie erinnerte sich nicht mehr genau daran, wo sie so etwas schon einmal gesehen hat, doch es muss irgendwann mit ihrem Vater zusammen gewesen sein. Schnell vergewisserte sie sich, dass sie genug Geld dabei hatte, ehe sie dem Standbesitzer zu verstehen gab, dass sie die Kugel gerne mitnehmen würde. Er lächelte das kleine Mädchen freundlich an, kassierte das Geld und reichte ihr die in Klarsichtfolie eingepackte Schokokugel herunter. Schnell verstaute das Mädchen ihr Portmonee in der kleinen Umhängetasche, bevor sie die Kugel in Empfang nahm. So aus der Nähe betrachtet wirkte sie viel riesiger, als in dem Regal. Doch so hat sich die Investition wenigstens gelohnt.
Mit langsamen Schritten ging sie behutsam weiter und achtete darauf, niemandem zu nahe zu kommen, der ihr die Kugel ausversehen runterwerfen konnte. Denn auch wenn es nach viel Schokolade aussieht, war in der Mitte bestimmt nur Luft und alles würde bei einem Aufprall auf den Boden in tausend Teile zerspringen. Bereits nach wenigen Metern entdeckte sie eine Bank, auf der bereits ein Junge etwa in ihrem Alter saß. Sie lächelte ihn kurz an und setzte sich anschließend neben ihn, während sie die Schleife der Verpackung löste. Schon jetzt kam ihr der leckere Duft der Schokolade entgegen und auch der Junge sah neugierig zu ihr herüber. Vorsichtig streifte sie die Folie ab, um wenigstens an den oberen Teil der Kugel ranzukommen, bevor sie hereinbiss.

Als sie die Hälfte der Kugel verschlungen hatte, zog sie die Folie wieder nach oben und verschloss alles mit derselben Schleife, die sie so lange neben sich auf die Bank gelegt hatte. Der Junge war mittlerweile mit seinen Eltern weiter gegangen und Lottie überlegte, wo sie als nächstes hingehen sollte. In ein aufregendes Fahrgeschäft konnte sie mit der Schokolade bestimmt nicht, aber sie schaffte es auch nicht, sie aufzuessen und die Tasche die sie dabei hatte, war leider auch nicht groß genug.  Also müsste es vorerst bei etwas ruhigem bleiben. Mit neugierigen Blicken näherte sie sich langsam dem Gang mit den ganzen Fahrgeschäften. Sie konnte das Lachen der Leute, aber auch einige Schreie hören. Kurz blieb sie an einem Fahrgeschäft stehen, das aussah wie ein Kraken und lustige Musik spielte. Zu gerne würde sie dort mitfahren.

Ein lautes Weinen neben ihr riss das Mädchen aus den Gedanken. Es war der Junge von eben, der seine Eltern um Schokolade anbettelte. Offenbar hatte es ihn eifersüchtig gemacht, als Lottie eben neben ihm die halbe Kugel verschlungen hat. Ehe sich er Junge versah, hatte Charlotte ihm die Kugel in die Hand gedrückt. „Schmeckt wirklich lecker! Behalt es ruhig, ich schaff sowieso nichts mehr.“ Er sah sei kurz überrascht an, bedankte sich dann aber und packte zufrieden die Reste der Kugel aus. Auch seine Eltern wirkten etwas entspannter und gingen schließlich langsam weiter.

Sobald sie in der Menschenmasse verschwunden waren, wendete sie sich wieder dem Kraken zu. Die eben noch laufende Fahrt wurde soeben beendet und es stiegen bereits die nächsten Fahrgäste ein. Schnell eilte sie zum Ende der Schlange, um sich eine Karte für die Fahrt zu kaufen.

_________________
Nach oben Nach unten
Zayan
Mitglied
avatar

Beiträge : 43
Anmeldedatum : 19.06.17

BeitragThema: Re: Vergnügungspark   Sa Dez 09, 2017 1:47 pm

Zayan hatte zwar keine Ahnung, wie genau er hierhergekommen war, aber es war toll. Irgendwie waren nach dem Chaos alle weg gewesen und er selbst ziemlich müde, außerdem war der Seneschall weg. Also nicht Nile, der andere, und da es nichts weiter zu tun gab hatte er sich entschieden, sich Neovine anzusehen. Immerhin, und das wusste er auch, hatte er hier mal gelebt und gearbeitet, nur gab es da Ecken, in denen sie nie gewesen waren mit einem kranken Kind. Ein Vergnügungspark zum Beispiel, was er für absolute Verschwendung von Kindheit hielt – alle hier waren fröhlich und gesund. Logisch also, dass auch sein damaliger Schützling hier gesund geworden wäre. Darauf musste man aber auch erstmal kommen.
Jedenfalls war Zayan allein und lief mit großen Augen an den vielen Fahrgeschäften und Fressbuden vorbei, sich nicht entscheiden könnend, womit man anfangen sollte. Am Eingang war ein Raitas gewesen, der ihn wohl wegen der Gasmaske rausgefischt und kritisch beäugt hatte, nachdem aber eine Durchsuchung nach Waffen nur einige Skalpelle sowie eine Raitas-Registernummer zutage gefördert hatte, glaubte der Polizist ihm auch, dass die Maske nur zum Schutz seiner empfindlichen Atemsysteme war. Netter Mann, auch wenn er irgendwie seltsam geguckt hatte, vielleicht hatte er noch nie einen Heilandroiden gesehen? Egal.

Als gerade niemand geguckt hatte, konnte Zayan sich die Taschen seiner Kapuzenjacke mit Süßkram vollmachen, egal wie klebrig dieses meist kandierte, überzuckerte Zeug war, und futterte in aller Ruhe im Gehen aus einer großen Tüte Zuckerwatte, wo viele bunt eingefärbte Bällchen des süßen Flauschzeugs drin waren. Auch wenn er dafür die Maske hatte abnehmen müssen, naja, nicht so schlimm, müsste er nachher kurz eine Systemreinigung laufen lassen. Sollte reichen, Neovines Luft hier in diesem Viertel war sehr sauber. Es waren ziemlich viele Kinder unterwegs, was Zayan toll fand, aber die sahen auch alle gesund aus. Also nichts zu tun für ihn, und bei einem Fahrgeschäft, das irgendwie komisch aussah. Hübsch, also ging er sich eine Karte kaufen – aber nur weil hier zu viele Leute waren, der dicklichen, nach Pfeife stinkenden Verkäuferin einfach den Kopf auf ihr Kassenpult zu donnern und sich so eine bunte Plastemarke zu nehmen. Geld hatte er ja, konnte nur nicht viel damit anfangen, und als er sich dann zu den Wartenden stellte wies ihn einer der Kontrolleure recht freundlich darauf hin, dass er seine Taschen leermachen musste, damit nichts von den Süßigkeiten hinausfiel. Stimmte ja, also stopfte er alles in seinen Hasenrucksack bis auf die Tüte Zuckerwatte, und als dann die nächsten Passagiere einsteigen durften, kletterte er in einen der grellpinken Wagen mit Sternen drauf. Der nette Kontrolleur nahm die bunte Plastikmarke, was Zayan überhaupt nicht lustig fand, und nachdem ein blondes Mädchen sich zu ihm gesetzt hatte, ging auch die Sicherungsstange herunter. Cool, und jetzt? Er fischte einen himmelblauen Zuckerwatteball aus seiner Tüte, überlegte kurz und hielt diese dann der Blonden hin, wäre ja fies allein zu futtern, während das komische Oktopusding anfing zu fahren. Aber danach würde er doch die Maske wieder aufsetzen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vergnügungspark   

Nach oben Nach unten
 
Vergnügungspark
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» WW - Tierisches Vergnügen Teil 2
» WW - Tierisches Vergnügen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Das große Inplay :: Neovine :: Nordbezirk :: N-High-City :: Vergnügungsviertel-
Gehe zu: